Sonntags - Butterkuchen


Rezept speichern  Speichern

Butterkuchen aus Hefeteig, der sehr hoch und locker ist!

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (103 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 09.12.2005 5908 kcal



Zutaten

für
375 g Mehl
1 Pck. Hefe (Trockenbackhefe)
100 ml Milch
150 g Butter
75 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
Zitrone(n) - Schale, abgeriebene
4 Ei(er)

Für den Belag:

150 g Butter, in Flöckchen
125 g Mandel(n) (Blättchen)
125 g Zucker
2 Pck. Vanillinzucker
250 g Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
5908
Eiweiß
113,57 g
Fett
374,05 g
Kohlenhydr.
521,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl und Backhefe in einer Schüssel mischen. Milch leicht erwärmen (ca. 35 Grad). Die Butter in der erwärmten Milch schmelzen. Zucker, Vanillin-Zucker, Salz und Zitronenschale unter das Mehlmischen. Milch-Butter-Gemisch zugießen und mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Dann die Eier nach und nach unterkneten. Den nun dickflüssigen!!! Teig mit einem Geschirrtuch zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
Ein Backblech oder eine quadratische Backform einfetten, den Hefeteig gleichmäßig darauf streichen und weitere 15-20 Min. gehen lassen. Nun mit zwei bemehlten Fingern in gleichmäßigen Abständen Vertiefungen in den Teig bis auf den Boden des Bleches drücken. Butterflöckchen in die Vertiefungen geben, mit Mandelblättchen gleichmäßig bestreuen. Zucker und Vanillinzucker mischen und darüber streuen. Im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad ca. 15-20 Min. backen. Danach sofort die Sahne darüber gießen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hexy-Küchen-Hexe

Fazit: SUPER lecker! Gleich beim ersten Mal gelungen. Wir haben etwas weniger Zucker für den Belag genommen. Ansonsten haben wir uns ans Rezept gehalten!

08.06.2021 14:13
Antworten
Strut

Habe für den Belag braunen Zucker genommen, war sehr gut und knusprig.

28.02.2021 14:43
Antworten
monimond

Sehr schönes Rezept - vielen Dank. Ich hab ihn 2x gebacken. Einmal nach Rezept und ein weiteres Mal in veganer (und sogar etwas kalorienreduzierter) Variante. Ich habe dann statt Butter Margarine, statt Milch/Sahne dann Hafermilch genommen. Beide Varianten mit frischer Hefe. Geht wunderbar. 😋

06.02.2021 22:18
Antworten
ElRaton

Vielen lieben Dank für das tolle Rezept! Ich habe sonst manchmal ein Problem mit Hefeteig, aber dieser ist mir auf Anhieb gelungen! Der Belag ist wirklich lecker und sehr üppig! Ich konnte nicht ganz die angegebene Menge an Butterflöckchen auf dem 2/3 Blech unterbringen, aber da kann man ja einfach improvisieren! Der heiße Kuchen hat die flüssige Sahne quasi getrunken und erstaunlicherweise restlos aufgesogen. Das konnte ich mir kaum vorstellen, aber ich vermute, daß das Resultat deshalb so schön saftig war. Am übernächsten Tag nach dem Backen haben wir den Rest des Kuchens im Ofen unter Dampfzugabe aufgeknuspert. Er war danach wieder wie frisch gebacken, oben knusprig und ihnen fluffig und saftig. Diesen Kuchen wird es bei uns bestimmt noch öfter geben!

20.01.2021 20:22
Antworten
JaSi

Liebe ElRaton, Freut mich sehr, dass Dir der Kuchen gelungen ist. Ich war das erste Mal auch recht skeptisch, weil der Teig so flüssig war. Und die Sahne wird komplett aufgenommen. Liebe Grüße JaSi

01.02.2021 15:12
Antworten
puzzelchen

Dieser Kuchen war ratzfatz weg, superlecker.

28.12.2007 10:47
Antworten
heimkat81

Haben noch Marmelade mit auf den Teig gegeben. Schmeckt sehr fein.Der Teig ist schön locker... Die Idee mit der Kokosschicht ist auch gut. Beim nächsten mal.... LG heimkat81 Ein Foto kommt noch.

11.08.2007 16:02
Antworten
JaSi

Hallo Mausi15 und dirkfenske, naja, also wer diesen Kuchen ißt sollte nicht gerade eine Diät machen. Die wäre dann wohl ziemlich schnell dahin. Aber was ihr auch noch ausprobieren solltet: Statt Butter in die Löcher zu geben, schmecken Kirschen/Kirschmarmelade oder Grütze oder Pflaumenmus (nur der "Echte") so lecker, dass man eigentlich nichts anderes mehr essen möchte. Man könnte auch eine Kokosschicht mitbacken lassen. Dafür ca. 200g Kokosraspeln auf dem Teig verteilen aber dennoch hinterher mit Sahne begießen. Einfach göttlich! LG JaSi

05.11.2006 17:38
Antworten
Mausi15

Hallo JaSi! Ich habe heute das Rezept ausprobiert und ich kann nur sagen super super lecker. Ein Rezept was man unbedingt haben muß. Er ist sehr sehr lecker. Kam bei der Familie auch super an. Vielen Dank

04.11.2006 21:02
Antworten
dirkfenske

Das beste Rezept für Butterkuchen das ich kenne, absoluter Suchtfaktor!!! Am Anfang war ich skeptisch, da der Teig sehr flüssig war. Das mit den Löchern muss auch recht schnell gehen, sonst sind die ruck zuck wieder zu. Wenn der Kuchen im Ofen ist, sollte man ihn nicht aus den Augen lassen, er wird relativ schnell braun. Als ausgebildeter Diätkoch habe ich mal durchgerechnet wie viel Kalorien das Schätzchen hat, Buttercremetorte ist nichts dagegen!!! Pro Blech ca. 6400 Kcal., bei 16 Stück (die sind dann noch nicht einmal groß) bedeutet das, 400 Kcal pro Stück.

25.02.2006 13:01
Antworten