Gemüse
Hauptspeise
Europa
Beilage
Winter
Deutschland
Eintopf
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Linseneintopf

wie bei Muttern

Durchschnittliche Bewertung: 3.96
bei 26 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 06.12.2005



Zutaten

für
250 g Linsen
¼ Knollensellerie
1 Möhre(n)
½ Stange/n Lauch
1 Bund Petersilie, glatt
1 Wurzel/n Petersilie
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
500 ml Wein, rot
500 ml Gemüsebrühe
1 Kartoffel(n), mehlig
2 Zweig/e Thymian, oder getrocknet
1 Scheibe/n Speck, dick, in Stücke geschnitten (150 g)
2 EL Essig
etwas Petersilie, fein geschnitten
2 Paar Würstchen (Wiener, Fleischwurst, Frankfurter) oder Kasseler Rippchen
Salz und Pfeffer
Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Linsen ca. 2 Stunden in reichlich Wasser einweichen, dann abschütten. Sellerie, Möhre und Lauch würfeln. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden.
In einem Topf Zwiebel und Knoblauch in Butter anschwitzen, Linsen zugeben und mit Rotwein und Brühe auffüllen. Kartoffeln reiben und zugeben. Aufkochen lassen und ca. 30 Minuten leicht köcheln.
Dann Thymian, Karotten, Sellerie, Lauch, Petersilie, Petersilienwurzel und die Speckstücke zugeben. Noch ca. 15 Minuten köcheln. Dann mit Salz und Pfeffer und Essig abschmecken. Die gehackte Petersilie untermischen, die Wurst dazu und noch mal kurz erwärmen.
Dazu Spätzle servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juulee

Ein feines Rezept für eine klassische Linsensuppe, wie man sie von zuhause her kennt. Sehr fein! Juulee

11.05.2020 17:51
Antworten
hwagner

Genau diese Zutaten braucht ein Linseneintopf! Dafür 5 Sterne. Leider stimmen die Garzeiten überhaupt nicht. Bis die Möhren endlich wenigstens al dente waren, waren die Linsen zerkocht und wir verhungert. Schade. Also 5 Sterne wieder weg.

13.10.2016 18:42
Antworten
Aenti

Ich habe den Linseneintopf heute gekocht (Premiere) und er hat wunderbar geschmeckt! Es gab dazu Mehlspatzen und - was soll ich sagen - es ist nichts mehr übrig! Vielen Dan für das leckere Rezept!

01.10.2013 14:19
Antworten
andingi

Hallo Ich liebe Linseneintopf. Nehme aber keinen Speck sondern Rauchfleisch, das gibt einen eigenen geschmack. LG Andreas

01.09.2013 14:15
Antworten
Eddie918

Ich esse auch sehr gerne Linsen und dieses Rezept ist toll, nur werde ich das nächste Mal die Kartoffel erst später einreiben, es setzt zu schnell an!

03.01.2013 16:00
Antworten
wendtle

Hallo,hab heute das Rezept nachgekocht! Habe aber statt 500ml Rotwein nochmals 500ml Gemüsebrühe genommen, da wir 2 Kinder im Haushalt haben. Ich muss sagen, einfach perfekt!!!!! Ich könnte mich reinlegen. :-) Jetzt bin ich gespannt wie es dem Rest der Familie schmeckt. Zudem durch die Kartoffel keine Einbrenne nötig. GENIAL Gruß wendtle

16.02.2009 11:33
Antworten
casasun

Hallo, der Eintopf ist leicht nachzukochen und schnell gemacht. Durch die geriebene Kartoffel bekommt er auch eine schöne sämige Konsistenz. Danke für das Rezept. G casasun

03.10.2008 09:16
Antworten
mima53

Hallo ich habe auch weniger Wein genommen und beim Thymian werde ich nächstes Mal etwas weniger hineingeben in den fertigen Linseneintopf habe ich noch 2 Essl. Creme fraiche gerührt- wir haben dazu Ripperl (Spareribs) und Kümmelerdäpfel gegessen- da wir nur 2 Esser sind, haben wir morgen auch nochmal ein Essen von diesem guten Eintopf lg Mima

21.09.2006 17:26
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe in genau nachgekocht. Ich muß sagen der was herrlich. Den werde ich bald wieder kredenzen. LGKOchmaus1000

23.01.2006 16:16
Antworten
Frau_Keppler

Dieser Eintopf ist ganz wunderbar! Habe ihn leicht abgewandelt: Mehr Gemüse, kein Speck, ein wenig mehr Brühe und dafür ein wenig weniger Rotwein (damit mehr zum Trinken bleibt). War mein erster Linseneintopf und hat mich die Liebe zur Hülsenfrucht gelehrt. Vielen Dank! Und viele Grüße von Frau Keppler

10.01.2006 21:52
Antworten