Schwarzwälder Kirschtorte


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 02.12.2005



Zutaten

für

Für den Biskuitboden:

180 g Zucker
5 Eigelb
5 EL Wasser, lauwarm
1 Pck. Vanillezucker
5 Eiweiß
1 Prise(n) Salz
140 g Mehl
80 g Speisestärke
50 g Kakaopulver
2 TL Backpulver
60 g Butter, zerlassen

Für die Füllung:

500 ml Kirschsaft
1 Stange/n Zimt
2 Nelke(n)
1 EL Speisestärke, mit etwas Saft angerührt
500 g Sauerkirschen
60 g Zucker und
etwas Wasser und
6 cl Kirschwasser, zum Beträufeln

Zum Verzieren:

600 g Sahne
60 g Zucker
16 Kirsche(n), kandiert
50 g Schokoladenraspel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
120 g Zucker, Eigelb, Wasser und Vanillinzucker verrühren. Eiweiß mit Salz steif schlagen, dabei den restlichen Zucker einrieseln lassen. Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver mischen und mit dem Eischnee unter die Eigelbmasse heben. Dann die Butter unterheben.
Boden der Form mit Backpapier auslegen, Papier leicht einfetten. Teig einfüllen. Im vorgeheizten Ofen auf der zweiten Schiene von unten bei 190°C ca. 30 Minuten backen. Abkühlen lassen und den Rand mit einem Messer lösen.
Biskuit auf ein Gitter stürzen. Mit Folie bedeckt über Nacht stehen lassen.

Dann Saft, Zimt und Nelken aufkochen. Gewürze herausfischen, Stärke zugeben, aufwallen lassen. Kirschen zugeben, aufkochen und abkühlen lassen.
Biskuit in drei gleiche Teile schneiden, Zucker mit Wasser aufkochen. Kirschwasser zugeben und den unteren Boden damit beträufeln. Sahne mit Zucker steif schlagen. 3 Kreise auf den untersten Boden spritzen. Zwischenräume mit Grütze füllen.
Den mittleren Boden auflegen, mit etwas Kirschwassermischung tränken, Sahnekreise spritzen und wieder mit Kirschgrütze auffüllen. Deckel auflegen, wieder tränken und die Oberfläche und den Rand dick mit Sahne bestreichen.
Mit der Spritztülle am Rand entlang Rosetten auf die Torte spritzen und darauf die kandierten Kirschen geben. Das Innere der Oberfläche dicht mit Schokoladenraspeln bestreuen. Torte kühl aufbewahren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

valerie65

Diese Torte ist gelungen und schmeckt mit jedem Tag besser!!!!

18.01.2015 15:54
Antworten
Vanille209

Hallo :) Sehr tolles,simples Rezept! Ich habe es gestern gebacken,da mein Vater heute Geburtstag hatte.Jedoch habe ich ein paar Änderungen vorgenommen : 1)eine Prise gemahlenen Zimt da Stangen nicht vorhanden 2)keine Nelken 3) Ich habe die Torte mit der Creme statt alleine ohne alles eine Nacht ziehen zu lassen aufgrund Zeitmangels 4)Da die Kirschgrütze bei mir nicht gelungen ist,habe ich ein Päckchen Tortenguss hinzugefügt Und zu guter letzt habe ich aufgrund meiner (das wusste ich nicht) defekten Waage ausversehen zu viel Mehl reingetan,also habe ich kurzerhand nich 2 Eier in den Teig gegeben. Trotz allem wurde die Torte bombastisch :D allen hat sie gemundet 5 Sterne von mir !Wird in meiner Rezeptesammlung aufgenommen. Bild folgt noch. Lg

26.04.2014 20:25
Antworten
Stephina

Wirklich ein tolles Rezept. Bisher habe ich so eine Torte immer nur so gemacht, dass ich einfach einen dunklen Boden gemacht habe und einfach nur mit Sahne + Kirschen belegt habe. Mit dem Saft und den Gewürzen schmeckt das sehr gut. Einfach anders. Tolle Idee, dann Sahneringe zu spritzen, damit die Saft-Kirsch-Füllung schön da bleibt, wo sie sein sollte. Bei mir ist nur der Boden nicht soo arg aufgegangen, konnte aber trotzdem noch irgendwie 3 Teile herausbekommen. Habe das Rezept auf Risiko zum Abschied meiner Kollegin gemacht. War mir nicht ganz sicher, ob der ganze Saft den Boden durchnässt, aber das ist nicht passiert. Der Boden schmeckte herrlich locker und saftig dann am nächsten Tag. Alle Kollegen haben die Torte gelobt. Danke!!

