Hirschgulasch in Preiselbeersahnesauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.34
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.12.2005



Zutaten

für
1 Pkt. Gulasch vom Hirsch
5 Schalotte(n)
1 Würfel Gemüsebrühe
3 EL Preiselbeeren, aus dem Glas
200 ml Wein (Cabernet Sauvignon)
5 Wacholderbeere(n)
1 Becher süße Sahne
6 Nüsse (Macademianüsse)
½ TL Mehl
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Hirschgulasch waschen, mit Papiertüchern trocken tupfen und kräftig pfeffern. Olivenöl in der Pfanne erhitzen. 2 Schalotten klein geschnitten glasig andünsten. Die zerstoßenen Wacholderbeeren hinzugeben. Gulasch in die Pfanne geben und bei hoher Hitze kurz und kräftig anbraten. Dann mit dem Rotwein ablöschen. Jetzt schon einen Schuss der Sahne hinzu. Die Gemüsebrühe angießen. Die restlichen Schalotten am Stück oder halbiert mit den zerkleinerten Macademianüssen (nicht zu klein) hinzugeben. Nun etwa 35-40 Minuten schmoren.
Ist der Gulasch gar, kommen abschließend die restliche Sahne und die Preiselbeeren hinzu. Alles zusammen kurz weiter schmoren.

Tipp: Sollte die Sauce noch zu flüssig sein, mit etwas Mehl binden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

joggerkrimi

Ich habe nur 25 ml Sahne aber 500 ml Rotwein, anstelle der Preiselbeeren mein selbst gemachtes Johannisbeergelee genommen. Die Macadamianüsse habe ich durch Erdnüsse ersetzt. Es hat besonders am zweiten Tag wieder aufgewärmt göttlich geschmeckt!

28.12.2017 16:21
Antworten
sirani

Wir haben das Rezept schon mehrmals gekocht und sind immer wieder begeistert! Vielen Dank!

05.02.2015 13:31
Antworten
Aligator123456789

Da Ich keine Lust hatte auf Hirsch-Steak hab ich spontan dieses Rezept ausprobiert - Perfekt ! Gut gepfeffert und mit dem süßem Kontrast der Beeren - lecker !

13.01.2015 22:33
Antworten
knuffelchen81

Moin, habe das Fleisch 2 Tage im Rotwein und paar Gewürze eingelegt. Nüsse habe ich nicht rein getahn. Habe eher mehr Preiselbeerenmarmelade genommen. Wow mein Mann war auch begeiestert. Wird demnächst wieder so geben.

11.05.2013 07:47
Antworten
uschi110265

Hallo Super das Rezept!!!...Ich habe das Fleisch einen Tag vorher auch in Buttermilch eingelegt und dann nach Rezept gemacht. Es hat alen gut geschmeckt sogar meiner wählerischen Tochter! !! Lg Uschi

18.03.2012 13:59
Antworten
gnomiline

Hallo! Habe es heute gemacht. Und ich muß sagen, es war so was von oberlecker. Habe anstelle von Gemüsebrühe Wildfond genommen und es vorher in Buttermilch eingelegt. Leider ist nix mehr übrig, sonst würde ich glatt nochmal zuschlagen. Vielen Dank für dieses tolle Rezept, welches auch gleich an die Schwiemu weitergeht LG Anja

19.10.2006 15:39
Antworten
alina1st

Hallo! Auch ich habe das Fleishc zuvor in butermilch eingelegt, hat sich bei mir bisher ei allen sorten Wild bewährt- genauso auch hier :-) Ich habe meinen Gulasch zwar etwas länger schmoren lassen, damit das Fleisch noch zarter werden kann, aber ich musste die Sauce am ende trotzdem noch stark abbinden- macht ja nichts. Habe dazu dann Bandnudeln und angemachten Rosenkohl gereicht, das hat sehr schön zusammengepasst! Danke für das schöne Rezept! lg alina

08.10.2006 12:51
Antworten
Bibi1979

Ich habe das Fleisch in Buttermilch gelegt dadurch wurde es herlich zart und hat ein wenig den strengen Wildgeschmack genommen aber es war wirklich super !!!!! Vielen vielen Dank für das Rezept. Bibi

19.09.2006 09:25
Antworten
Korsar

Ja, den Tipp von Lollipop (lustiger Name) würde ich unbedingt berücksichtigen, es schmeckt viel besser, das Fleisch wird herlich zart und lecker. Den Sud der Marinade würde ich unbedingt in die Sauce zugeben, denn Wild ist immer etwas heikel und so wird sie geschmaklich perfekt. Danke für das Rezept, Der Korsar

21.01.2006 00:15
Antworten
Lollipop

Hallo, ich würde das Gulasch ein paar Tage vorher in einem Sud (1/2 Rotwein, 1/2 Wasser, einem Schuß Essig, Salz, Pfeffer, Lorbeer, Nelken, Wachholderbeeren, evtl. etw. Wildgewürz, ein paar Zwiebel und Karottenscheiben) marinieren. Das Fleisch wird wunderbar zart und den Sud verwende ich anstelle der Gemüsebrühe mit für die Sauce. Oder das Ganze mit einem Wildfond anstelle Gemüsebrühe auffüllen. Schmeckt immer wieder lecker! LG Lollipop

04.12.2005 19:32
Antworten