Mutters Marzipantorte


Rezept speichern  Speichern

Gibt es nur einmal im Jahr zu meinem Geburtstag

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (43 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

150 Min. pfiffig 23.11.2005



Zutaten

für
75 g Pistazien
300 g Mandel(n), geschält und gemahlen
400 g Marzipan - Rohmasse
650 g Puderzucker
10 Ei(er)
500 g Butter, zimmerwarm
1 Zitrone(n), unbehandelt, davon die abger. Schale
125 g Mehl
125 g Speisestärke
200 g Marmelade (Zitronenmarmelade)
1 Pck. Kuvertüre, dunkel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
50 g Pistazien fein mahlen. 200g Marzipan in kleine Stücke schneiden, mit 100 g Puderzucker und den gemahlenen Pistazien verkneten und in 4 Portionen teilen. Den Backofen auf 225 Grad vorheizen und eine 28er Springform ausbuttern.
Die Eier trennen, Eiweiß zu festem Schnee schlagen. Die Butter mit 500 g Puderzucker und der Zitronenschale schaumig rühren, nach und nach die Eigelbe unterrühren. Mehl mit Stärke und Mandeln mischen und mit dem Eischnee unter die Buttermasse heben.
2 EL Teig in die Form geben und mit einem Pinsel verstreichen, im Backofen auf der oberen Schiene 5 Minuten goldgelb backen.
Wiederum 2 EL Teig auf der gebackenen Schicht verteilen, backen, dann die 3. Schicht backen. Darauf 1 EL Marmelade verstreichen, einen Teil des Pistazienmarzipans zwischen Folie in Größe der Form ausrollen und auf die Marmelade legen. Darauf 2 EL Teig glatt streichen, backen.
Nun wieder 3 Schichten Teig, Marmelade, Marzipan. Die Torte in dem Rhythmus backen, bis alles aufgebraucht ist. Nach der 2. Marzipanfüllung die Torte auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und die Temperatur nach und nach auf 170 Grad drosseln.
Die Torte etwas abkühlen lassen und mit der restlichen Marmelade bestreichen.
Das restliche Marzipan und den Puderzucker verkneten und ausrollen, die ganze Torte damit einhüllen und mit der aufgelösten Kuvertüre überziehen. Die restlichen Pistazien grob hacken und auf die Torte streuen.
Die Torte locker mit Alufolie einschlagen und vor dem Anschneiden mindestens 7 Tage kühl stellen. Sie schmeckt auch nach 3 Wochen noch wunderbar.
Ich schneide sie in sehr dünne Stücke, denn sie ist ziemlich mächtig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zini82

Ich werde berichten! Gut durchgezogen müsste sie nach 2 Wochen sein. Jetzt nur noch einfrieren und auftauen überstehen...

09.02.2019 23:13
Antworten
zini82

Habe sie jetzt doch eingefroren... 😊

09.02.2019 09:30
Antworten
zini82

Wir haben hier leider keinen wirklich kühlen Raum.. darum muss ich sie im Kühlschrank aufbewahren. Ich hoffe nur, dass sie nicht schimmelt oder ähnliches?! Einfrieren ist eine Option. Soll ich?

08.02.2019 22:27
Antworten
Rike2

Tut mir leid, ich kann dir nichts raten, was ich nicht selbst getestet habe. Versuch es im Kühlschrank, die Torte wird sicher nicht mehr schön aussehen aber noch gut schmecken. Ohne Marzipan und Schokoladenüberzug würde ich sagen, friere sie ein.

09.02.2019 07:54
Antworten
Rike2

Ich habe sie nie im Kühlschrank gelagert, nur in einem kühleren Raum.

07.02.2019 21:58
Antworten
KidsKoch

Hallo Rike, habe mich heute voller Elan an Deine Marzipantorte gewagt. Bin ein grosser Fan von Baumkuchenspezialitäten - was es ja letztlich ist. Stand geschlagene 4 Stunden in der Küche! Habe alles nach Anweisung zubereitet, habe 15 Schichten geschafft plus die 4 Schichten Pistazienmarzipan, dann war die Springform voll und ich hatte noch Teig übrig! Nun habe ich die Springform geöffnet und vom Blech gelöst. UNTEN IST ALLES VERKOHLT!!! Ich hab doch auch die Temperatur nach Anweisung runter gedreht! Bin total entäucht und verärgert über das "teure" Missgeschick. Hab ich was verkehrt gemacht ? KidsKoch

08.10.2006 21:12
Antworten
Rike2

@ capGermany, du kannst natürlich mehr Marzipan nehmen, aber es soll schon sehr dünn ausgerollt werden. Auch den Teig wirklich nur ganz dünn mit dem Pinsel aufstreichen. Natürlich macht es mehr Arbeit, aber der Geschmack ist ganz anders. Auf deine Schoko-Chili- Torte bin ich gespannt. LG Rike

16.05.2006 13:34
Antworten
CapGermany

Also bei mir hat der Teig für 6 Schichten gereicht. Das Marzipan hat gerade so für 2 Schichten in der Torte und mit Mühe und Not für die Decke gereicht. Also im Zweifel nehme ich einfach das nächste Mal ein bißchen mehr Marzipan ;-) Da ich keinen Zitronengelee zur Hand hatte, habe ich folgende Schichtung vorgenommen: - Teig - Brombeergelee - Teig - Brombeergelee - Marzipanschicht - Teig - Quittengelee - Teig - Quittengelee - Marzipanschicht - Teig - Erdbeergelee - Teig - Aprikosengelee - Marzipandecke - Kuvertüre und mit Pistazien bestreuen Das hat dem ganzen eine sehr fruchtige Note gegeben. Es stimmt aber, dass man die Torte am besten einige Tage stehen lässt. Sie schmeckt nach ein paar Tagen wesentlich vollmundiger als am Tag nach dem Backen. In meinen Augen eines der besten Tortenrezepte, die ich jemals ausprobiert habe. Ich werde aber demnächst mal das Rezept für meine Schoko-Chili-Torte reinstellen ;_)

16.05.2006 11:42
Antworten
sweetlolle

hallo, also die torte sieht ja hammermässig aus......, ich habe mich gestern abend daran gewagt und bin gespannt wie nachbars lumpi ob die nun etwas geworden ist, ich habe leider keinen backofen der mir die genaue gradzahl angibt, sondern nur die skala von 1-5....., ich habe es aus dem bauch heraus gemacht.....dass mit den sieben tagen ist ganz schön fies und da ich zu den ungeduldigen frauen gehöre, habe ich ihn nach einer nacht in der kühlung angeschnitten um zu sehen wie er geworden ist, also von der optik der hammer und geschmacklich überirdisch, ich denke das ich nicht drum herum kommen werde ihn öfters als nur einmal im jahr zu backen...... würde von ihnen gerne noch mehr rezepte hier finden.liebe grüsse sweetlolle

08.03.2006 14:03
Antworten
Bäuchlein

Hallo Rike, wieviele Schichten gibt es denn so ungefähr insgesamt? Grüße vom Bäuchlein

23.11.2005 12:21
Antworten