Backen
Vegetarisch
Frühling
Kuchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Rhabarberkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 12.12.2005 5045 kcal



Zutaten

für
100 g Mehl (Weizenvollkornmehl), Typ 1050
150 g Mehl (Weizenmehl), Typ 405
100 g Zucker
150 g Butter
1 Ei(er)
1 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
400 g Rhabarber, in Stücke geschnitten

Für den Guss:

200 ml Schlagsahne
200 ml Schmand, oder saure Sahne
4 Ei(er)
1 Pkt. Puddingpulver, Vanille
200 g Zucker
3 EL Milch
n. B. Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
5045
Eiweiß
77,67 g
Fett
283,25 g
Kohlenhydr.
540,76 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Aus Mehl, Backpulver, Zucker, Butter, Ei und Salz einen Mürbteig herstellen. Kühl stellen, bis man den Rhabarber geschält und in Stücke (2 - 3 cm) geschnitten hat. Springform (26 cm) fetten und mit dem Mürbteig auslegen. Schlagsahne, Schmand, Eier, Puddingpulver, Zucker und Milch kräftig verrühren und auf den Mürbteig gießen. Den geschnittenen Rhabarber auf den Guss legen. In den Backofen, mittlerer Schiene 175 °C (Umluft) - ca. 45 Minuten backen.
Wer möchte kann den Kuchen, nach dem auskühlen mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Taime

Kuchen ist super lecker geworden. Bei mir ist der Kuchen fest geworden, hatte mich auch an das Rezept gehalten. :) Habe nur statt Umluft mit Ober- Unterhitze gebacken, das sollte aber kein Unterschied machen.

06.05.2019 12:55
Antworten
Hertha69

Vielen Dank für das tolle Rezept! Habe mich genau an das Rezept gehalten und wir haben ihn noch leicht warm abgeschnitten. Super lecker!!! Bild dazu wird hochgeladen. 👍

05.05.2019 16:15
Antworten
Cinnamon80

Da ich die Kommentare gelesen hatte, habe ich die Füllung extra mit mehr Puddingpulver angerührt UND den Kuchen länger im Ofen gelassen. Dennoch war der Kuchen beim Anschneiden innen so flüssig, dass man die Stücke nicht gut auf die Teller verteilen konnte. Geschmacklich war er aber ganz gut. Schade!

02.06.2018 08:53
Antworten
estherfraulein

Sehr lecker! Habe immer nur die Hälfte des Zuckers genommen und bei der Masse mit 100g Quark aufgefüllt und etwas abgeriebene Zitronenschale rein. Ich verstehe die Kommentare nicht, der Kuchen ist fest geworden (nach 50min Backzeit, 175 Grad Ober-u.Unterhitze). Gerne wieder! !

04.05.2017 16:22
Antworten
slikey

Hallo und vielen Dank für das tolle Rezept. Habe es am WE ausprobiert und alle waren begeistert. Auch mein Mann war begeistert, obwohl für ihn sonst zum Rhabarber ein Baiser gehört. Musste den Kuchen auch nicht länger backen wie manche hier. kleiner Tip: Ich mische saftende Früchte wie Rhabarber, Stachel- und Johannisbeeren vor dem Verteilen auf dem Teig immer mit etwas Speisestärke. Nicht viel, sondern nur zum bestäuben. Beim Backen wird der austretende Saft gleich gebunden und es wird nicht "matschig" bzw. zu flüssig.

14.04.2015 21:45
Antworten
CelticGirl

Hallo, ich fand den Kuchen auch sehr lecker, allerdings war mir zuwenig Rhabarber dabei, auf 750g könnte man das bestimmt noch erhöhen. Vielen Dank für das schöne Rezept :-) Rebecca

05.04.2008 10:30
Antworten
Angelique44

Hallo Barbara73, Du brauchst nicht verzeifeln, der Kuchen wird erst fest wenn er abgekühlt ist. Die Sahne brauchst Du vorher nicht steif schlagen. Wenn Du den Kuchen so gemacht hast wie ich ihn beschrieben habe, müsste es eigentlich gut klappen. Er ist nach dem erkalten wie ein cremiger Käsekuchen. Kopf hoch, das klappt schon. Viel Glück. Liebe Grüße Angelique

12.05.2007 16:43
Antworten
Barbara73

Hallo Angelique, bin völlig am verzweifeln. Habe schon so viele Kuchen gebacken und noch nie ging etwas schief, aber mein Kuchen ist seit 40 Minuten im Rohr und die Füllung wird nicht fest. Habe alles so zusammengemischt, wie bei dir beschrieben. Was könnte ich falsch gemacht haben? Hätte ich die Sahne erst steif schlagen müssen? Schnief... Liebe Grüße Barbara

12.05.2007 13:28
Antworten
elfe62

also ,ich hab nur 3 eier benutzt und etwas mehr creme fraiche hab ihn ca 45 min bei 175 grad umluft gebacken und ca 15min bei ober -und unterhitze .er ist mir sehr gut gelungen und wurde auch fest . werde ihn auf jeden fall noch öfter backen. ein gedicht.:-)

06.05.2012 10:35
Antworten
ilka_bianca

Hab den Kuchen am Wochenende ausprobiert . Ja , ja , ja und er ist sehr gut angekommen ! Der Kuchen ist weiter zu empfehlen ! Danke für das Rezept ! L.G. ilka_bianca

24.04.2007 10:01
Antworten