Asien
China
Suppe
gebunden
gekocht
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pekingsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 123 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 06.12.2005



Zutaten

für
1 Glas Hühnerbrühe, instant
5 Hähnchenbrustfilet(s), TK
2 Zwiebel(n)
2 Gläser Bambussprosse(n)
1 Dose Champignons, in Scheiben (Hkl.3)
½ Glas Tomatenketchup
4 EL Sambal Oelek
¼ Glas Essig (Weißweinessig)
2 TL Tomatenmark
4 EL Sojasauce
4 Ei(er)
1 TL Speisestärke (Mondamin)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten Kalorien pro Portion ca. 250 kcal
2-2,5 Liter Wasser erhitzen, Hühnerbrühe hinzufügen. 2 Zwiebeln schälen, würfeln, hinzufügen. TK Hühnerbrustfilets hinzufügen - 15 Minuten köcheln lassen. herausholen, klein schneiden und zurück in den Topf. Eier verquirlen - einrühren. Champignons, Bambussprossen, Tomatenketchup, Tomatenmark, Sojasauce, Essig und Sambal Oelek hinzufügen.

1 Teelöffel Speisestärke in kaltem Wasser verrühren und untermengen. Bei Bedarf auch mehr aber Vorsicht - ihr wollt Euren Gästen keine Götterspeise servieren!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bineline01

Habe eben die Pekingsuppe gekocht, mit leichter Abänderung... Habe das Gemüse separat kurz angedünstet , hab Ketchup weg gelassen, waren Champions und Minimaiskolben, rote Paprika, Karotten, Mungosprossen, Zwiebeln, Tomaten, drin. Zucker und Tomatenmark angeschwitzt und mit dem Gemüse vermengt. Dann alles zu der Brühe und dem Hühnerfleisch gegeben.. Mit dem Würzen muss man sich ran tasten.. Ich hab nicht viel Essig rein, aber das ist Geschmackssache... Dafür hatte ich bisschen viel Sambal Olek drin... War ganz schön scharf... Suppe ist wirklich gut geworden und kommt sehr nah an die vom Chinesen um die Ecke... Wer Pekingsuppe liebt.... Unbedingt ausprobieren

07.03.2019 14:38
Antworten
Daniela021972

Ein super leckeres Rezept. Ich habe keinen Ketschup benutzt. Dafür habe ich Zwiebeln, Knoblauch angeschwitzt und mit der Brühe abgelöscht.

03.03.2019 17:26
Antworten
menamia

Mega Rezept! Ich hab den Weinessig noch gegen Reissessig, die Champignons gegen MurrErr-Pilze und das Ketchup gegen passierte Tomaten getauscht. Somit ist das Rezept noch wunderbar gesund und super lecker. Danke fürs teilen!

21.01.2019 21:28
Antworten
Anja021173

Genial, genial, genial. Heute mal wieder "Süppchen". Sehr gut auch für Diabetiker geeignet, da kaum Kohlenhydrate vorhanden sind. Aus dem Grund gibt es bei uns immer Frühlingsrollen dazu, damit ich überhaupt auf meine BE´s komme. Schmecken tut es sowieso.

18.05.2018 12:51
Antworten
RoteHornisse

Das ist so nah am Original. :)

20.03.2018 19:24
Antworten
andialein

Hallo schleckermaul24 Vielen dank für das tolle rezept hab sie heute gemacht und alle waren supi begeistert schmeckt echt wie bei meinem china mann habe noch glasnudeln und mu err pilze dazu getan einfach gigantisch lg andialein

19.05.2006 21:38
Antworten
Muddern

Mich würde interessieren, wieviel mit einem "Glas" jeweils gemeint ist - 200 ml? Lecker klingt es auf alle Fälle - im China-Restaurant ist das Süppchen einfach Pflicht, und es wäre schon super, wenn ich die einfach mal nachkochen könnte! @Woodlousy: die Fotos sind klasse - wie beim Fernsehkoch! :)

09.05.2006 22:33
Antworten
woodlousy

Hallo, schnell und einfach zu machen und oberlecker. Ich habe das Rezept ungefähr geviertelt und weil die Kinder mitgegessen haben einen gehäuften TL Sambal Oelek zugefügt. Ohne Kinder würde ich durchaus 1 EL zufügen (also wie im Rezept angegeben, wenn man es viertelt). LG Woodlousy

03.05.2006 10:49
Antworten
andingi

Ich denke auch 4 El das wird heiss. Ich würde erst mal einen einrühren, abschmecken und dann so weiter. gruss andingi

08.12.2005 17:19
Antworten
mariechen1407

Hallo schleckermaul24, Also ich bin ein großer Asia-Fan und werde diese Suppe auch gleich am Wochenende ausprobieren, aber meinst du nicht 4 EL Sambal Olek sind auf 2 Liter Suppe nicht ein bißchen viel und das wird zu scharf? Mariechen1407

07.12.2005 14:28
Antworten