Weißkohl mit Tomaten und Pecorino


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 03.12.2005



Zutaten

für
1 Weißkohl
200 g Tomate(n)
6 EL Olivenöl
4 Zehe/n Knoblauch
250 ml Gemüsebrühe
100 g Räuchertofu
1 Bund Basilikum
50 g Käse (Pecorino)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die äußeren Blätter des Weißkohls entfernen und (mit Strunk) vierteln. Tomaten würfeln. Olivenöl in einem großen Bräter erhitzen und darin Weißkohlspalten mit den Tomaten anbraten. Fein gehackte Knoblauchzehen dazugeben, pfeffern und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Bräter nun verschließen und den Weißkohl auf kleiner Flamme etwa 25 Minuten bissfest garen.
Die Kohlspalten herausnehmen und den Sud mit Salz und Pfeffer sowie fein geschnittenen Basilikumblättern abschmecken und in einem Mixer mit dem Räuchertofu pürieren. Den Weißkohl mit der Soße begießen und abschließend mit geriebenem Pecorino bestreuen.
Am besten mit Reis servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lisamaus7

Hallo barryfan, hatte mir das Rezept schon lange ausgedruckt und gestern endlich gekocht. Wir sind hoch begeistert. Vorher konnten wir uns die Kombinantion Kohl-Räuchertofu nicht vorstellen, aber es schmeckt super gut! Die Soße habe ich allerdings nicht püriert, da wir noch lieber die Stücke in der Soße haben :-) Auch so war das äußerst lecker. Nachdem wir abends kohlenhydrate-frei essen (bzw. nur wenige, "gute" Kohlenhydrate), eignet sich dieses Rezept hervorragend dafür - ohne weitere Beilage. LG lisamaus7

23.09.2012 13:23
Antworten
Lady_Cuisine

Hallo berryfan, ich hatte noch Jahoma-Kohl, den habe ich verwendet. Wie du empfohlen hast, habe ich Reis dazu gegessen. Roten, wegen des Farbkontrastes. Den Käse habe ich weggelassen. Der Kohl war bissfest, aber einen Tic garer hätte er m.M. schon sein dürfen (vielleicht gibt es einen Garzeit-Unterschied zwischen Weißkohl und Jahoma-Kohl). Die Soße habe ich etwas sämiger gemacht, als dein Foto zeigt, weil ich ja Reis dazu gegessen habe. Aus Versehen habe ich das Basilikum nicht mit püriert. Dadurch hatte ich noch eine Farbe auf dem Teller. Wie die Soße mit püriertem Basilikum geschmeckt hätte, weiß ich natürlich nicht. Obwohl ich einen kräftigen Räuchertofu verwendet habe, gesalzt und gepfeffert habe, fand ich sie trotzdem zu lasch. Vielleicht war die Gemüsebrühe zu schwach. Auf jeden Fall sollte man Räuchertofu verwenden, nicht den Naturtofu. In Verbindung mit Reis hat mir die Kombi nicht geschmeckt. Kartoffelstampf könnte ich mir gut vorstellen. Den Kohl mit der dicken Variante der Soße überziehen; und den Kartoffelstampf mit der sämigen Soße begießen, der würde sie gut aufnehmen. Da ich noch Kohl übrig habe, wird das abgewandelte Rezept später noch mal gekocht. Kohl mit Räuchertofu - eine ungewöhnliche Kombination. Einen Zusatz * für die Idee! Bild habe ich eingereicht. LG Lady_Cuisine

11.07.2012 19:53
Antworten