Backen
Osteuropa
Snack
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Buchweizenbällchen

superlecker, vollwertig und vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.56
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 05.12.2005



Zutaten

für
200 g Buchweizen, grob geschrotet
2 große Zwiebel(n), fein gehackt
½ Liter Brühe, (instant)
2 EL Kräuter, gemischte, frisch oder TK
1 TL Salz
1 EL Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Den Buchweizen in die kochende Brühe geben, aufkochen, abdecken, vom Herd nehmen und 20 Minuten quellen lassen.
Die Hälfte der Zwiebeln mit den Kräutern, dem Salz und dem gequollenen Buchweizen mischen. 30 Minuten an einem kühlen Ort ruhen lassen.
In dieser Zeit die restlichen Zwiebelwürfel in Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse etwa walnussgroße Bällchen formen und diese nebeneinander in eine gefettete Auflaufform legen. Die Zwiebeln darüber verteilen und die Buchweizenbällchen etwa 20-25 Minuten bei 200° backen.
Lecker dazu: Tomatensalat

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RChris78

Hallo, mir sind die Bällchen aus dem Ofen auch zu matschig gewesen, obwohl ich sie fast 30 Minuten backen ließ. Statt den angebratenen Zwiebeln habe ich Röstzwiebeln genommen. War nicht schlecht. LG Christine

19.06.2012 08:07
Antworten
Dodorella87

Hallo Jule1980! Habe vorgestern die Bällchen ausprobiert und sie haben mir ganz gut geschmeckt. Da ich keine Gemüsebrühe vertrage, habe ich den Buchweizen in einem Sud aus Kräutern gekocht. Die Zwiebel habe ich beim Backen weggelassen und sie statt dessen mit Spargel und Pastinake angebraten. Es hat mir sehr gut geschmeckt, allerdings sind mir die Bällchen im Ofen nicht ganz gelungen. Sie waren auf der Unterseite zu weich und matschig, das kann daran liegen dass ich sie stapeln musste oder dass sie vieleicht nicht lange genug im Ofen (etwa 25 Minuten) waren. Werde also noch ein bisschen rumprobieren, wie sie besser gelingen. Aber danke für das Rezept, eine tolle Anregung für weitere Experimente! LG Dodo

24.05.2012 07:24
Antworten
Zibiba

Heute habe ich das erste Mal mit Buchweizen gekocht und ich kann sagen, dass mir die Bällchen wirklich gut schmecken. Ich habe sie mit Käse überbacken und einen Salat dazu gemacht.

27.09.2011 17:00
Antworten
sabine17

Hallo Gaby, Buchweizen bekommt man in Bioläden, in Bio-Ecken der supermärkte, beim dm-markt. Schroten kleinerer Mengen kann man sehr gut in einer elektr. Kaffeemühle. Bei mir steht das Rezept auch auf der Liste, die ich sehr bald mal ausprobieren möchte. lg sabine

01.11.2010 21:58
Antworten
tortelett

Ich würde das Rezept gerna mal ausprobieren, denn ich bin gerade auf der Suche nach fleischlosen Rezepten, da wir unseren Fleischkonsum auch bis auf wenige Ausnahmen einschränken wollen. Nun habe ich eine Frage zu dem Buchweizen. Woher bekommt man den? Lieben Gruss Gaby

27.10.2010 22:10
Antworten
SinNombre

es ist sehr sehr lecker! ich bin auch begeistert von der simplen zubereitung! mir haben die allerdings ausm ofen nicht geschmeckt (allein von der konsistenz!) und deswegen habe ich die beim zweitenmal angebraten - auch sehr gut!

06.07.2009 10:41
Antworten
Greta

Hallo ! Ich setze sie immer auf Wurzelgemüse und überbacke sie mit Käse :-) liebe Grüße Greta

02.01.2006 13:17
Antworten