Karniyarik


Rezept speichern  Speichern

Auberginen mit Hackfleischfüllung

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.12.2005



Zutaten

für
4 kleine Aubergine(n)
6 Zehe/n Knoblauch
1 kg Tomate(n)
6 EL Olivenöl
4 Zwiebel(n), gewürfelt
250 g Hackfleisch vom Rind
125 ml Wein, rot
50 g Pinienkerne
n. B. Oregano
n. B. Rosmarin
n. B. Thymian
n. B. Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Auberginen waschen, den Stielansatz nicht abschneiden. Von der Schale rundum Längsstreifen abschälen. 4 Von den Knoblauchzehen in Stifte schneiden, die Auberginen damit spicken. Die Auberginen in kochendem Salzwasser etwa 6 bis 7 Minuten ziehen lassen.
Tomaten überbrühen, häuten und von Stielansatz und Kernen befreien. In Würfel schneiden. Die restlichen Knoblauchzehen fein Hacken. 3 EL des Öls erhitzen, Knoblauch und zwei der Zwiebeln darin anschwitzen und Tomaten zufügen. Knapp 10 Minuten einköcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken.
In einer weiteren Pfanne den Rest des Öls erhitzen, die beiden anderen Zwiebeln zufügen, glasig dünsten und dann das Hackfleisch zugeben. Anbraten und mit dem Rotwein ablöschen. Pinienkerne zufügen und etwas reduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Tomatenmasse in eine gefettete Auflaufform oder einen kleinen Bräter geben. 4 EL beiseite stellen. Auberginen taschenförmig einschneiden, so dass sie an einer Längsseite sowie am Stielansatz noch zusammenhängen. Mit der Schnittöffnung nach oben auf die Tomaten setzen. Mit der Hackfleischmasse füllen, danach den Rest der Tomatenmasse darüber verteilen.
Zugedeckt für etwa eine halbe Stunde bei 200 Grad im Ofen schmoren lassen.

Dazu passt frisches, leicht geröstetes Fladenbrot und ein Glas Rotwein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

arthurdent42

...nur eine optische.

19.05.2009 16:07
Antworten
megaturtle

Warum werden die Auberginen nicht komplett geschält? Hat das eine spezielle Auswirkung?

19.05.2009 13:06
Antworten
aybal

Da muss ich Pantera81 recht geben, dies ist Karniyarik, was "aufgeschlitzter Bauch" bedeutet! Imam Bayildi bekommt als Füllung in Streifen geschnittene und in Öl gedünstete Zwiebeln, mit ein wenig Tomaten und Gewürzen dazu! LG Aysegül

18.09.2007 13:21
Antworten
Pantera81

Hey arthurdent42, das ist leider auch nicht ganz richtig. Schau mal, hier habe ich es erklärt, was Imam Bayildi wirklich bedeutet: http://www.chefkoch.de/forum/2,5,432851/Imam-bayildi-Kleine-Richtigstellung.html Liebe Grüße Panti

19.05.2009 20:10
Antworten
arthurdent42

Hallo Panti! Sorry, das wusste ich nicht. Kenne es nur so. Imam Bayildi heißt ja 'Der Imam fiel in Ohnmacht'. Wusste nicht, dass der Gute Vegetarier war. :D Danke für den Hinweis! LG, arthurdent42

19.10.2006 21:44
Antworten
Pantera81

Hello, Imam BayILdI ist die vegetarische Variante, dies hier ist KarnI YarIk. LG Panti

19.10.2006 18:26
Antworten
owl31

Hallo, das Rezept ist sehr zu empfehlen. Wir haben als Beilage auch Baguette (statt Reis) genommen, damit es bei diesem warmen Wetter nicht zu schwer im Bauch liegt. Liebe Grüße Yvonne

15.05.2006 08:08
Antworten
vib

Ist relativ einfach zuzubereiten. Kann auch als vegetarische Variante gemacht werden, entweder das Rindfleisch durch entsprechende Menge Feta in kleinen Würfeln ersetzen oder ganz weglassen und etwas mehr Tomatenconcassee verwenden. Schmeckt beides auch sehr gut.

12.02.2006 13:05
Antworten