Kohlrouladen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (121 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 29.04.2002



Zutaten

für
1 kleiner Wirsing
1 Zwiebel(n)
1 Brötchen, alt
500 g Hackfleisch, gemischt
Salz und Pfeffer
1 Ei(er)
Sahne
Fett zum Braten
Brühepulver
Kümmel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Den Wirsing vorsichtig zerteilen, die Blätter müssen dabei ganz bleiben. Die benötigten Blätter aussuchen und in kochendem Salzwasser kurz blanchieren.

Aus dem eingeweichten Brötchen, der gehackten Zwiebel, dem Hack und dem Ei einen Hackfleischteig zubereiten. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel kräftig würzen. Einen Teil der Blätter, die nicht zum Einwickeln benötigt werden, fein hacken und zum Hackfleischteig geben und gut vermengen.

Ein oder zwei große Blätter ausbreiten, etwas Hackfleischteig formen, auf die Blätter legen und zusammenrollen. Dabei die Seiten einklappen, dass kein Teig austreten kann. Mit Küchengarn oder Rouladennadeln schließen.

Fett in einer Pfanne heiß werden lassen, die Kohlrouladen von allen Seiten kräftig anbraten, bis sie schön braun sind. Mit heißer Brühe ablöschen und in ca. 20 Min. gar schmoren lassen. Für die Sauce evtl. etwas Brühe oder Sahne nachgießen. Abschmecken und mit Salzkartoffeln servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

monhe

gehackterr Wirsing im Gehacktes kannte ich noch nicht, aber es war sehr lecker. Nur war mir der Wirsing nach 20 Minuten Kochzeit noch viel zu hart.

01.07.2021 18:38
Antworten
Shamann

Hat alles sehr gut geklappt! Vielen Dank für dieses tolle und einfache Rezept :-)

16.09.2020 15:11
Antworten
Reni53

Ich habe heute die Kohlrouladen mit Butterkohl aus dem eigenen Garten gemacht und sie schmecken super lecker. Man kann sie auch nach dem Anbraten wunderbar im Backofen garen. Dazu gibt man einige Butterflöckchen darüber und stellt den Topf ca. 45 Minuten in den Backofen. Lg und weiterhin guten Appetit

11.11.2019 15:19
Antworten
Ividione

Für mich als blutige Hausfrau Anfängerin genau das perfekte einfache und vor allem leckere Rezept!

16.03.2019 20:28
Antworten
Iliasilian19

Einfach nur lecker geworden nur weiter zu empfehlen 5 sterne

22.12.2018 13:40
Antworten
PagII

Super gut!! Mein GöGa meinte erst was kochste wieder für ein Schmarrn. Aber als er er die Rouladen dann probierte war er absolut begeistert. Und hat so viel gegessen das er sich nicht mehr rühren konnte. Liebe Grüße PagII

06.02.2004 07:01
Antworten
Sylvi

Das Gericht war fantastisch. Gruß Sylvi

28.12.2003 15:32
Antworten
l.loca

super, meine ersten Kohlrouladen waren der volle erfolg, bei meiner schwiegermama, bin ich um drei ränge in der wertung nach oben gekommen! danke es war super lecker! nur mmit dem wickeln hatte ich einige Probleme, gibt es da einen trick?

28.11.2003 11:28
Antworten
Kartoffelsalat

Hallo,ich habe Deine Frage erst jetzt gelesen.Ich mache die Rouladen nach dem Rezept,nehme dann eine Suppenkelle, lege,je nach größe ein oder zwei Wirsingblätter in die Suppenkelle drücke Gehacktes bis zum Rand in die Bätter schlage diese in der Mitte zusammen und drücke alles zimlich fest an. Die Rouladen sind dann zwar Rund, ich habe aber keine Probleme mit wickeln u.s.w. Ich setze diese in die heiße Pfanne, lege oben auf die Roulade eine Scheibe durchwachsenen Speck und decke die Pfanne beim braten mit einem Deckel ab.(kein Wenden nötig) Kurz vor dem Ende, nehme ich die Rouladen aus der Pfanne,dicke die Soße mit Mondamin etwas an und gebe die Rouladen wieder in die Pfanne. Guten Apetitt Reiner

21.07.2009 15:11
Antworten
Lore789

Der Trick ist: Die dicken Rippen auf der Außenseite flach schneiden. Dann lassen sie sich problemlos wickeln. Das kann man vor oder nach dem Blanchieren machen. Wenn die dunkelgrünen Außenblätter sehr hart sind, lieber etwas länger vorkochen (6 bis 8 Minuten)!

01.11.2010 16:58
Antworten