Backkartoffel aus der Mikrowelle


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (96 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 03.12.2005 300 kcal



Zutaten

für
1 große Kartoffel(n)
Öl
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
300
Eiweiß
2,34 g
Fett
24,02 g
Kohlenhydr.
18,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Kartoffel unter fließendem Wasser mit einer Handbürste säubern und mehrere Male von allen Seiten mit der Gabel anstechen. Ein Stück Küchenkrepp in die Mikrowelle und die Kartoffel darauf legen. Bei 800 W 4 Minuten je 100 g (bei 200 g also 8 Minuten) garen. Nach der halben Garzeit umdrehen (Greifzange ist hilfreich). Eine kleine Garprobe machen, die Gabel muss leicht durch die Kartoffel stechen.
In der Zwischenzeit soviel Alufoliestücken nehmen, wie Kartoffeln sind, und diese mit Öl einpinseln, mit Salz und Pfeffer bestreuen. Danach die Kartoffeln jeweils einwickeln und noch einige Minuten in die nicht angeschaltete Mikrowelle legen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sygne

grade ausprobiert und mit frischem Quark ein Gedicht. 5* von mir

10.04.2019 22:39
Antworten
Susannchen66

gerade ausprobiert-einfach nur geil

06.11.2018 20:19
Antworten
sabine946

Ich lege das Küchenpapier einfach unter die Kartoffeln,es entzündet sich auch auf voller Stufe nicht.Seit ich das Rezept gelesen(und gespeichert) habe,bereite ich die Kartoffeln nur noch so zu und umwickel sie nur der Optik wegen für Gäste.Habe die Folie auch noch nie“gewürzt“warum auch. Gruss Sabine

18.08.2018 14:12
Antworten
Lollygirl

Meine 250g große Kartoffel war schon nach ca. 5-6 Minuten bei 800 Watt gar. Habe sie "blank" (ohne Alufolie) noch paar Minuten auf dem Teller in der Mikrowelle liegen lassen. Ich habe das Küchenkrepp weggelassen, da ich Angst hatte, dass es evtl. zu brennen anfängt? Vielleicht kann mir jemand sagen, ob und wofür das unbedingt notwendig ist.

10.04.2017 16:43
Antworten
PeppR

Ich bin neu in der Welt der Mikrowelle, aber das erste, was ich ausprobiert habe, waren Süsskartoffeln. Die habe ich, ganz nach Anleitung, einzeln in feuchtes Küchenpapier eingewickelt. Sie wurden wundervoll. Ich denke, es dient dazu, dass die Schale etwas knuspriger wird. (Da, wo mehr Wasserstoff ist, wird es höher erhitzt ... Mikrowelle. Aber vielleicht liege ich auch falsch. Bin erst seit drei Tagen stolze Besitzerin einer Mikrowelle)

15.05.2018 14:35
Antworten
liebeziege

Hallo, aus gegebenem Anlass füge ich noch etwas dazu. Ich schreibe im letzten Satz : Danach die Kartoffeln jeweils einwickeln und noch einige Minuten in die nicht angeschaltete Mikrowelle legen. Das mache ich deshalb, weil die Kartoffeln nicht so auskühlen, die Mikrowelle bleibt natürlich ausgeschaltet. Ich habe schon die heißesten Mails bekommen, ich dachte, ich hätte es ganz klar ausgeschrieben, aber????? Falls Ihr noch Fragen habt, ich beantworte sie gerne. LIZI

15.01.2006 11:16
Antworten
yellali

Hallo, hab die Kartoffeln grad ausprobiert und als ich sie aus der Mikrowelle holte und anstach, sind sie zusammengefallen als hätte ich eine (fast) leere Hülle angepikst. Was hab ich falsch gemacht? LG Gabi

15.11.2007 11:57
Antworten
liebeziege

Hallo, Wieviel Kartoffeln hast Du genommen, wie groß waren sie, wie lange bei wieviel Grad wurden sie gegart? Irgendwie hört es sich an, als ob die Kartoffeln vorgegart wurden. Oder zu lange gegart. Melde Dich ruhig bei mir per KM. Liezie

17.11.2007 20:41
Antworten
frankophil

Das gleiche ist mir auch passiert beim ersten Versuch - und es lag an zu langer Garzeit. Die Angaben dazu im Rezept muss man evtl. abwandeln, denn ich habe z. B. für 400 g Kartoffeln heute nicht 16 Minuten gebraucht (wenn man je 100 g vier Minuten rechnet, wie angegeben), sondern weniger als 10 Minuten. Einfach mal dazwischen die Kartoffeln anstechen, bis man ein Gefühl für die Garzeit bekommt. Je 100 Gramm 4 Minuten ist nach meiner Erfahrung aber zu viel, wenn sich die Kartoffelmenge erhöht. Grüße von frankophil

19.10.2011 22:10
Antworten
natalie1212

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!!.. Wie wahr,.. wie wahr ;) :D

21.04.2016 10:49
Antworten