Kichererbsen - Lauch - Eintopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.77
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.11.2005 630 kcal



Zutaten

für
4 Stange/n Lauch
2 Zwiebel(n)
400 g Kichererbsen, (aus der Dose)
4 Tomate(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 EL Olivenöl
1 kl. Dose/n Tomatenmark
250 ml Gemüsebrühe
1 TL Chilipaste (Harissa)
Kreuzkümmel (Cumin)
Gewürzmischung (Garam Masala)
Cayennepfeffer
300 g Naturjoghurt
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
630
Eiweiß
31,74 g
Fett
21,50 g
Kohlenhydr.
72,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.

Das Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Den Lauch hinzufügen und ca. 5 Minuten dünsten.
Mit Cumin, Garam Masala, Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer würzen.

Tomatenmark in der Gemüsebrühe verrühren und zu dem Lauch geben. Zugedeckt bei schwacher Hitze wenige Minuten köcheln lassen, bis der Lauch durch ist.

Kichererbsen aus der Dose nehmen, abtropfen lassen. Tomaten vom Stilansatz befreien und in Würfel schneiden. Beides in die Pfanne geben, Harissa-Paste hinzufügen, einrühren und evtl. nachwürzen. Ca. drei Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen, bis die Tomaten leicht weich sind.
Die Pfanne vom Herd nehmen und den Joghurt einrühren.

Dazu passt Reis, Kartoffeln oder einfach nur Fladenbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tsiss

Wow, ein totaler Überraschungshit! Eigentlich hatte ich nur nach einem Rezept gesucht, das ich mit dem Bißchen was ich daheim hatte machen konnte. Das Resultat: super lecker und schon in die Standart-Sammlung aufgenommen. Garam Masala hatte ich auch nicht, also hab ich das durch Ingwer, Curry, Curcuma, Zimt notdürftig ersetzt, passt aber auch super. Dazu gab´s bei mir Couscous (passt finde ich fast besser als Reis) und den Joghurt hab ich weggelassen, dafür aber einen Klacks Hummus auf den Teller gegeben. Bin begeistert!

08.03.2017 21:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Einfache Zubereitung (ein 'Topf' halt!) und ziemlich lecker. Hatte das Tomatenmark und die Tomaten durch eine Dose gehackter Tomaten ersetzt, Joghurt gab es dazu. Portion hat für 3 normale Esser gerade gereicht, da wir keine Beilagen hatten. Weil Suppen glücklich machen, wird es diese auf jeden Fall wieder geben. Vielen Dank! Gruß aus Bielefeld

04.06.2016 15:51
Antworten
Corazon23

Es hat mir ganz gut geschmeckt, aber es darf nicht mit Gewürzen gespart werden, sonst ist es zu fade.

21.05.2015 22:00
Antworten
rkangaroo

Hallo, danke erstmal fürs Rezept einstellen. Für uns Nichtvegetarier war es mal was Anderes und hat uns auch sehr gut geschmeckt. Da wir z.Zt. low carb essen war dies auch dafür sehr gut geeignet. Ich hatte es für 2 Personen gekocht und es war reichlich, da es ja auch recht sättigend ist. Da mein Mann kein grosser Freund von Joghurt ist, habe ich es nur bei meiner Portion untergerührt. Gruss aus Australien rkangaroo

19.05.2015 01:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Lecker, einfach nur lecker :-) Danke, esmeralda

27.10.2014 19:43
Antworten
makreb

Fettarm, Balaststoffreich und sehr lecker. Auch gut nur mit Fladenbrot. Allerdings reichen die Mengenangaben für 4 Personen.

28.04.2008 12:19
Antworten
Patti82

Ein sehr leckeres Rezept, welches ich gestern schon zum 3. Mal gekocht habe. Ich mache es immer ohne Garam Masala, weil ich die Gewürzmischung bisher noch nicht gefunden habe. Den Joghurt stelle ich auf den Tisch, sodass sich jeder selbst nach Belieben nehmen kann - und ich nehme eine Lauchstange weniger. Gestern gab es Couscous dazu - auch sehr zu empfehlen! Gruß Patti

10.01.2007 12:27
Antworten
viechdoc

Hallo Jonie , ein leckeres Rezept , das uns Teilzeitvegetariern sehr gut geschmeckt hat . Nur die Mengenangaben ... wir haben noch ein befreundetes Ehepaar beglücken können. LG viechdoc

29.06.2006 12:58
Antworten
Hely01

Danke für das einfache und gute Rezept. Ich hatte noch getrocknete Kichererbsen im Schrank und legte die für 24 Stunden in Wasser ein. Die Kochzeit wird dadurch erhöht, mein Topf köchelte für etwas über eine Stunde leise vor sich hin. Dazu gab es frisches Brot. Meine vegetarischen Freunde waren begeistert. Joghurt reichte ich separat dazu, mir schmeckte das Gericht ohne eigentlich besser. LG Hely

10.06.2006 04:17
Antworten
igel-123

Hallo das Rezept habe ich nachgekocht und es ist mir total gut gelungen. Kein Gewürz zu viel oder zu wenig. Allerdings habe ich kein Joghurt dazu genommen. Hat aber nicht geschadet. Es war super gut. LG Igelin

26.05.2006 20:08
Antworten