Maronencremesuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (60 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 19.11.2005 420 kcal



Zutaten

für
200 g Marone(n) (vakuumverpackt)
2 Schalotte(n)
2 EL Olivenöl
50 ml Madeira oder Sherry
500 ml Gemüsebrühe
300 ml Sahne
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Schalotten pellen und fein würfeln. In Olivenöl glasig dünsten. Maronen zufügen und mit Madeira, Brühe und Sahne auffüllen. Etwa 5-10 Minuten köcheln lassen.
Mit dem Zauberstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DU_Küchensternchen

Ich habe die Suppe schon häufig als Vorspeise gekocht. Meinem Mann und mir schmeckt sie sehr gut. Toll ist auch, dass sie so schnell und einfach zu kochen ist. Wenn man eine Einlage will, empfehle ich einen Teil der Maronen zurück zu halten und nach dem Pürieren klein gehackt zuzufügen. Ich empfehle etwas weniger Brühe, damit es nicht ganz so dünn wird.

09.01.2022 11:46
Antworten
Tanteanjuschka

Vielen Dank für diese tolle, einfach und vorallem schnelle Rezept. Gibt es gerade im Herbst und im Winter sehr oft bei uns. Lediglich das olivenöl ersetze ich und statt Sahne, Creme vegan. Sehr, sehr lecker

02.02.2020 13:41
Antworten
Chr2004

Vielen Dank für dieses köstliche Rezept! Geschmacklich echt ein Volltreffer.......ich habe es etwas abgewandelt. Anstatt Olivenöl habe ich Rapsöl verwendet und statt Sherry oder Madeira (hatte ich nicht zuhause), habe ich etwas frisch gepressten Orangensaft dazu gegeben, da ich eh lieber ohne Alkohol koche. Nach dem Pürieren habe ich noch etwas Petersilie und eine Sahnehaube drauf platziert. Interessant fand ich auch die Deko mit ein paar getrockneten Cranberries. So einfach zuzubereiten und ein echte Geschmacksexplosion, die wird es mal für Gäste geben!

24.01.2019 14:06
Antworten
Djikova

Ich verstehe nicht warum Olivenöl zum braten genutzt wird. Es ist nur fuer Salaten und kalte Speise geeignet und auch nicht zum alles. Olivenoel hat eine besondere Aroma, der nicht zum alles passt. Olivenoel zum braten ist von geroestete Oliven, aber das bedeutet das diese oel praktisch keine Vitamine erhaelt. Sonst diese Suppenrezept ist ausgezeichnet wie aller Rezept von Chefkoch. Ich bin leidenschaftliche Koechin und vergleiche ich immer meine Rezepten mi Chefkoch. Danke, Gruess

06.10.2018 10:12
Antworten
Watzfrau

Diese Suppe schmeckt sehr fein! Ich habe die Menge der Sahne ein klein wenig reduziert, sie aber dann mit leicht geschlagener Sahne und krossen rote Bete - Chips serviert. Diese Suppe gibt es sicher nochmal.

03.02.2018 13:42
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, auch bei mir gab es die Suppe als warme Vorspeise des Weihnachtsmenüs und ich fand sie sehr lecker (und toll einfach. :-) ). Das nächste Mal würde ich vielleicht noch mehr Maroni mit hineingeben, dann wird die Suppe sicher perfekt sein. Selbst mein Freund, der eigentlich nur unter Vorbehalt cremige Suppen zu sich nimmt, war restlos begeistert. Ich habe mich übrigens für Sherry entschieden, "Rich Golden" oder so ähnlich hieß der, und fand den Geschmack super passend. Viele Grüße, Laith

29.12.2008 13:47
Antworten
dielydi

Ich habe die Suppe als Vorspeise für mein Weihnachtsmenü am 1. Feiertag gemacht. Es war die beste Entscheidung für die Vorspeise - super lecker und sehr schnelle, einfache Zubereitung! Wir waren alle begeistert. :-)

28.12.2008 15:04
Antworten
Maxine74

Habe ich als Vorspeise für mein Weihnachtsmenu gemacht, sehr sehr lecker und superschnell zubereitet. Mal sehen ob meine Gäste auch so begeistert sind heute abend wie ich.

24.12.2008 10:24
Antworten
Silwal

Sehr lecker und sehr schnell zubereitet. Der Geschmack ist toll. Dieses Rezept ist sehr zu empfehlen.

16.10.2008 11:22
Antworten
cordeliamia

Sehr lecker und differenziert im Geschmack! Auf keinen Fall länger als angegeben köcheln lassen, sonst vergeht der feine Geschmack. Ich habe noch geräucherte Entenbruststreifen dazugegeben. Bei der Bewertung wundert mich, dass ich bisher als einige bewertet habe, aber die angezeigte Bewertung geringer ausfällt als meine gegebene...

29.12.2007 16:31
Antworten