Goldtröpfchen - Käsekuchen


Rezept speichern  Speichern

Tränchenkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (141 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 24.12.2005 5597 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Mehl
65 g Zucker
65 g Butter
1 Ei(er)
1 TL Backpulver
etwas Salz

Für den Belag:

750 g Quark (Magerquark)
150 g Zucker
1 ½ Pck. Puddingpulver (Vanille)
500 ml Milch
3 Eigelb
1 Pck. Vanillezucker
½ Zitrone(n), den Saft davon
1 Tasse Öl

Für den Baiserbelag:

3 Eiweiß
100 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
5597
Eiweiß
155,01 g
Fett
316,79 g
Kohlenhydr.
527,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Alle Zutaten für den Teig zu einem Knetteig verarbeiten. In einer gefetteten Springform (26 cm) verteilen und einen kleinen Rand hoch drücken. Alle Zutaten für den Belag verrühren und 45 Minuten bei 200°C backen.

Für das Baiser das Eiweiß steif schlagen und den Zucker dabei einrieseln lassen. Auf die Käsefüllung streichen, dabei 1 cm Rand lassen. Die Masse mit einer Stricknadel durchstechen und noch mal 20 Minuten bei 160°C backen.

Den Springformrand erst lösen, wenn der Kuchen gut abgekühlt ist. Die Pudding-Käsemasse fließt sonst von dannen. Die Tränchen auf der Baisermasse kommen mit der Zeit ganz automatisch, lasst euch überraschen. Der Kuchen lässt sich wunderbar schon einen Tag vorher zubereiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tanjabacktwieder

So lecker und fluffig 😋 Ich habe ihn gleich zweimal gebacken. Beim ersten Kuchen habe ich das Öl vergessen 🤦🏼‍♀️ Im Vergleich der beiden Kuchen (mit und ohne Öl) konnte ich keinen Unterschied schmecken. Auch in der Konsistenz und fluffigkeit kein Unterschied FAZIT: Schmeckt auch ohne Öl Danke für das tolle Rezept

13.07.2020 08:59
Antworten
illlona

Wir alle lieben diesen Kuchen und seit ich ihn unseren Freunden einmal mitgebracht habe, muss ich ihn ständig wieder backen. Ich halte mich genau an das Rezept, weil es einfach perfekt ist. Den Eischnee steche ich mit einer Gabel ein. Von der Mitte ausgehend spiralförmig nach außen. Das gefällt uns am besten. Ein paar Fotos lade ich gleich hoch. Bitte achtet darauf, dass ihr geschmacksneutrales Öl verwendet. Kein Olivenöl oder kaltgepresstes. Das ist zu intensiv. Außerdem kann man den Kuchen sehr gut am Vortag backen. Das hat den Vorteil, dass der Teig richtig auskühlen kann und die Tröpfchen sich in Ruhe bilden können.

14.06.2020 10:53
Antworten
Lisa95m

meiner hat leider gar nicht so gut geschmeckt :-( ich habe Sonnenblumenöl genommen und der Geschmack ist einfach viel zu intensiv. schade ...

12.04.2020 21:30
Antworten
Hobbybäckerin2711

Dann war es kaltgepresstes Öl. Nimm raffiniertes (hocherhitzbares) Sonnenblumenöl, das schmeckt ziemlich neutral. Nehme ich auch immer. Wenn auf der Flasche steht, dass es auch zum Braten und Frittieren geeignet ist, dann ist es raffiniertes Öl.

29.04.2020 12:28
Antworten
kochfan2015

Sollte der Kuchen abgedeckt (Tortentwist) oder offen gelagert werden, damit sich weitere Tröpfchen bilden können?

22.03.2020 19:34
Antworten
kleiner_Vogel

Hallo, vorhin wurde dein Goldtröpfchen verspeißt und ich muß sagen, obwohl ich nicht so der Quarkkuchenfan bin- lecker, lecker! Und weil ich die Sache mit den Tröpfchen einfach nicht glauben konnte hab ich mal ein Vorher-Nachher-Bild gemacht. Tatsächlich! Wegen dem Baiser hatte ich erst die Befürchtung einmal angeschnitten bröckelt die Kruste, aber nix da, alles top! Konsistenz- TOP! Einfach zuzubereiten und trotzdem für festliche Tafeln geeignet. P.S.: Habe das Baiser noch 10 min länger drin gelassen- es war noch zu blass Wirds auf jeden Fall wieder geben! Danke LG, Vogel!

18.02.2008 19:20
Antworten
NoemisMama

Hallo! Hab den Kuchen heute gebacken, jedoch nur 250 ml Milch genommen und statt Öl etwas zerlassene Butter. Schmeckt lecker! LG Sandra

30.12.2007 17:31
Antworten
dokat

ich kenne den kuchen schon aus meiner kindheit, er kommt immer wieder gut an. nehme etwas mehr zitrone dann ist er fruchtiger

02.03.2007 17:03
Antworten
jolie1309

Hallöchen! Also, der Kuchen ist ganz toll. Er sieht wunderschön aus und ist mir exakt nach Rezept auch sehr gut gelungen. Ich hab Millionen Komplimente für das schöne Aussehen (des Kuchens ;) ) bekommen. Wirklich zu empfehlen. Werde auch Bilder reinstellen, meine Kamera ist leider kaputt, aber ich versuchs mal mit dem Handy.... Vielen Dank!

11.12.2006 14:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, meine Mutter hat diesen Kuchen ganz viel gebacken, aber ich kenne ihn ein bißchen anders, sonst wird er zu matschig. Statt 500 ml Milch nur 350 ml Milch und dafür nur eine Packung Puddingpulver. Öl brauch man nicht es reicht wenn man den Saft einer Zitrone reinmacht. Der Baiser sieht besser aus wenn man mit dem Teelöffelrücken kleine Berge formt. Ansonsten ist der Kuche überall beliebt und sehr lecker.

06.06.2006 15:32
Antworten