Tarte Tatin


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.82
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 03.12.2005 3357 kcal



Zutaten

für
160 g Mehl
80 g Butter, kalt
20 g Puderzucker
1 Ei(er)
2 EL Wasser, kalt (fals nötig)

Für den Belag:

1 ½ kg Äpfel
80 g Butter
160 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3357
Eiweiß
28,95 g
Fett
142,28 g
Kohlenhydr.
511,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Teigzutaten rasch verkneten, in Folie wickeln und in den Kühlschrank legen. Äpfel schälen, von den Kerngehäusen befreien und vierteln. Die Glasform dick ausbuttern, Zucker einfüllen. Äpfelviertel mit der Spitze nach unten dicht einschichten.
Form auf den Herd stellen und bei milder Hitze den Zucker in ca. 15 Minuten karamellisieren. Wird der Zucker zu schnell dunkel, Form zwischendurch immer mal wieder von der Herdplatte ziehen.
Dann die Form für 5 Minuten in den auf 190°C vorgeheizten Ofen stellen. Den Teig zu einem runden Deckel ausrollen, der etwas größer ist als die Form, über die Apfel legen, den überhängenden Rand seitlich hineinstopfen.
Teigdeckel mit einer Gabel mehrmals einstechen. Im vorgeheizten Ofen bei 190°C 30 Minuten backen. Dann die Tarte Tatin herausnehmen, 8 Minuten ruhen lassen und anschließend stürzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rosenfisch

Super Rezept. Bin begeistert habe auch ne Runde Pizzaform genommen. Es auch wie im ersten Beitrag empfohlen alles auf einmal in der Form gemacht. Ich hätte nicht gedacht dass es so einfach ist und so gut gelingt. Habe den roten Boskob genommen da hab ich momentan ehe eine Menge Fallobst zu verarbeiten. Gehört ab heute zu meinen Lieblings Apfelkuchen, werde ich öfters machen vielen Dank.

13.09.2014 21:21
Antworten
edischi40

Fein,vielen Dank für das einfache Rezept!

01.07.2014 16:03
Antworten
Neeri

Hallo, Das Rezept hat super funktioniert und noch besser geschmeckt. Die Tarte war ruck-zuck fertig, den Zucker hatte ich vorher in einem Topf extra karamellisiert, was kein Problem war. Vielen Dank für das schöne Rezept. Neeri

28.09.2013 17:36
Antworten
schnuess

Lecker! Hat bestens funkioniert-auch das karamellisieren. Habe dazu eine Pizzaform genommen-ging gut! Backe ich mit Sicherheit nochmal! Danke!

26.02.2013 15:00
Antworten
badegast1

Hallo Bezwinger, Du wirst es nicht glauben, aber ich habe sogar Boskop genommen, weil das mein Lieblingsapfel ist... trotzdem waren sie sehr weich nach dem Karamellisieren. Als die Tarte ausgekühlt war, hat sie sich etwas gefestigt. Mir persönlich war sie aber leider immer noch zu "fett", wenn man das so sagen darf. Das soll nicht negativ sein, weil es eben Geschmacksache ist. Ich denke, daß viele andere User Deine Tarte ganz toll finden! LG Badegast

21.09.2012 18:52
Antworten
PettyHa

Hei, das Rezept ist gut, wir haben allerdings auch weniger Zucker genommen (wir sind nicht so süß...) Ansonsten sehr zu empfehlen! LG Petra

15.02.2011 23:06
Antworten
calixa

Das Rezept ist gut nachzubacken, obwohl wir erst Bedenken hatten, ob wir es so nachbacken können. Und die Tarte war sehr lecker! Allerdings ist es uns zusüß, wir werden beim nächsten Mal weniger Zucker nehmen. Liebe Grüße calixa

10.05.2010 19:12
Antworten
Nalenja

Hallo zusammen, Finde das Rezept zwar leicht umsetzbar aber leider viel zu süß. Leckerer schmeckt es, wenn man auf den Zucker im Teig und in der Form verzichtet und stattdessen am Ende über den fertigen Kuchen eine schöne, dünne und knackige Karamellschicht verteilt. LG

17.07.2009 14:02
Antworten
StarsHollow

eine wirklich leckere Tarte! Habe jedoch auf das Karamelisieren - wie von Sternenfee empfohlen - auf der Herdplatte verzichtet (Ich wusste auch nicht, ob das mit einer Keramikform überhaupt geht.). Bei mit hat es dann aber mit dem Karamelisieren im Ofen nicht wirklich geklappt. War geschmacklich aber kein Problem - kann natürlich sein, dass die Tarte dann noch besser schmeckt! Danke für's tolle und einfache Rezept!

07.10.2008 20:13
Antworten
sternenfee22

ein absolut perfektes Rezept; der Klassiker; einfach nachzumachen; Tipp: das Karamelisieren auf der Herdplatte kann man sich sparen; einfach die Äpfel auf die gezuckerte Butter legen, Teigdeckel drauf und backen. Zusammen mit dem Saft der Äpfel karamelisiert der Zucker und die Butter ganz von alleine.

25.11.2007 10:03
Antworten