Backen
Dessert
Frühstück
Herbst
Kuchen
Osteuropa
Süßspeise
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vocna pita

Obstfladen/gedeckter Apfelkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 29.04.2002



Zutaten

für
125 g Butter, weich
2 Ei(er), davon das Eigelb
100 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
300 g Mehl

Für die Füllung:

750 g Äpfel, säuerlich
100 g Zucker
3 EL Nüsse, gemahlen
1 TL Zimt
1 Msp. Zitrone(n), die Schale, abgerieben oder Zitronenschalengewürz

Zum Bestreichen:

1 Ei(er), davon das Eiweiß
Puderzucker, zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Die weiche Butter mit den Eigelben, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl darüber sieben und alles zu einem festen Teig verarbeiten. Den Teig im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Füllung: Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben mit Zucker, gemahlenen Nüssen, Zimt und Zitronenschalengewürz vermischen. Den Teig halbieren. Beide Teighälften zwischen Frischhaltefolie zu einer runden Platte ausrollen. Den Boden einer Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen, den Rand fetten. Die erste Teigplatte in die Springform legen, am Rand etwas hochdrücken. Apfelfüllung hinein geben. Die zweite Teigplatte darüber legen und am Rand etwas fest drücken. Mit einer Gabel 2 - 3 mal einstechen.

Das Eiweiß verquirlen und den Fladen damit bestreichen. Den Fladen im Backofen bei 180°C c. 35 - 40 Minuten goldgelb backen. Mit Puderzucker bestäubt warm oder kalt servieren.
Variation: Statt Äpfel kann man auch Sauerkirschen verwenden. Dazu für die Füllung 750 g Sauerkirschen entkernen, mit 3 EL gemahlenen Nüssen, 100 g Zucker und 3 EL Kirschwasser mischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

allround

Ich muss mich mona.huxmann anschließen. Der Teig wurde mit dem Rührgerät zu Streußeln, die ich dann zusammen geknetet habe. Er ließ sich aber kaum ausrollen, sodass ich ihn in der Form mit der Hand festgedrückt habe. Für die Decke habe ich den Teig dann wieder zerbröselt. Allerdings läßt sich das Ganze dann nicht mit Eiweiß bestreichen. Ich hätte einfach die Streußel lassen sollen, in die Form geben und andrücken, oben drauf auch Streußel. Besser fände ich mehr Teig und weniger Äpfel.

20.12.2013 23:12
Antworten
Kaffeeluder

Hallo, sehr lecker.....der Teig war überhaupt nicht zu trocken, genau richtig..... Bilder sind unterwegs, vorab zu sehen in meinem Fotoalbum Kuchen, Kuchen, Kuchen Vielen Dank für dieses Rezept. Liebe Grüße Rita

16.10.2013 14:43
Antworten
Devil76

Schmeckt superlecker. Ich habe sie leztens zum grillen gemacht mit einer Porreecreme. Kamen gut an!!

16.05.2004 19:15
Antworten
mona.huxmann

Der Teig ist leider sehr trocken und krümelig und deshalb nur schwer in die Form zu kriegen. Weil es auch wirklich wenig Teig ist, besteht das ganze Gericht fast nur aus Äpfeln. Es schmeckt aber trotzdem sehr lecker! Vor allem, einen Tag später. Dazu kann man wunderbar z.B. Vanillesauce oder Schlagsahne machen, wenn man sowas mag. Beim nächsten Mal werde ich die doppelte Menge Teig machen und versuchen, zwischen die Äpfel noch eine dritte Schicht zu kriegen. Ich weiß noch nicht, ob das gut ist, aber ich werde es probieren.

03.02.2004 10:07
Antworten