Souvlaki mit Tsatsiki


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (58 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.11.2005 374 kcal



Zutaten

für
1 kg Schweinesteak(s), ohne Knochen
1 EL Oregano
125 ml Zitronensaft
2 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
1 TL Pfeffer, gemahlener, schwarzer
1 EL Zitronensaft, zusätzlich
1 EL Olivenöl
½ TL Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
374
Eiweiß
54,71 g
Fett
15,10 g
Kohlenhydr.
3,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
12 Holzspieße, 15 cm lang ca. 1 Std. in Wasser einweichen. So brennen sie während des Bratens nicht an.
Schweinefleisch in 2 cm große Würfel schneiden. Oregano, Zitronensaft, Knoblauch und die Hälfte des Pfeffers in eine Schüssel geben. Die Schweinsteaks zugeben und verrühren, bis sie von der Mischung gut bedeckt sind. Abgedeckt 1 Std. kalt stellen.
Den zusätzlichen Zitronensaft mit Öl, Salz und restlichem Pfeffer in einem kleinen Rührbecher gut verrühren. Fleisch auf die Holzspieße stecken. Backofengrill auf höchster Stufe vorheizen und die Souvlaki 8 - 10 Min. grillen, dabei einmal wenden. Auf einer Platte anrichten und mit der Zitronenmischung beträufeln Heiß servieren und Tsatsiki als Beilage reichen.
Hinweis: Wenn das Fleisch einige Stunden länger mariniert wird, schmeckt es noch besser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SessM

Hallo Katze_Chibi, sehr lecker dein Souvlaki und dafür von mir verdient die volle Punktzahl und danke für das schöne Rezept. Wir hatten Fladenbrot, Peperoni und Krautsalat dazu, super lecker und ein Foto folgt dann auch noch davon. Lieben Gruß SessM

29.06.2020 17:55
Antworten
Pradalein

Hallo, so habe ich gestern das Fleisch für den Grill mariniert. Toll, sehr lecker. Ich habe als einzige Abwandlung noch eine Chili klein geschnitten mit in die Marinade gegeben. Danke Sabine

02.06.2020 19:38
Antworten
Dantalion15

Für ein richtiges Souvlaki fehlt hier definitv der Thymian.

01.06.2019 20:25
Antworten
Francis25

Sensationell, nach diesem Rezept mache ich immer wieder gern Steaks statt Spießchen, und alle lecken sich die Finger. Dafür mariniere ich das Fleisch tatsächlich über Nacht, wir mögen das intensive Zitronenaroma. Ich brate die Steaks in der Pfanne, allerdings wird das auf dem Grill nochmal so lecker. Geht auch sehr gut mit Pute oder Hähnchen, gerade helles Fleisch nimmt die Aromen sehr gut auf. Dazu Tomatenreis und Tsatsiki oder zum Grillen Tomate-Mozzarella-Salat mit viel frischem Basilikum. Einfach nur lecker.

31.05.2019 22:03
Antworten
Kitchenqueenforever

Diese Souvlakis sind perfekt, so werden sie jetzt immer gemacht.

12.11.2018 15:23
Antworten
Coco1970

Hallo! Sehr schmackhaftes Rezept! Habe allerdings nur TL Oregano genommen. Vielen Dank fürs Rezept! VG, Coco

25.11.2006 17:59
Antworten
fatzi

Hallo, ist ein gutes Rezept und die "Zwiebelesser" können sich ein extra Spiesschen mit denselbigen machen. Grüssle Gisela

15.08.2006 13:45
Antworten
Katze_Chibi

Warum sollte man eigentlich keine Zwiebeln dazu nehmen!

13.08.2006 18:17
Antworten
pepeundbiggi

Hallo, kommen auch Zwiebeln mit auf dem Spieß, sieht so aus, oder?? Grüße Biggi

13.08.2006 17:21
Antworten
Ela_Back

Diese Spießchen sind echt lecker. Allerdings nehme ich zum marinieren deutlich mehr als 1 EL Olivenöl. Schmecken auch prima mit Huhn oder Pute, dann empfiehlt es sich aber, die Spieße in der Pfanne zu braten, im Ofen snd sie mir schon mal zu trocken geworden.

02.08.2006 06:42
Antworten