Backen
Kuchen
Torte
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfel - Marzipan - Torte

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 19.11.2005



Zutaten

für
175 g Butter oder Margarine
175 g Zucker
1 Ei(er)
375 g Mehl
1 TL Backpulver
1 ½ kg Äpfel, säuerliche (Boskoop)
2 Zitrone(n), (Saft davon)
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Zimt
2 EL Butter
300 g Marzipan
1 Ei(er)
150 g Puderzucker, gesiebten
2 EL Gelee, Apfelgelee oder Quittengelee

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten Kalorien pro Portion ca. 7258 kcal
Aus Butter, Zucker, Ei, Mehl und Backpulver einen Mürbteig bereiten. Eine halbe Stunde kalt stellen.
Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Mit Zitronensaft vermengen.
Butter in einem Topf schmelzen lassen. Äpfel hineinschütten, Zucker und Zimt dazu und 5 Min. leicht andünsten lassen. Dabei hin und wieder wenden, damit alle gleichmäßig angeschmort werden.

Den Mürbteig ausrollen, eine gefettete Springform damit auskleiden, so dass ein drei cm hoher Rand entsteht. Mit Trockenerbsen etc. bedecken und 15 Min bei 175 Grad vorbacken. Danach die Äpfel darauf verteilen. Marzipan mit Puderzucker und Ei verrühren, bis es streichfähig ist. In eine Spritztüte füllen und ein Gittermuster auf die Äpfel spritzen. Gelee erhitzen und mit Backpinsel das Gittermuster glasieren.

Weitere 20 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hauchzart

Hallo Miriam, Ich habe ihn noch nie ohne Trockenerbsen vorgebacken, keine Ahnung. Probiere es halt aus, Versuch macht kluch 😉. Und ja, er muss nochmal in den Ofen nach dem Einfüllen der Äpfel und des Marzipans.

30.10.2017 06:32
Antworten
Miriam5522

und muss der Kuchen nach dem man die Äpfel rein getan hat nochmal im Ofen???

29.10.2017 21:05
Antworten
Miriam5522

muss man unbedingt trockenerbsen darauf tun kann man das nicht auch so in Ofen tun????

29.10.2017 21:01
Antworten
GubbelGubbel

Ich habe den Kuchen nun schon mehrere male gebacken und liebe ihn einfach! Vielen Dank für das Rezept! Ich füge allerdings aus Erfahrung nicht mal den kompletten Saft einer Zitrone hinzu (anstelle von 2) und finde es auch so manchmal schon recht säuerlich. Aber das mag ja alles Geschmackssache sein. Ebenso reichen aus Erfahrung 200g Marzipan für die Verzierungen und selbst hier bleibt schon was übrig. Ansonsten wirklich super lecker und ich werde ihn nicht das letzte mal gebacken haben! :)

25.10.2014 11:38
Antworten
SHanai

Ich kann mich da nur anschließen, sehr leckeres Rezept! glg Shanai

28.01.2011 22:13
Antworten
essonja

Ich hab den Kuchen in einer Tarteform gebacken und da war der Teig etwas viel. Äpfel hatte ich auch ein bischen weniger und das mit der Marzipan Masse hat leider nicht geklappt, also den darauf zu spritzen. Habs dann irgendwie darauf gestrichen. Im Prinzip war der Kuchen lecker, ist aber sehr süß durch den Marzipan. LG Sonja

26.02.2008 12:44
Antworten
claudi28

Einfach genial!! Ich habe den Trick mit den Trockenerbsen nicht gebraucht!

25.02.2007 17:47
Antworten
angelika63

Vielen Dank, Kerstin. Ich habe es verstanden und werde es mal ausprobieren. lg Angelika

23.11.2005 22:01
Antworten
hauchzart

@Angelika: Du gibst den Teig in eine Springform und ziehst einen dünnen Teigrand ca 3 cm hoch. Nun tust Du Backpapier auf den Teig und darauf die Erbsen (oder Bohnen) ein bis zwei cm hoch, praktisch so, als wolltest Du einen Erbsenkuchen backen :-)))). Nun stellst Du den Kuchen in den Ofen, backst ihn 15 Min und holst ihn wieder raus. Du entfernst Erbsen und Backpapier und hast jetzt einen vorgebackenen Boden. Du gibst die Äpfel etc drauf und backst den Kuchen fertig. Diese Methode hat den Vorteil, dass die Füllung nicht in den Boden eindringt und den Teig glitschig macht. Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt, wenn nicht, schicke mir noch eine KM Gutes Gelingen und LG Kerstin

23.11.2005 09:44
Antworten
angelika63

Hallo! Kannst du mir das bitte noch mal mit den Trockenerbsen erklären? lg angelika63

21.11.2005 23:09
Antworten