Bobotie Hackauflauf


Rezept speichern  Speichern

ein südafrikanisches Nationalgericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (42 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 09.03.2001



Zutaten

für
3 Zwiebel(n)
1 kg Rinderhackfleisch
250 ml Milch
1 EL Butter
30 ml Currypulver
10 ml Salz
Pfeffer
30 ml Essig
1 Scheibe/n Weißbrot
15 ml Aprikosenmarmelade
3 EL Mandel(n), gehobelt
2 Ei(er)
6 Lorbeerblätter
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Zwiebelwürfel in Butter glasig braten, Weißbrot in 125 ml Milch einweichen, ausdrücken und zu den Zwiebeln geben. Essig, Marmelade (oder braunen Zucker), Curry, Salz, Pfeffer, gehackte Mandeln dazugeben und gut durchrühren. Mett zerpflückt dazu und anbraten. Nochmals süß-sauer-scharf abschmecken. Masse in eine Auflaufform streichen, 125 ml Milch mit den Eiern verquirlen und darübergießen. Lorbeerblätter in die Masse stecken und im Ofen bei 160°C ca. 30 Min. backen. Serviert wird mit Reis, kleingeschnittenen Bananen, Sambal Olek und Aprikosenchutney.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Vippie

Hab es nun schon zwei Mal ausprobiert. Super super lecker. Finde das Milch - Ei Gemisch etwas wenig für die Menge an Hack daher nehme ich das doppelte. Da wir keine Mandeln hatten habe ich geröstete Pinienkerne verwendet. Dazu noch ca. 80-100 g Sultaninen am Ende in das Hack Gemisch gegeben und fertig war es ❤️ auch von den Gewürzen wie Salz und Curry und Cayennepfeffer habe ich sicher die doppelte Menge verwendet da wir es gerne würzig mögen. Danke fürs Rezept 👏🏻

27.01.2020 20:46
Antworten
Kvothe13

Sehr lecker, genau so hatte ich es mir vorgestellt! Kleine Änderungen mit inbegriffen. So gab es bei 750g Hack statt Mandeln und Konfitüre (wegen nicht extra kaufen wollen und nachher nicht mehr benutzen) Cashewkerne, 1 EL braunen Zucker + 3 EL scharfes Mangochutney. Curry + Salz hab ich wesentlich mehr genommen. Gruß, Kvothe

24.06.2017 19:05
Antworten
Ostfriesin1

Moin Ela*, WIE LECKER IST DAS DENN ??? Ich hatte heute das halbe Rezept zubereitet, um mal wieder etwas Aussergewöhnliches für Gäste auszuprobieren, wo man nicht ewig in der Küche stehen muss... Wir sind sowas von begeistert!!! Auf eine Hälfte legte ich einige Bananenscheiben. T O P P !!! 5 restlos überzeugte ***** Sterne und LG aus HH von Molly

25.09.2016 14:33
Antworten
Melpomene1983

Ich liebe das Rezept! Eine großartige Geschmacksexplosion bei all den verschiedenen Aromen. Habe nur 500g Hackfleisch genommen, sonst alle Angaben so gelassen. Essen zu zweit zwei Tage davon. Dazu gab es roten Reis, der ist so schön bissfest und macht schneller satt. Ich bin Fan!

02.05.2016 19:23
Antworten
indozoe

Ungewöhnlich aber sehr gut. Ich habe am nächsten Tag noch Skyr als Dip gereicht war dann perfekt.

09.02.2016 15:21
Antworten
schieko

Kenne das Rezept auch und richte es ein wenig anders an: Fleischmasse in einer offenen Gusseiesenpfanne zu einem Hügel aufschichten und die Lorbeerblätter längs wie Blütenblätter darauflegen. Sieht zum Servieren wunderbar aus.

23.06.2002 18:41
Antworten
Biene62

Ich habe dieses Rezept ausprobiert und es hat trotz der Rosinen, die meine Kinder eigentlich nicht mögen, großen Anklang gefunden.

23.06.2002 10:37
Antworten
Manfred48

Habe das Rezept am Wochenende nachgekocht. Ergebnis war sehr gut. Habe auch Rosinen zugefügt. Köstlich. Gruß Manfred

21.05.2002 22:10
Antworten
wachhund

Ich habe das Rezept nachgekocht und es hat bei meinen Gästen sehr großen Anklang gefunden.

15.05.2002 19:51
Antworten
emoyses

Ich habe das Rezept nachgekocht und lediglich in einem Punkt verändert, da ich es mit dieser Änderung selbst schon in der südafrikanischen Küche geniessen durfte. Ich habe lediglich eine Handvoll Rosinen und einen kleinen Schuß Mango-chutney zugefügt. Bobotie findet jedesmal, wenn ich es meinen Gästen anbiete großen Anklang. Als Beilage nehme ich gerne Safranreis zum Chutney. Es gibt aus meinem Bekanntenkreis niemanden, der Bobotie nicht kostet und danach auf immer liebt!!

25.02.2002 18:40
Antworten