Rindfleisch - Khorma mit Mandeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 14.12.2005 376 kcal



Zutaten

für
3 Zwiebel(n), in feinen Ringen
1 kg Rindfleisch, gewürfelt
1 TL Salz
½ TL Pfeffer, frisch gemahlener
¼ TL Kardamom, gemahlen, entspricht etwa drei Kapseln
1 Msp. Nelke(n), gemahlen
1 ½ TL Gewürzmischung, Garam Masala (indische)
1 ½ TL Koriander, gemahlen
3 cm Ingwer, frisch, fein gehackt
3 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
150 g Joghurt
4 EL Mandel(n), gehackt
Koriandergrün, gehackt, zum Garnieren
Butterschmalz oder Ghee

Nährwerte pro Portion

kcal
376
Eiweiß
36,53 g
Fett
23,26 g
Kohlenhydr.
5,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Joghurt mit Salz, Pfeffer, Kardamom, Nelken, Garam Masala, Koriander, Ingwer und Knoblauch vermischen.

Ghee erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Fleisch zufügen und etwa 5 Minuten mitbraten. Die Joghurt-Gewürzmischung zufügen und alles gut vermischen. Mit gut einem halben Liter Wasser aufgießen, Mandeln zufügen und alles etwa eine Stunde bei gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Ggf. noch Flüssigkeit zufügen.

Mit Koriandergrün bestreuen und mit Naan- oder Chapati-Brot servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aldebaran1973

Super leckeres Rezept! Danke

14.06.2020 07:56
Antworten
IsilyaFingolin

Grüß Euch, super lecker. Ich war wegen der Gewürze erst skeptisch, aber wirklich super lecker. LG Isy

13.03.2019 19:49
Antworten
binis

Was für ein herrlicher Geschmack. Ich habe es schon 2 x nachgekocht. Ein mal mit Putenfleisch, was auch gut geschmeckt hat. Hinweis zu den vorherigen Kommentaren: in den meisten Bioläden erhält man Kardamom das ganze Jahr über in einer sehr intensiven, hervorragenden Qualität.

15.02.2014 13:49
Antworten
Chris7474

Das absolute Spitzenrezept !!! Ich war froh dass ich mal ausnahmsweise alle Zutaten im Haus hatte. Während des Köchelns habe ich im Laufe der Zeit noch mehr Joghurt, noch ein bischen mehr Gewürze und einen guten Schuss Rotwein dazugegeben. Am Ende fehlte mir eine leicht süsse Note, daher noch ein TL Tajingewürz, auch wenn das nicht ganz indisch ist. Am nächsten Tag wurde das Korma in Eierkuchen gewickelt und mit etwas Käse, weisser Sosse mit Joghurt, Minze, Bananen und Zimt im Backofen überbacken. Noch eine Tomate in die Auflaufform und perfekt wars ! Ein Traum !!! Das Bild vom fertige Essen lade ich mal nicht, da sieht man ja das eigentliche Gericht nicht mehr. Daher nur ein Bild. Die Hälfte ist eingefrohren. Schade eigentlich, ich würde es glatt heute noch mal essen wollen. Wird sicher bald wieder gekocht.

03.06.2013 16:24
Antworten
1GU-Fahrer

Zum Kardamom: wenn man keinen Gewürzhändler in der Nähe hat: in die Apotheke gehen! Bei den geringen Mengen braucht man vorm Preis keine Angst haben. Ich habe Kardamon vor 20 Jahren auch nur beim Apotheker gekriegt. Genauso wie Rosenwasser und..und.. LG Frank

08.11.2011 18:47
Antworten
marialma

War ganz lecker. Allerdings musste ich mein Fleisch ca. anderthalb Stunden lang schmoren lassen, damit es weich wurde und habe dann am Ende noch einmal etwas Joghurt zugegeben. Danke! Marialma

15.02.2010 16:02
Antworten
evi111

habe das Rezept am Wochenende nachgekocht und meine Eltern eingeladen! Obwohl meine Mutter ehrer traditionell kocht, waren sie begeistert. Mein Vater hat alles ausgeputz! Auch mein Mann und meine Kinder waren begeistert. Wird es wieder geben bei uns :-) LG

08.10.2007 10:46
Antworten
evlys

Hallo, Das Rindfleisch-Khorma war Bestandteil meines indischen Abends. Erstmal sieht das Gericht fast wie normales Gulasch aus. Aber der Geschmack ist völlig anders, wunderbar würzig. Ich habe ganze Gewürze verwendet, diese vorher angeröstet und dann gemörsert. Schon dabei duftete es vielversprechend. Frischen Koriander zum darüberstreuen bekam ich leider nicht, schade. Trotzdem waren auch meine Gäste rundum zufrieden. Danke für das Rezept, Grüße Evlys

10.10.2006 18:02
Antworten
Gaia

P.S.: Außerhalb der Weihnachtszeit Kardomon zu bekommen, ist in "normalen" Geschäften nahezu unmöglich. Besser gleich in den Asia-Laden gehen.. Gruß, Gaia

10.03.2006 12:43
Antworten
Gaia

Danke für dieses tolle Rezept! Es läßt sich leicht zubereiten und ist auch sehr gut für Gäste. Habe Kardamon-Kapseln genommen statt des Pulvers und die Kerne leicht zerdrückt. Außerdem habe ich die doppelte Menge Sauce gemacht. Hierbei sollte man allerdings nicht die Gewürze verdoppeln, sondern vielleicht die 1,5fache Menge an Gewürzen nehmen - sonst wird es zu intensiv. Wer es noch ein wenig cremiger mag, kann etwas Joghurt-Frischkäse beifügen. Ist zwar nicht besonders indisch, aber schmeckt trotzdem gut :-).

10.03.2006 12:41
Antworten