Annas Königsberger Klopse


Rezept speichern  Speichern

Meine Variante des Klassikers

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.12.2005



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt aus Kalbs- und Schweinefleisch
1 Semmel(n), altbacken
100 ml Milch, lauwarme, nach Bedarf auch mehr
1 Ei(er)
1 Zwiebel(n), fein gehackt
2 TL Sardellenpaste
n. B. Salz und Pfeffer

Für die Sauce:

2 EL Butterschmalz
1 EL Mehl
250 ml Fleischbrühe
250 ml Wein, weiß
200 g Schmand
1 Glas Kapern, Abtropfgewicht 60g
2 Eigelb
Zitronensaft, einen Spritzer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Semmel in der Milch einweichen, kurz ziehen lassen und ausdrücken. Restliche Milch wegschütten. Alle Zutaten für den Fleischteig verkneten, mit Salz und Pfeffer abschmecken und Klopse formen.
Zur Zubereitung dieses Gerichtes verwende ich immer eine große Pfanne mit hohem Rand und Deckel. In dieser das Butterschmalz auslassen, Mehl zufügen und mit Brühe und Weißwein ablöschen. Aufkochen lassen und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Klopse hineingeben, Hitze stark reduzieren und bei aufgelegtem Deckel etwa eine halbe Stunde schmoren lassen. Klopse auf der Hälfte der Zeit drehen.
Klopse aus der Sauce nehmen und warm stellen. Schmand mit zwei Eigelb und einigen Löffeln des Suds vermengen. Nach und nach mehr Sud zugeben, immer gut vermischen und dann alles in die Pfanne geben. Alles sehr vorsichtig erhitzen. Die Sauce darf keinesfalls beginnen zu kochen! Kapern und Zitronensaft zufügen, ggf. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Klopse wieder zurück in die Sauce geben und servieren.
Dazu essen wir immer Salzkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Halo, die Mengenangaben für die Sauce ergaben bei mir eine schöne cremige Konsistenz. Aus der Fleischmasse habe ich 20 Klopse à 40 g formen können. Beilage war rote Beete. Eine sehr leckere Variante und die Sardellenpaste gibt nochmal einen besonderen Geschmack ! LG, Angelika

10.05.2020 17:26
Antworten
omaskröte

Hallo, sehr lecker wir haben gestern gegessen ohne Zwiebeln die darf mein Mann im Moment nicht essen. Danke für das Rezept. Lg Omaskröte

26.11.2019 13:39
Antworten
bBrigitte

Hallo, das war sehr lecker,nur habe ich etwas anders gemacht gemacht,habe die Klöße in dem Gemisch aus Wein und Brühe gegart und dann die Brühe nach dem garen der Klöße durch einem Sieb gefiltert. LG Brigitte

24.11.2019 13:23
Antworten
DIVa1702

Das Rezept ist lecker! Trotzdem habe ich mit 0 Sterne bewertet. Die Milch wegwerfen??? Was für ein rücksichtsloser Autor! So geht man nicht mit Lebensmittel um! Schämen soll der sich!

06.05.2019 18:29
Antworten
Koch232

Hallo Da hast Du recht, die übrige Milch kann ja mit in die Soße..... Ist mir gar nicht aufgefallen, da ich das Brötchen in Wasser einweiche. LG Sabine

16.07.2019 14:13
Antworten
andrea5763

Also uns hat diese Variante sehr geschmeckt. Es war mal was anderes. Ich kenne die Königsberger nur in der Form, dass die Säure durch Essig Essenz und Zitronensaft erzeugt wird. Ich wollte aber mal was anderes machen in der Hoffnung, dass meine Family das auch anders akzeptiert. Wir haben alles ratzeputz aufgegessen. LG Andrea

05.12.2006 16:23
Antworten
arthurdent42

Hallo Aennica! Das ist sicherlich auch eine gute Methode der Zubereitung, ich persönlich fände es aber schade auf den Geschmack zu verzichten, den die Klopse an die Soße abgeben, indem sie darin gar ziehen. Wenn man die Soße am Schluss, bevor die Klopse wieder hinein kommen, schön glatt rührt, sieht es auch lecker aus. Ist eben Geschmackssache. :) Liebe Grüße, arthurdent42

11.01.2006 15:23
Antworten
Aennica

Ich lasse die Klopse in Salzwasser ca. 10 Min. garziehen und bereite die Soße separat zu. Ganz zum Schluß kommen die fertigen Klopse in die fertige Soße, dann habe ich nicht die Absonderungen der Klopse in der Sauce. Sieht einfach appetitlicher aus. Obwohl es auf dem Bild sehr lecker aussieht.

05.01.2006 20:59
Antworten
arthurdent42

Hallo Sauer! Bei mir ist bisher noch nichts angebrannt und ich mache die Klopse schon immer so. Es stimmt, dass es etwas ungewöhnlich ist, die Sauce so früh zu binden, normalerweise mache ich das auch nicht. Von diesem Rezept kenne ich es aber nicht anders und es hat bisher immer geklappt und toll geschmeckt. Liebe Güße, arthurdent42

15.12.2005 14:57
Antworten
sauer

Hallo arturdent42, brennt die Flüssigkeit [Brühe, Wein + Mehl] nicht an? Die Einschwitze kommt bei mir immer zuletzt. Gruß sauer

15.12.2005 09:17
Antworten