Artischocken-Erbsen-Rigatoni


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Mit Zitronen-Knoblauch-Öl


20 Min. normal 08.11.2022 934 kcal

Zutaten

für
200 g Pasta, kurze (z. B. Rigatoni)
Salz
100 g Erbsen, TK

Mit Abo weiterkochen

Dieses leckere Rezept und noch viel mehr bekommst du exklusiv mit Chefkoch PLUS.
Rezepte bekannter Köch:innen & beliebter Magazine
Praktischer Wochenplaner mit Einkaufsliste
Keine Banner- und Videowerbung
Chefkoch PLUS bekommst du schon

ab 2 € im Monat

Jetzt kostenlos testen Mehr über PLUS erfahren
Du hast bereits Chefkoch PLUS? Einloggen

Zutaten

für
200 g Pasta, kurze (z. B. Rigatoni)
Salz
100 g Erbsen, TK
200 g Artischocke(n) (Dose)
50 g Tomate(n), getrocknete
6 EL Olivenöl
1 Msp. Kurkumapulver
100 ml Weißwein
1 Bio-Zitrone(n)
3 Knoblauchzehe(n)
Pfeffer
40 g Parmesan

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
1. Pasta in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. 1 Minute vor Ende der Garzeit die Erbsen zugeben.

2. Artischocken in einem Sieb abtropfen lassen, vierteln. Getrocknete Tomaten in feine Streifen schneiden. Artischocken und Tomaten in einem Topf in 1 EL heißem Olivenöl und Kurkuma 1 Minute andünsten und mit Weißwein ablöschen. 

3. Zitronenschale fein abreiben und den Saft auspressen. Knoblauch grob hacken. Zitronenschale, -saft, Knoblauch und 5 EL Olivenöl in einem hohen Gefäß mit dem Schneidstab pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

4. Pasta abgießen, zurück in den Topf geben, Artischocken, Tomaten und Zitronen-Knoblauch-Öl untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit geriebenem Parmesan servieren. 

Pro Portion 26 g E, 37 g F, 85 g KH = 934 kcal (3913 kJ)

Eine für alle: Wer den Parmesan weglässt, hat sogar eine vegane Pasta, die durch getrocknete Tomaten und Knoblauch trotzdem schön würzig schmeckt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Brutzelfan

Sehr lecker! Es hat der ganzen Familie geschmeckt. Die Zitronen-Olivenöl-Mischung habe ich nur homogen zusammengerührt und den Knobi gepresst. Auch habe ich weniger Knoblauch genommen. Die Pasta ist sehr säuerlich. Daher würde ich beim nächsten Mal weniger Zitronensaft nehmen, aber das ist bekanntlich Geschmacksache. Rezept wandern in mein Kochbuch und wird auf jeden Fall noch öfter gekocht.

16.12.2022 17:03
Antworten

Plus Sidebar Banner