Diabetiker
Eintopf
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
fettarm
gekocht
kalorienarm
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sandras Wunder - Suppe

12 Pfund in 7 Tagen abnehmen (ohne Weißkohl)

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
bei 36 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.12.2005



Zutaten

für
200 g Lauchzwiebel(n), in Ringe geschnitten
1 Zehe/n Knoblauch, fein gewürfelt
800 g Hähnchenbrustfilet(s), in mundgerechte Stücke geschnitten
350 g Möhre(n), in Scheiben geschnitten
600 g Kürbisfleisch, im Glas, abgetropft
500 g Brokkoli, in kleinen Röschen
500 g Zucchini, in Stücke geschnitten
400 g Tomate(n), geachtelt, entkernt
300 g Paprikaschote(n), entkernt, geviertelt, gewürfelt
2 Liter Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
Petersilie
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten Kalorien pro Portion ca. 339 kcal
Die Lauchzwiebeln mit dem Knoblauch in 1 EL Öl andünsten. Mit der Brühe ablöschen, aufkochen lassen. Hähnchenfleisch hinein geben und ca. 15 Minuten köcheln lassen (mittlere Hitze). Lorbeerblatt ebenfalls dazugeben. Gemüse hinzugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Nach Geschmack salzen und pfeffern. Mit der Petersilie garnieren.

Die Suppe kann im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bitte portionsweise erhitzen und so viel davon essen, wie man möchte. Enthält kaum Kohlenhydrate, hält somit den Insulin-Spiegel niedrig. Somit holt sich der Körper seine Energie aus den Fettdepots.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tamar666

Ich habe heute die Suppe nachgekocht. Nach dem Lesen der Kommentare habe ich ebenfalls Ingwer und Chili dazu gegeben, den Kürbis habe ich weggelassen, weil wir den nicht mögen. Ich fand die Suppe genial. Schön scharf, satt machend, aber leicht. Die mach ich nochmal 👍🏻

04.09.2019 18:47
Antworten
SandWin

Das Rezept werde ich diese Woche noch ausprobrieren. Ist alles dabei was ich so mag. Falls ich keinen vernünftigen Kürbis bekomme, werde ich erstmal mit Kohlrabi "improvisieren". Allerdings, Geflügel ist so gar nicht meins. Darum die Frage, ob mageres Rindfleisch hier eine Option sein kann ? Oder braucht man unbedingt das Hühnereiweiß oder was auch immer wichtig sein soll.

21.05.2019 01:42
Antworten
JonBorno

Suppe ist klasse - gerade mit etwas Ingwer und Chili. Besonders lecker ist sie, wenn man portionsgerecht vor dem Essen/Wiederaufwärmen die Fleischstücke herausnimmt, die geplante Portion püriert und dann samt Fleisch warm macht.

26.01.2019 13:05
Antworten
Wildheart

Immer wieder ein Genuss :)

04.06.2018 18:32
Antworten
Laemmchen1302

Ich habe heute die Suppe mal nach gekocht :D Ich finde sie sehr sehr lecker :D Werde sie wieder kochen :D

20.01.2018 18:02
Antworten
schmausimausi

Hallo, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Suppe nach 7 Tagen noch essbar sein soll, auch nicht wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt wird. Kann ich sie nicht einfrieren? LG schmausimausi

16.12.2005 15:37
Antworten
tobis_mum

Mach doch die heiße Suppe einfach in Einmachgläser mit Schrabdeckel, gleich zudrehen ist so gut wie eingekocht und hält auch einige Zeit. Mach ich immer so wenn ich Suppe mache, dann kann ich meinem Schatz was mitgeben, weil er die Woche über nicht da ist. LG Bianca

01.02.2008 14:19
Antworten
Sthern

Ich frier die Suppe auch immer ein ist kein Problem

02.02.2009 17:39
Antworten
cordi03

hallo! kann man das kürbisfleisch auch einfach weg lassen? oder durch was kann man es ersetzen? ist nämlich so gar nicht mein ding :( ansonsten hört sich es geschmacklich ganz gut an. gruß cordula

14.12.2005 10:49
Antworten
staldi

Das Rezept für die Suppe, stand in der Zeitschrift TV Hören und Sehen. Ich habs probiert, aber funktioniert hat es nicht großartig! Immer diese Versprechungen von irgendwelchen, gerade bekannt gewordenen, Hollywood-Möchtegern-Gesundheits-Gurus!!!!! Aber eines kann ich zu der Supper noch sagen: Geschmacklich ist sie wirklich gut (anders als bei der Weißkohlsuppe, bei der einem nach drei Tagen vom Geruch schon schlecht wird)! Ich würde die Suppe unter Frühlingseintopf einordnen, jedenfalls habe ich das so gemacht, da sie wirklich lecker ist und ich sie auch öfters noch nachkochen werde!!! LG staldi

14.12.2005 07:32
Antworten