Vegetarisch
Auflauf
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
raffiniert oder preiswert

Leonas überbackener Sellerie

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

Schnell & einfach

15 min. simpel 05.12.2005
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
1 großer Knollensellerie
4 Kartoffel(n)

Für die Sauce:

2 Ei(er)
1 Becher saure Sahne
200 g Käse, gerieben
Öl
Salz
Milch


Zubereitung

Sellerieknolle und Kartoffeln getrennt in Salzwasser gar kochen. Schälen, in Scheiben schneiden und abwechselnd in eine gefettete Form einreihen. Die Eier mit der saueren Sahne verquirlen, ein wenig Milch dazugeben. Die Eier-Sahne-Milch Masse über die Sellerie und Kartoffeln gießen. Den geriebenen Käse darüber streuen und bei 190°c 30 Minuten überbacken.

Dazu grünen Salat servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung gefällig? Probiere die Schritt für Schritt Anleitung.



Verfasser




Kommentare

SkyOcean

Mhmmm...Sehr lecker!
Ich hab allerdings rohe Kartoffeln und rohen Sellerie verwendet, was die Backzeit im Ofen verdoppelt hat!
Saure Sahne hatte ich keine, hab sie durch Milch ersetzt und dazu die Eiermilch herzhaft gewürzt!
Ich hab ein Foto davon hochgeladen! Danke für das tolle Rezept!

06.11.2008 15:10
Antworten
Lore789

Eine Bewertung kann ich noch nicht abgeben, da ich das Rezept noch nicht ausprobiert hab, hört sich aber lecker an!
Wie lange braucht denn eine Sellerieknolle, bis sie gar ist, aber nicht matschig?
Sellerie hab ich bisher immer nur kleingewürfelt als Suppenzutat kennengelernt, oder eingelegt aus dem Glas.

15.10.2011 17:00
Antworten
nanenursy

aber ich habs gestern gekocht - hatte 2 sellerieknollen geschenkt bekommen.. :-)
liebe leona - das ist eine wahre köstlichkeit. es hörte sich schon lecker an - aber das ergebnis hat meine erwartungen übertroffen. das war nicht das letzte mal. :-))
hab ganz lieben dank!

grüßles aus sachsen-anhalt
nane

16.10.2011 19:28
Antworten
kleineshexle

Hallo!

Ich weiß nicht so recht... Sellerie mag ich normalerweise sehr gerne, aber das war fast zu viel des Guten. Beim nächsten Mal würde ich nur eine halbe Knolle nehmen.

Hexle

26.10.2011 15:44
Antworten
knobichili

Auch wir haben dieses Rezept mit der Hälfte des Selleries und einigen Möhren ausprobiert....es kam alles roh in die Form, brauchte dadurch natürlich länger zum Garwerden aber schmeckte wirklich sehr lecker.

Liebe Grüße

knobi

19.11.2011 00:43
Antworten
Peach_89

Hallo,
ich mag Sellerie und das ist wirklich mal eine andere Art ihn zuzubereiten.
Ich habe allerdings mehr Kartoffeln als Sellerie genommen und es als Hauptgericht serviert.
Vielen Dank
LG Peach

29.02.2012 21:02
Antworten
Aloha_Hawaii


Ich war beim Lesen des Rezeptes ganz begeistert und habe voll Vorfreude das Gratin zubereitet.

Vielleicht habe ich mir ein bisschen zu viel davon versprochen, wir waren allesamt nicht soooooo begeistert vom Resultat. Ich habe mich genau ans Rezept gehalten, fand aber das Ergebnis eher fad. Mir fehlte Würze, vielleicht ein Hauch Muskat und Knoblauch.

Der Gratinkäse war auch nicht die beste Wahl, hätte ich Parmesan zum Überbacken genommen, wär das Ergebnis auch nochmal besser.

Ich werde dieses Gratin bei Gelegenheit noch einmal versuchen, diesmal aber mit deutlich mehr Kräutern oder Gewürzen und - wie gesagt - frisch geriebenen Parmesan.

04.03.2013 21:13
Antworten
Kuechenmieze

Hallo liebe Leona,
vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Es hat ganz ausgezeichnet geschmeckt!
Eine Prise Muskatnuss habe ich ergänzt, sonst genau nach Rezept. Sehr sehr lecker.
Es dankt,
die Küchenmieze ;)

29.10.2013 13:52
Antworten
KatMaHa

Ich bin kein großer Sellerie-Fan, hatte aber noch so ein gutes Stück herumliegen, gleich dieses Rezept probiert und ich muss sagen: richtig lecker! So kann ich mich mit der Knolle aus dem Gemüsekisterl doch noch anfreunden.

Allerdings habe ich etwas improvisiert: statt saurer wurde es süße Sahne, wobei ich weniger genommen und dafür einen Schuss Gemüsebrühe zugefügt habe. Und wie andere vor mir habe ich auch noch ein bisschen Muskat genommen.

Wird es sicher öfter geben - danke für das Rezept!

06.11.2014 22:34
Antworten