Rindergulasch, rostbraun


Rezept speichern  Speichern

ein leckeres Natursaftgulasch

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (374 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.12.2005



Zutaten

für
1.200 g Gulasch vom Rind (dickblättrig geschnitten, je ca. 30 - 40 g)
500 g Zwiebel(n)
1 EL Tomatenpüree
½ TL Majoran
50 g Paprikapulver, edelsüß (nicht weniger!)
120 g Butterschmalz
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
1 EL Aceto balsamico
¼ TL Kümmel
1 Zehe/n Knoblauch
etwas Zitronenabrieb
Fleischbrühe oder Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Die nudelig geschnittenen Zwiebeln im heißen Butterschmalz unter ständigem Rühren goldgelb rösten. Dann 50 g Paprikapulver dazugeben, kurz umrühren und sofort mit etwas Fleischbrühe oder Wasser, dem der Aceto Balsamico beigefügt wird, ablöschen. Das Fleisch, das nötige Salz, das Tomatenpüree und die restlichen Gewürze dazugeben. Zugedeckt langsam schmoren, dabei wiederholt umrühren und nach Bedarf etwas heiße Flüssigkeit beigeben.

Wenn das Fleisch weich ist (nach ca. 1 1/2 Stunden Schmorzeit) noch etwas Flüssigkeit zugießen und nochmals aufkochen lassen. Abschmecken. Dies ist das sogenannte Natursaftgulasch.

Wünscht man sämigen und mehr Saft, das Fleisch vor dem letzten Aufgießen mit 20 g Mehl stauben, dann erst die nötige Flüssigkeit dazugeben und einige Zeit kochen lassen.

Das Fleisch muss eine rostbraune Farbe haben und soll Fettaugen haben.

Dazu schmecken uns breite Bandnudeln und Salat oder Rotkohl mit Kartoffelklößen



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hoerb65

wirklich 88gramm Paprikapulver für 7 Personen?🤔

27.11.2020 20:44
Antworten
Max424344

Eines der besten Gulasch Art die ich bis jetzt gegessen habe. Einfach klasse. Und relativ schnell gemacht.

24.09.2020 14:18
Antworten
Minski4

Ich habe dieses Rezept ausprobiert. Etwas skeptisch war ich, weil man das Fleisch nicht anbraten muss. Aber das Ergebnis war überzeugend: super lecker und schön zart. Danke für das Rezept.

27.07.2020 09:21
Antworten
illa55

Dieses Rezept ist einfach nicht zu überbieten. Es stand jetzt schon ein öfter auf dem Tisch und noch immer ist die ganze Familie begeistert. Ich werde auch niemals irgendetwas ergänzen oder verändern, ich werde es einfach nur genießen!!! VIELEN LIEBEN DANK

03.07.2020 18:13
Antworten
Kleine_Sunnymaus

Ich habe damals geschworen nur noch ein Rezept für Rindergulasch zu probieren und wenn auch das nicht gelingt und butterweich wird, dann koche ich das nie wieder selbst! Gott sei dank war es dieses Rezept! ICH LIEBE ES! Es ist so einfach zuzubereiten und ich liebe es vor allem weil man das Fleisch nicht anbraten muss! Das Ergebnis ist butterweiches Fleisch in köstlicher Soße! Ich nehme allerdings immer nur sehr wenig Zwiebel und ergänze noch um Pilze und ggf. Paprika! Ich werde es nie wieder anders zubereiten!!!

11.05.2020 22:14
Antworten
Surina

Hallo Gabriele, das freut mich, dass Dir die Gulasch auch so gut schmeckt. Pilze in Gulasch mag ich generell auch. Bei diesem habe ich sie immer weggelassen wegen dem Paprikapulver.. mag diesen Gulasch eigentlich ohne so wie er ist, werde es aber mal versuchen. LG, Surina

01.10.2006 12:12
Antworten
gabriele46

Hallo Surina, dieses Rezept ist für mich der " Oberhammer", sowas von lecker......einzige Abwandlung:Ich brauche immer meine Pifferlinge zum Gulasch und habe in Olivenöl geschmort, aber die Gewürz-Zusammenstellung suuuuuuuuuper lecker. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, Gulasch mit Zitrone und Aceto Balsamico zu schmoren......genialer Geschmack Vielen Dank für diese Rezept mediterrane Grüße Gabriele46

30.09.2006 22:01
Antworten
Surina

Hallo Altbaerli :-) dieses Rezept ist ein Natursaftgulasch, ja auch mit Zwiebeln, aber nicht in gleichem Verhältnis zum Fleisch. Übermorgen steht dieser Rindergulasch wieder auf meinem Speiseplan. Auf jeden Fall schmecken Spätzle dazu gut.. Da ich noch mehligkochende Kartoffeln habe, gibt es diesmal seidene Klöße und Rotkohl dazu LG, Surina :-)

11.12.2005 20:28
Antworten
altbaerli

hört sich ja sehr gut an, aber ich nehme immer soviel Fleisch, gleich schwer die Zwiebelmasse es wird einfach sämiger dazu selbstgemachte Spätzle schmeckt super gut!! lg. Gerhard ;-))

11.12.2005 20:02
Antworten
Yvonne0183

Hab das halbe Rezept gemacht mit gleichen Teilen Zwiebeln wie Fleisch UND hab noch die gleiche Menge Champignons dazugetan. Weil ich Majoran nicht hatte habe ich Rosmarin genommen Wir hatten es mit Kartoffelknödeln und es war göttlich!!

23.09.2012 16:52
Antworten