Wild - Schmortopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

75 Min. pfiffig 20.11.2005



Zutaten

für
700 g Hirschfleisch oder Reh, aus der Keule
2 Zwiebel(n)
200 g Karotte(n)
200 g Bohnen, grüne
160 g Pfifferlinge
100 g süße Sahne
50 g Speck, gewürfelt
30 g Butter
1 EL Tomatenmark
1 EL Mehl (Weizenmehl)
1 EL Preiselbeeren
1 TL Zitronensaft
4 Wacholderbeere(n)
1 Lorbeerblatt
1 Zweig/e Thymian
1 Zweig/e Rosmarin
¼ Liter Wein, rot
½ Liter Gemüsebrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Fleisch in Steifen schneide, salzen und pfeffern. Mit der Butter Speckwürfel und Fleischscheiben kräftig anbraten und herausnehmen. In der Bratbutter die fein gewürfelten Zwiebeln angehen lassen und Fleisch wieder hinzufügen. Tomatenmark unterrühren und leicht anrösten. Das ganze mit Mehl bestäuben und mit Wein und Brühe ablöschen. Gewürze zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten schmoren.

In der Zwischenzeit Karotten und Bohnen putzen und klein schneiden. Pfifferlinge verlesen und klein schneiden (Tipp: Pfifferlinge nach dem klein schneiden mit Mehl bestäuben und kalt abbrausen. Mit dem Mehl werden Sand und sonstige Anhaftungen weggespült.) mit dem Gemüse zum Fleisch geben und weitere 25 - 30 Minuten schmoren.

Mit der süßen Sahne und den Preiselbeeren verfeinern, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Wer möchte, kann die Soße noch mit Soßenbinder andicken.

Dazu passt am besten der Laugenbretzelknödel von Guru und ein Spätburgunder.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chrissilight1

Kann ich auch tk Bohnen und Pfifferlinge benutzen

15.12.2018 06:21
Antworten
Graphiker

Warum nicht?

16.12.2018 08:53
Antworten
brataj7148

Tolles Rezept! Sehr lecker. Ohne Wenn und Aber nachkochen und nix abwandeln. Kann ich nur empfehlen. Am besten mit voller Absicht einen Tag vorher zubereiten. Zieht dann schön durch. Ein Geschmackserlebnis. Danke für das feine Rezept!!! Grüßle, Bärbel.

30.09.2018 16:30
Antworten
Graphiker

Hallo Pelope71, das dürfte m.E. möglich sein.

20.12.2017 10:17
Antworten
brataj7148

...im Gegenteil: es wird noch leckerer!!! Grüßle, Bärbel.

30.09.2018 16:28
Antworten
cuberix

Hallo, danke für dieses wahnsinnig gute Rezept. Haben es gerade gegessen und sind alle sehr begeistert. VG cuberix

20.02.2011 21:12
Antworten
dariosmama

Hallo, Am Sonntag gab es dieses gericht bei uns Zuhause, weil ich weder frisch Hirsch oder Reh bekommen habe, habe ich die TK Hirschmedallions von ALDI genommen und das kleingeschnitten. Hat super geschmeckt. Dazu gab es Semmelserviettenknödel Liebe Grüße Dm

09.02.2011 08:14
Antworten
ashland77

Hallo Grafiker, das hat ja mal so richtig lecker geschmeckt. Ich hatte leider nur Erdbeermarmelade zu Hause, die hat es auch getan. Es ging ja einfach um den leicht süßlichen Geschmack. Das wird bestimmt mal wieder gekocht!

05.09.2008 12:01
Antworten
catkelly

Hallo , habe es gestern mit dem Hirschulasch von A...di nachgekocht und es war sehr lecker. Nur da ich zur Zeit auf Alkohol verzichten muss, habe ich einfach 400 ml Wildfond genommen und den Rest an fehlender Flüssigkeit mit Brühe aufgefüllt. Und es war richtig gut! Besonders, dass ich soviel so Soße für die Knödel hatte, hat mir gut gefallen. catkelly

15.01.2006 13:42
Antworten
Babe

Da ich arbeiten musste, hat es meine Familie für mich an Heiligabend gekocht. Kurz gesagt, es hat uns allen super geschmeckt!!!! ;-)

25.12.2005 12:50
Antworten