Butterhuhn


Rezept speichern  Speichern

Murgh makhani

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (41 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 20.11.2005 936 kcal



Zutaten

für
2 EL Öl, (Erdnussöl)
1 kg Hühnerfleisch (Hühnerschlegel), entbeint und geviertelt
60 g Butterschmalz (Ghee, geklärte Butter)
2 TL Gewürzmischung (Garam Masala)
2 TL Paprikapulver, edelsüß
2 TL Koriander, gemahlen
1 EL Ingwer, fein gehackt
¼ TL Chilipulver
1 Zimt, ganz
6 Kardamom - Kapseln, zerdrückt
350 g Tomate(n), püriert
1 EL Zucker
60 g Naturjoghurt
125 ml süße Sahne
1 EL Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
936
Eiweiß
53,39 g
Fett
75,98 g
Kohlenhydr.
11,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Wok stark erhitzen und 1 EL Öl darin schwenken. Die Hälfte der Hühnerschlegel etwa 4 Min braun braten, dann aus dem Wok nehmen. Bei Bedarf etwas Öl hineingeben, die restlichen Hühnerschlegel bräunen und herausnehmen. Auf kleinste Temperatur zurückschalten und Ghee im Wok unter Rühren schmelzen. Garam Masala, Paprika und Kardamomkapseln zugeben und unter Rühren 1 Min braten, bis die Gewürze duften. Hühnerschlegel wieder in den Wok geben und wenden, bis sie rundum mit Gewürzen überzogen sind.
Pürierte Tomaten und Zucker zufügen und unter Rühren 15 Min köcheln lassen, bis das Fleisch weich und die Sauce sämig ist. Joghurt, Sahne und Zitronensaft hinzufügen und 5 Min köcheln lassen, bis die Sauce dickflüssig ist.
Mit Reis servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mrxxxtrinity

Oh ja, das war lecker. Ich habe allerdings Hühnerbrustfilets genommen, den Koriander und die Zitrone weggelassen. Sehr exotisch, sehr schmackhaft.

31.03.2020 17:03
Antworten
vatapa

Sehr leckeres und schnell zu machendes Rezept. Ich habe es auch schärfer gewürzt. Leider finden. Koriander, Ingwer und Zimt in der Beschreibung keine Erwähnung mehr. Ich habe alles in dem Butterschmalz geschmort, dann kommen die Gewürze am Besten zur Geltung. Beim nächsten Mal werde ich noch angeröstete Mandelblättchen vor dem Servieren darüber streuen.

22.08.2017 14:08
Antworten
IsilyaFingolin

Grüß Euch, absolut lecker. Etwas scharf, aber variierbar, damit es für jeden gut schmeckt. Danke schön für das Rezept, ich habs mir gleich in mein richtiges Kochbuch gespeichert. LG Isy

19.06.2016 14:54
Antworten
Mischken

Hallo, gibt es heute das zweite Mal. Wieder mit Hähnchenbrustfilet. @michaelbuxtehude Ich mache auch Salz ran. Lg Mischken

20.01.2015 10:20
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo. Schmeck lecker. Für meinen Gaumen könnte es aber ein wenig Salz gebrauchen. Oder?

05.01.2015 13:33
Antworten
Ricki

Wow, war das lecker! Bin immer noch ganz hin und weg von dem Gericht. Morgen gibts den Rest und da schmeckt es bestimmt nochmal so gut, weil alles gut durchgezogen ist. LG Nicole

15.01.2007 20:30
Antworten
Hely01

Vielen Dank, ein sehr gutes Rezept - serviert mit Basmati Reis und Naan, mit frischem gehacktem Koriander bestreut, schmeckte vorzüglich.

07.05.2006 00:27
Antworten
OleMasala

so fertisch ...... jetz sitz ich hier und bin pappsatt obwohl einige unklarheiten wahren (was für kardamom ? wann muß ich den zimt , den koriander und das chillipulver zufügen ?? hab einfach alles zusammen mit den anderen gewürzen zugefügt) mein komentar : WIEDER MAL EINE MEISTERLEISTUNG DER INDISCHEN KÜCHE

08.03.2006 00:36
Antworten
tilla

Lobloch, wirklich köstlich :-) Habe mit Gewürzen nicht gegeizt, das Garam Masala habe ich mir selbst zusammen gemischt, ein wenig mehr Schärfe auch noch dazu. Kommt ins Wird-Öfter-Mal-Gemacht-Repertoire... Gruß Tilla

24.01.2006 23:16
Antworten
SteffyPeter

Hallo lobloch4, sehr, sehr lecker das Butterhuhn. Da wir es schärfer mögen wurde das Paprikapulver gegen Chili ausgetauscht. Als Beilage ein schönes Naan, das saugt die Sauce besser auf. Tja, auch hier sagt ein Bild mehr als tausend Worte. LG SteffyPeter

18.01.2006 00:30
Antworten