Kürbis nach afrikanischer Art

Kürbis nach afrikanischer Art

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 22.11.2005



Zutaten

für
1 Kürbis(se), ca 4 kg
Salz
1 Bund Petersilie, glatte
2 Zehe/n Knoblauch
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
½ TL Kardamom, gemahlen
1 Prise(n) Zimt
1 Zitrone(n), unbehandelt, Saft und Schale
400 g Hackfleisch, gemischt
200 g Reis (Langkornreis)
150 g Lauch
2 Zwiebel(n)
2 EL Olivenöl
Pfeffer, schwarzer
50 g Rosinen
50 g Mandel(n), gehackt
1 Chilischote(n), gertocknete
500 ml Fleischbrühe
75 g Butter
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Vom Kürbis einen Deckel abschneiden. Die Kerne und das wattige Fruchtfleisch mit einem Löffel entfernen, dann ringsherum 500 g Fruchtfleisch herausschneiden und klein würfeln. Den Kürbis kräftig salzen und umgedreht abtropfen lassen.
Petersilie fein hacken, Knoblauch durchpressen, mit Paprika, Kardamom, Zimt, Zitronenschale und 2 EL Zitronensaft gut vermischen. Nach Geschmack salzen. Das Hackfleisch zerbröseln und mit der Gewürzmischung vermengen, zugedeckt etwa 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
Reis etwa 10 Minuten vorgaren, abtropfen lassen und beiseite stellen.
Lauch waschen, putzen und das Weiße in feine Ringe schneiden, das Grüne beiseite legen. Zwiebeln fein würfeln in dem Olivenöl glasig dünsten. Zuerst die Kürbiswürfel, dann den Lauch hinzufügen und anbraten. Hack dazu und gut bräunen. Kräftig salzen und pfeffern.
Reis, Rosinen, Mandeln und zerbröselte Chili unter die Masse mischen und mit restlichem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Backofen auf 200°C vorheizen. Kürbis trocken tupfen und in eine feuerfeste Form setzen. Masse hineinfüllen und die heiße Brühe darüber gießen, mit 50 g Butter in Flöckchen besetzen. Ca. 1 cm hoch Wasser in die Form gießen. 1 ½ - 1 ¾ Std. garen, bis die Kürbisschale blasig wird.
Nach 1 Std. den Kürbisdeckel auflegen, nach 1 ½ Std. mit dem Messer prüfen, ob das Fruchtfleisch weich ist.
Den fertigen Kürbis in der Schale servieren. Die Füllung herauslöffeln, dabei jeweils etwas Fruchtfleisch mit herauslösen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

freedyfant

haben es mit hokaido sowohl relativ orginal wie auch in der pfanne schon gemacht. im kürbis ist es für gäste beeindrückender, aber uns war der kürbisanteil dann zu groß. für uns machen wir es "nur" in der pfanne mit einem klecks joghurt drauf. lecker !

18.01.2014 16:34
Antworten
Juliet15

Ich habe gestern zwei Hokkaido-Kürbisse (je 700 g) nach diesem Rezept zubereitet. Das war für uns beide die perfekte Portionsgröße. Das Salzen der Kürbisse kann man sich bei Hokkaido sparen - da kommt keine Flüssigkeit raus. Kardamom- und Zimt-Menge habe ich stark erhöht, damit es würziger wird. Die Kürbisse waren nach 40 min Backzeit fertig. Wir fanden die Kürbisse lecker und werden dieses Rezept bestimmt zur nächsten Kürbissaison wieder hervorholen.

15.09.2008 12:19
Antworten
Jugendstil

Hallo, war ok. Sieht ganz gut aus, dauert aber lange. Ich glaube wenn man es komplett in der Pfanne machen würde, würde es nicht anders schmecken. Die Gewürzangaben könnten ruhig kräftiger werden. Ich habe es mit einem gelben Kürbis gemacht, der hat jedoch sehr viel Wasser gezogen, sodass die zusätzliche Wassergabe über"flüssig" war.

05.09.2008 14:31
Antworten
Pewe

Hallo chrizzy, ja, die Masse wird in dem ausgehölten Kürbis gegart und dann auch darin serviert. lg Pewe

29.10.2006 14:49
Antworten
chrizzy

Hallo Pewe! Irgendwie scheint mir das zu kompliziert mit dem Kürbis. Ich glaub das hab ich nicht richtig verstanden. Wird die Masse in dem ausgehöhlten Kürbis gegart? Warum? Und wie wird er dann serviert?

25.10.2006 18:08
Antworten
Pewe

Hallo Rose, du kannst verschiedene Sorten verwenden. Ich habe es schon mit Hokaido, Muskat und einfachem gelben Kürbis gemacht. lg pewe

24.08.2006 22:08
Antworten
rose38

Hallo Pewe, was nimmst du für einen Kürbis? Eine spezielle Sorte oder ist es egal? LG Rose

24.08.2006 17:11
Antworten
mamuterl

Dieses Rezept ist ein Traum ! Wer gerne scharfe exotische Küche mag,sofort ausprobieren. Habe statt der Mandeln geriebene Melonenkerne dazugegen und einige Ugukeaves (beides aus aus dem Afrikashop). Schmeckt aber bestimmt ohne genauso gut.

23.08.2006 12:15
Antworten