Möhrenterrine


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. simpel 22.11.2005



Zutaten

für
500 g Möhre(n)
20 g Ingwer
2 Zwiebel(n)
3 EL Olivenöl
400 ml Gemüsebrühe
12 Blatt Gelatine
100 ml Schlagsahne
2 Bund Basilikum
Salz
Pfeffer
20 g Pinienkerne
1 Apfel, roter
2 EL Essig (Apfelessig)
1 TL Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten
Möhren, Ingwer und Zwiebeln würfeln, in heißem Olivenöl andünsten, mit Brühe auffüllen und zugedeckt 20 Min. garen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 1 Bund Basilikum fein schneiden.
Möhren in der Brühe pürieren. Gelatine ausdrücken und im heißen Püree auflösen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und 40 Min. kalt stellen. Sahne steif schlagen und mit dem Basilikum unter das Püree ziehen, sobald die Masse zu gelieren beginnt.
Kastenform (1,2 L ) mit Klarsichtfolie auslegen, die Masse hineinfüllen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.
Pinienkerne ohne Fett anrösten und grob hacken. 1 Bund Basilikum fein schneiden, Äpfel würfeln. Alles mit Essig, Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
Terrine auf eine Platte stürzen, Folie entfernen und die Terrine in Scheiben schneiden. Apfelmischung dazu reichen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ciperine

Hervorragend! Ganz besonders mit dem tollen Apfel-Pinienkern-Topping. Ideal für Buffets aber auch eine schöne Vorspeise. Gut vorzubereiten. LG Ciperine

07.02.2011 08:53
Antworten
Pewe

Hallo Dieter, es dürfte wohl etwas mühsam sein die Möhren ohne die Zwiebeln und den Ingwer zu pürieren.

23.11.2005 22:50
Antworten
pro-vit

Hallo Pewe, bin angenehm überrascht. Schon wieder ein tolles Rezept. Nehme mal an, nicht nur die Möhren pürieren. Schon auch Zwiebel und Ingwer mit. Grüßle Dieter

23.11.2005 15:50
Antworten