Schepperlinge


Rezept speichern  Speichern

diese alte Rezept stammt aus Hessen und wurde zur Vesper gegessen

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 13.12.2005 354 kcal



Zutaten

für
400 g Kartoffel(n)
2 Brötchen
375 ml Milch
2 Ei(er)
50 g Speck
Butter, zum Bestreichen

Nährwerte pro Portion

kcal
354
Eiweiß
12,18 g
Fett
19,85 g
Kohlenhydr.
31,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln in Schale garen, pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Die Brötchen in Milch einweichen, zerkleinern, gut durchdrücken und warm stellen.
Dann die eingeweichten Brötchen mit den durchgepressten Kartoffeln und den Eiern vermengen und zu einem Teig verarbeiten, mit Salz abschmecken.
Ein Blech mit dem Speck einfetten, den Teig esslöffelweise in Form von kleinen Fladen aufs Blech setzen und 20 Min bei 200 Grad backen.
Die heißen Schepperlinge mit Butter bestreichen und sofort essen, denn dann schmecken sie am besten.
Dazu gibt es heißen Kaffee.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ichlerneendlichkochen

Ohne Ei geht das wohl leider nicht oder?

19.08.2014 16:04
Antworten
schatzi_ka

Ich kenne die Schepperlinge auch mit geriebenen, rohen Kartoffeln und Hefe...

30.01.2014 20:12
Antworten
Gelöschter Nutzer

Diese Schepperlinge sind prima. Haben zwar unterschiedliche Farbe bekommen, wurden aber nicht schwarz. Habe die Schepperlinge noch mit ausgelassenem Bauch und ausgelassenen Zwiebeln verfeinert. Dazu gabs am Tisch Ahornsirup. Probiert mal , schmeckt auch.

04.10.2012 17:58
Antworten
cookeandbake

Hallo, ich kenne das Gericht mit rohen,geriebenen Kartoffeln aber da ich noch ein Brötchen zum verwerten hatte und ich das Rezept halbieren konnte habe ich es mal so probiert.War ganz lecker. Ich hatte kleine,gebratene Schinkenwürfel und Salat dazu. Liebe Grüße Silvia

30.10.2011 18:45
Antworten
comaro

Habe das Rezept ausprobiert und für sehr lecker befunden. Meine Schepperlinge waren etwas dunkler als auf dem Foto, aber das liegt wohl an meinem Ofen...Wir haben die Schepperlinge mit veschiedenen Brotaufstrichen gevespert, war sehr lecker!

09.02.2009 14:55
Antworten
Tilde

Habe die Schepperlinge am Wochenende ausprobiert, und die gesamte Familie (inklusive zwei wählerischen Minischnuten) hat zufrieden geschmaust. Als Nichthesse war ich allerdings in puncto Bräunungsgrad etwas hilflos. Vielleicht verrät mir ja jemand, wenn das Bild freigeschaltet ist, ob die "richtigen" Schepperlinge dunkler aussehen. Und was der Name eigentlich bedeutet... ;-) Wahrscheinlich ganz und gar unhessisch gabs bei uns dazu Backcamembert und Preiselbeermarmelade - so wurde es ein Hauptgericht. Grüße von Tilde

20.03.2007 11:22
Antworten