06.11.2013 14:14
Antworten
Schokohaserl

Also die Beschreibung "simpel" ist ja Ansichtssache ;) Nichtsdestrotrotz habe ich mich als absoluter Back-Newbie heran getraut und es hat (erstaunlicherweise) auf Anhieb super geklappt - allein deshalb verdient das Rezept schon 5 Sterne :))) Allerdings ist die Angabe der Speisestärke für die Kirschgrütze mit 1 EL doch viel zu wenig oder? Ich hatte bisher keinerlei Erfahrung mit Speisestärke, aber das kam mir direkt komisch vor, weshalb ich dann intuitiv schon mal mehr hinzugegeben habe und im Nachgang kann ich sagen: es war auch nötig! :) Ansonsten hat alles wirklich super geklappt!!! Obwohl ich für den Biskuit ein Ei mehr genommen habe (siehe Tipp oben) war er dennoch nicht so fluffig wie erwartet - aber es wurde mir von allen Seiten (allen Essern) bestätigt, dass der Boden ruhig genauso fest sein darf wie er war, da er sonst wohl zu 'mätschig' werden würde mit der Sahne...appropos Sahne: ich werde nächstes Mal mindestens eine Portion mehr aufschlagen, da diese mir gerade so gereicht hat und die Torte das auch ruhig noch verkraften kann etwas dicker zu sein ;) Alles in allem: super Rezept, das ich noch oft benutzen werde ! Vielen Dank dafür :)

11.03.2013 11:42
Antworten
backfanatiker_talentlos

"simpel" ist gut ^^ eine der schwierigsten sachen, die ich je probiert habe

06.01.2012 21:19
Antworten
Emma-Heike

Ich habe dieses Rezept zum ersten Weihnachtstag ausprobiert. Es war super lecker, aber auch sehr sättigend. Allerdings habe ich keine Nelken verwendet, da ich finde, dass dies nicht zu einer Süßspeise pass.

05.01.2008 22:46
Antworten
Bezwinger

Hallo Loewenhuendchen, freut mich, dass dir die Torte gut geschmeckt hat. Gegen einen anderen Biskuitboden kann man natürlich auch machen und wenn es mal schnell gehen muss, nehme ich auch gerne mal einen fertig gekauften. Gruß Bezwinger

10.01.2006 16:43
Antworten
Loewenhuendchen

Hatte die Torte für Sonntag gemacht. Sie war superlecker. Allerdings muss ich gestehen, dass ich meinen eigenen Bisquit gemacht habe (hatte mich nicht getraut was zu probieren). Aber sonst war alles perfekt. Schmeckt besonders gut durch Zimt und Nelken. V ielen Dank für das tolle Rezept.

09.01.2006 15:13
Antworten
elli58

Habe den Biskuit einen Tag im voraus gemacht. Er war trotzdem leider etwas zu trocken und nicht gerade luftig. Muss aber ehrlicherweise auch dazusagen, dass ich weniger Flüssigkeit zum Tränken der Böden verwendet habe. Geschmacklich war die Torte zwar nicht schlecht. Am besten aber - weil am feuchtesten - war sie eigentlich erst nach ca. 4 Tagen im Kühlschrank. Gruss Elvira

08.01.2006 23:00
Antworten
julie345

Hallo, kleiner tipp vom Bäcker...1 Eigelb und 1 Eiweiß mehr....Um so mehr Eier umso lockerer wird er...lg julie

17.10.2011 16:38
Antworten