Europa
Frankreich
Haltbarmachen
Nudeln
Pasta
Saucen
Sommer
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Provenzalische Tomatensauce

(Coulis de Tomates)

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
bei 30 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 21.11.2005 572 kcal



Zutaten

für
1 kg Tomate(n), reife (am besten Roma)
2 Zwiebel(n), halbiert in Scheiben geschnitten
3 Zehe/n Knoblauch, gehackt
1 Bund Petersilie, gehackt
5 EL Olivenöl
1 Zweig/e Thymian, groß
1 Lorbeerblatt
1 Würfel Zucker
Salz
Pfeffer, aus der Mühle

Nährwerte pro Portion

kcal
572
Eiweiß
13,01 g
Fett
37,58 g
Kohlenhydr.
42,19 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Coulis de Tomates ist ein unentbehrlicher Bestandteil der provençalischen Küche. Man kann sie frisch machen, aber auch Einmachen und Portionsweise einfrieren.
Coulis de tomates ist eine Art Tomatensauce, die im Süden Frankreichs im Sommer für den Winter eingemacht wird. Man verwendet Sie einfach als Nudelsauce oder anstelle von Tomatenmark in Suppen, Saucen und Fleischgerichten. Mit der Coulis de tomates fängt man den Sommer ein....

Tomaten sollen nicht zu viel Wasser haben und die Kochgefäße sollen eine große Öffnung haben, damit die Flüssigkeit gut verdunsten kann. Am Besten eine Pfanne mit hohem Rand.

Tomaten abziehen, vierteln und Kerne entfernen.
Olivenöl in einer großen flachen Pfanne erhitzen, den Knoblauch und die Petersilie andünsten. Mit ganz wenig Wasser ablöschen und die Zwiebeln sowie die Tomaten zugeben. Salzen, pfeffern und den Thymian sowie das Lorbeerblatt zugeben. Auf kleiner Flamme 1 Stunde kochen lassen. Zwischendurch den Würfel Zucker zugeben, damit den Tomaten die Säure genommen wird.

Nun kann man, wenn man will, die ganze Soße im Mixer pürieren. Ich lasse sie aber so, wie sie ist.

Spannend ist auch mit Kräutern zu variieren. So kann man z. B. ein Teil der Sauce auch mit Salbei oder Rosmarin machen.

Um die Soße einzumachen gebe ich hier noch die Zutaten für eine große Menge an:
10kg Tomaten
1 kg Zwiebeln
8 Knoblauchzehen
5 Lorbeerblätter
3 Bund Petersilie
Thymian, Salz, Pfeffer, 3 Würfelzucker

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kälbi

Diese Tomatensauce hat der ganzen Familie sehr gut geschmeckt. LG Petra

27.03.2019 14:19
Antworten
IsilyaFingolin

Grüß Euch, ein sehr leckeres Rezept, vielen Dank LG Isy

30.08.2016 22:58
Antworten
eddi-63

Einfach genial!!! Der Aufwand lohnt sich. Mega LECKER!!!

08.08.2016 13:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr fein. (:- )) LG Bianca

17.08.2015 10:49
Antworten
welikethemoon

Hoppala, Boli. nicht Euro. Das heißt, 13 Cent pro Kilo. Hätte mehr kaufen sollen.

16.08.2015 01:36
Antworten
Mauti

Oh doch, das leuchtet mir ein. Der Geschmack verändert sich ja leider doch beim Konservieren, wie man es von Obst kennt. Danach ! mit frischen Kräutern wieder für mehr Pepp zu sorgen, ist sicher super, aber fast zu simple als dass man dann daran auch denkt... Danke! Liebe Grüße, Mauti

24.05.2006 13:44
Antworten
Gelöschter Nutzer

@ Mauti die Soße frisch zubereitet schmeckt anders als aus dem Einmachglas. Der Knoblauch wäre z.B. zuviel. Ich habe das schon mal ausprobiert. Ich koche die Coulis ein und gebe evtl. dann nach dem Öffnen noch frische Kräuter und Knoblauch dazu. Aber ob das der wirkliche Grund ist.........

24.05.2006 13:31
Antworten
Mauti

Hallo, mich würde mal interessieren, warum du bei der Einkochmenge jede Zutat in einem anderen Verhältnis zu der Tomatenmenge hoch rechnest!? Liebe Grüße, Mauti

24.05.2006 11:33
Antworten
saydinog

Hört sich lecker an, wird demnächst auf jeden Fall ausprobiert! LG, saydinog

21.04.2006 22:29
Antworten
Gelöschter Nutzer

Voll getroffen! So macht man das in der Provence! Und schmeckt besser als jede Dosentomate oder ähnliches! Man muss aber schon sonnengereifte Tomaten nehmen, keine Gewächshausballons in rot!

25.11.2005 21:45
Antworten