Lucias Weihnachtsplätzchen


Rezept speichern  Speichern

die Plätzchen zergehen auf der Zunge

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (873 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 20.11.2005 3521 kcal



Zutaten

für
250 g Butter
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Mehl
100 g Vanillepuddingpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
3521
Eiweiß
26,78 g
Fett
211,20 g
Kohlenhydr.
378,53 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Weiche Butter, Puderzucker und Vanillezucker gründlich verrühren. Nach und nach das gesiebte Mehl und das Puddingpulver unterrühren.

Aus dem Teig Kugeln formen. Kugeln auf das mit Backpapier belegte Blech setzen, mit der Gabel flach drücken, das ein Muster entsteht.

Bei 180 - 200 °C Ober-/Unterhitze etwa 8 - 12 Minuten backen. Die Plätzchen sollten hell bleiben.
Nach dem Backen ganz vorsichtig vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rambo1987

Super lecker. Sie haben bis jetzt jedem geschmeckt, der sie gegessen hat. Ich nehme allerdings keine Butter sondern San..a. Vielen Dank für das Rezept

12.04.2020 12:10
Antworten
Esk8325

Super Lecker die Plätzchen, hab die schon mit Zimt und Orangenschale gemacht. Zum Butterthema. Ich hab mal gelesen das es wirklich an der Irischenbutter liegt. Die haben irgendein Zusatz was den Teig zerlaufen lässt. Frohe Weihnachten wünsche ich euch.

24.12.2019 09:15
Antworten
GoPepperPotts

Aber grundsätzlich hatte ich vorwiegend das Gefühl, dass die Konsistenz der Butter jeweils von vornherein unterschiedlich und damit ausschlaggebend war...

21.12.2019 22:17
Antworten
GoPepperPotts

Vielleicht lag es aber auch an der Küchenmaschine? Beim ersten Mal habe ich mit dem Rührgerät (Rührbesen) gearbeitet, beim zweiten Mal mit der Küchenmaschine... hab jedoch beide Male darauf geachtet, den Teig wirklich nur kurz zu bearbeiten... Falls jemand was zu den Thema weiß, würde mich das sehr interessieren... Danke im Voraus : )

21.12.2019 22:16
Antworten
GoPepperPotts

Zu den Kommentaren, in denen es ums Breitlaufen des Teiges geht, das hatte ich jetzt vor ein paar Tagen auch... und das, nachdem ich das Rezept davor schon einma (und da ohne Breitlaufen) gebacken hatte: bei mir lag es an der Butter. Beim ersten Mal hatte ich mit Kerryg... gebacken, beim zweiten Mal mit Meg..e. Beim ersten Mal haben die Kekse selbst ohne Kühlen ihre Form gehalten, beim zweiten Mal: Breitlaufen trotz Kühlen (vorm Backen). 🤷

21.12.2019 22:12
Antworten
Himalia

Hallo, ich hab diese Plätzchen gestern gemacht. Irgendwie hat das aber gar nicht geklappt. Das ist viel zu viel Butter auf die Menge Mehl. Mir sind die Kekse auf dem Blech so auseinander gelaufen, dann ich am Schluss der Backzeit eine riesige Keksplatte auf dem Blech hatte. Die Butter ist beim Backen nur so rausgelaufen. Hab dann für das 2. Belch noch einiges an Mehl zugefügt und dann hats geklappt. Schmecken auch nicht schlecht - so mit Marmeladenklecks in der Mitte sind sie besonders gut. LG Himalia

30.11.2005 07:40
Antworten
Kaffeeluder

Hallo Himalia, das gleiche ist mir auch geschehen. Aber erst beim 2. Mal., das 1. mal hatte ich den Teig fertig und mußte ganz schnell nochmals weg. Ich habe den Teig in den Kühlschrank gelegt und erst am nächsten Tag verbacken. Das waren prima Kekse. Dann habe ich den Teig nochmals gemacht und wollte ihn backen........nur Krümel, ein ganzes Blech voll. Der Trick ist, man muß den Teig kühlen, sonst läuft er auseinander..... und das stand nicht im Rezept...... So, jetzt will ich zumindest das Pfund Butter zurück.....soooooo Liebe Grüße vom Kaffeeluder

27.10.2008 16:22
Antworten
armi

Hallo Lucia, ich habe die Kekse gebacken. In die Mitte habe ich mit einem Holzlöffelstiel ein Loch reingedrückt. Das Loch habe ich mit Marmelade gefüllt. Die Kekse sind superschnell gemacht, ohne das lästige Ausstechen. Und schmecken auch noch super. LG armi

25.11.2005 11:15
Antworten
nicolaus99

Hallo! Ich hab die Kekse gestern gebacken und finde sie ganz gut! Freunde haben sie auch für lecker befunden! Aber es gab auch einige, die meinten, mit Orange oder was fruchtigen würden sie noch nen Tacken leckerer sein ;-) Lieben Gruß nicolaus99

24.11.2005 14:11
Antworten
KimKeks

Die Plätzchen sind wirklich super, habe allerdings noch eine Mischung ''Orange Back'' und ''Finesse Weihnachtsmischung'' dazu gegeben. Schmeckt köstlich ;)

22.11.2011 16:04
Antworten