Braten
Deutschland
Eintopf
Europa
Hauptspeise
Herbst
Innereien
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rahmherz

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. normal 29.04.2002



Zutaten

für
Herz(en) von Schwein oder Rind
1 kleine Zwiebel(n)
100 g Champignons aus der Dose
½ Liter Brühe
1 TL Mehl
1 TL Tomatenmark
125 ml saure Sahne
1 Prise(n) Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Wein rot, zum Abschmecken
Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Herz in Würfel schneiden und ausbraten. 1 Zwiebel klein schneiden und die Pilze (Champignons) kurz dünsten lassen. Salz, Pfeffer und Paprika darüber streuen und einen Teil von 1/2 l Brühe und Pilzwasser dazugeben. Im geschlossenen Topf garen lassen. 1 Esslöffel Mehl, 1 Teelöffel Tomatenmark, 1/8 l saure Sahne zusammen verrühren, nach dem Garen dazugeben. Mit Zitronensaft und Rotwein pikant abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cheesy11

Von mir gibt es 5 Sterne für dieses köstliche Rezept! Ich habe das Herz mit den Zwiebeln und Tiefkühlpilzen (waren wohl so ca. 200g) 30 Minuten im Schnellkochtopf gegart und danach wie beschrieben gebunden. Abgeschmeckt mit Balsamico. Absolut perfekt! Wird es wohl öfters geben :-)

11.12.2011 14:05
Antworten
fusselzecke

Gehört inzwischen zu den Lieblingsgerichten meines Mannes (ich mag keine Innereien, aber die Soße schmeckt mir auch). Wirklich sehr einfach nachzukochen. Wir lassen allerdings die Pilze weg und nehmen statt Rotwein Balsamico.

06.02.2010 16:41
Antworten
Buckaroo

Hi, ich habe heute das Rezept gekocht - war wirklich einfach zu kochen und sehr lecker! Das werde ich bestimmt noch einmal machen :-)

28.06.2008 17:02
Antworten
Eisibär

Hallo Nora, ich kann jetzt halt nur für meine Rehherzen sprechen. Nach was sie genau schmecken kann ich nicht so genau sagen. Wie Fleisch halt, nach Wild, nur fester, aber nicht zäh. Nach Leber schmeckt es überhaupt nicht. LG Eisibär

15.02.2007 08:22
Antworten
nora20

Hallo Ich hätte da mal eine kleine Frage. Ich habe noch nie gehört dass man Herz essen kann.... Darf ich fragen wie das schmeckt? Ist das vergleichbar mit Leber? Würde das Rezept gerne mal ausprobieren, sieht so toll aus und liest sich toll, aber habe etwas Angst vor dem Geschmack :-) Danke für eine Antwort. Gruss Nora

14.02.2007 14:53
Antworten
Eisibär

Hallo, ich habe für das Rahmherz Rehherzen verwendet und statt Dosenchampignons frische. Danke fürs Rezept :-) LG Eisibär

11.02.2007 09:21
Antworten
christine5

Hallo, die Schmorzeit im Topf kann ruhig 2 Stunden betragen, damit das Herz gut weich wird. Statt Dosenchampignons verwende ich das nächste mal frische Pilze, die ziehen auch viel Saft und schmecken einfach besser. Dazu gabs Haselnussspätzle. Danke fürs Rezept LG Christine

07.02.2007 13:41
Antworten
quargl

@hackelstein: danke fuer den Tipp mit dem Dampftopf! lg quargl

04.03.2004 23:29
Antworten
hackelstein

Wirklich prima! Habe allerdings im Dampftopf gegart und statt der Sahne Magerjoghurt verwendet. Gruß Hackelstein

25.01.2003 13:25
Antworten