Vorspeise
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Italien
Europa
Beilage
warm
Snack
Meeresfrüchte
Dünsten
ReisGetreide

Rezept speichern  Speichern

Champagner - Risotto mit Riesen - Garnelen

Durchschnittliche Bewertung: 3.13
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 10.05.2002 650 kcal



Zutaten

für
1 Zwiebel(n), klein
4 EL Öl (Olivenöl)
2 EL Butter
280 g Reis (Risotto-Reis)
250 ml Champagner, oder trockener Sekt
n. B. Salz
1 Liter Fischfond aus dem Glas
8 Garnele(n) (Riesengarnelen), gross, roh, ausgelöst,
4 EL Öl (Olivenöl)
n. B. Pfeffer frisch gemahlen
etwas Petersilie nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Für das Risotto die Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Olivenöl und einen EL Butter in einer ausreichend grossen Sauteuse erhitzen. Zwiebelwürfel darin andünsten. Reis zufügen und unter Rühren glasig dünsten. Champagner zugießen und alles leicht salzen. Den heißen Fischfond nach und nach unter Rühren zufügen. Das Risotto etwa 20 Minuten köcheln. Inzwischen die Riesengarnelen im heißen Olivenöl von jeder Seite etwa drei Minuten braten, leicht salzen und pfeffern. Das Risotto nochmals mit Salz abschmecken und kurz vor dem Servieren noch einen EL Butter unterrühren. Das Risotto darf auf keinen Fall körnig sein - eine geschmeidige Konsistenz ist genau richtig. Die Riesengarnelen dazu servieren. Mit etwas Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lisarkon

Uns hat das heute auch gut geschmeckt - mehr aber auch nicht. :( Die meisten hier scheinen ja ziemlich begeistert zu sein, uns hat das nicht umgehauen. Ist bestimmt schön als Teil eines schicken Menüs und hübsch angerichtet wie auf dem Bild (von ars_vivendi), aber meiner Meinung nach klingen die Zutaten etwas großartiger, als es am Ende geschmeckt hat. Ich hab schon günstiger Sachen gekocht, die ich toll fand. Die Tipps, die Garnelen mit Zitrone anzubraten und am Ende nochmal etwas Sekt (in meinem Fall) dazuzugeben, würde ich aber auf jeden Fall empfehlen. Gruß, Lis

10.03.2013 19:31
Antworten
ars_vivendi

Hallo Belico, ich wollte mein lange bewährtes Rezept mit Deinem vergleichen und stellte fest, dass wir beide dasselbe verwenden. Ich nehme trockenen Sekt und gebe davon am Ende der Kochzeit noch etwas zusätzlich hinzu, damit der Geschmack besser erhalten bleibt. Wenn das Essen nicht so festlich sein soll, kann man durchaus auch TK-Shrimps verwenden. In kleineren Portionen serviert, eignet sich das Risotto als Vorspeise. Ein Foto habe ich hochgeladen. Gruß Alex

19.08.2009 06:02
Antworten
Valezqua

Hmmmmm, haben wir heute gekocht, war sehr lecker. (Trotz Milchreis in Ermangelung echten Risotto-Reises). Danke für dieses leckere Rezept! Gruß Valez

15.10.2006 19:56
Antworten
Clarisza

Hallo Belico, eine sehr interessante Kombination mit Champagner und Fisch - habe allerdings Sekt genommen und normale Garnelen, die ich in Knoblauch, Dill und Öl kurz gebraten habe, übrigens mit Zitrone, das macht die Garnelen wirklich frischer. Die Garnelen dann zum Schluß zum Risotto gegeben. Parmesan habe ich dazu gereicht, denke aber, er paßt besser zu einem Steinpilz- oder Gemüserisotto. Doch alles in allem: sehr sehr lecker. Gruß Clarissa

22.01.2005 14:29
Antworten
Clarisza

Hey, ein echt klasse Rezept! Aber ich glaube nicht, daß man einfach einen anderen Fisch nehmen kann ... Danke auch für den Tip mit dem Zitronengras, muesliweibchen. LG Clarissa

16.01.2005 18:32
Antworten
muesliweibchen

Für einen edlen Abend ein echt gelungenes Rezept. dazu schmeckt ein halbtrockener Weißwein wirklich delikat. Mit Zitronengras gebraten und garniert ein Geschmackserlebnis für die sinne. *schwärm* LG muesliweibchen

30.08.2004 09:54
Antworten
mozzarellabroetchen

Sehr lecker, wenn auch nicht ganz billig. Verbesserungsvorschlag: Zum Schluss etwas Parmesan in das Risotto reiben. Beim Anbraten der Garnelen etwas Zitrone in der Pfanne mitbraten, das macht die Garnelen etwas frischer. Anstelle der Garnelen kann auch anderer gebratener Fisch verwendet werden.

29.12.2003 20:11
Antworten