Fisch
kalt
Vorspeise
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lachs - Forellen - Terrine

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 28 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.11.2005



Zutaten

für
200 g Fischfilet(s) (geräuchertes Forellenfilet)
200 g Lachs, geräuchert
250 ml Schlagsahne
3 EL Schlagsahne
½ Zitrone(n)
6 Blätter Gelatine
1 Dose Krabben in Salzlake
2 EL Dill, geschnitten
3 EL Weinbrand
Salz und Pfeffer
evtl. Fondor
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Forellenfilets und Lachs jeweils gesondert mit 1,5 EL Sahne pürieren. Würzen mit Salz, Pfeffer und Fondor. In die Forellenmasse den Zitronensaft einrühren. Die Lachsmasse mit dem Weinbrand würzen. Je 3 Blätter aufgelöste Gelatine unterrühren. Sahne steif schlagen, je zur Hälfte unter die Forellencreme und die Lachscreme heben.
Eine kleine Kastenform mit Pergamentpapier auslegen. Das Papier mit Öl bestreichen. Zunächst die Lachsmousse einfüllen. Mit Dill bestreuen. Die Krabben gleichmäßig darauf verteilen. Danach die Forellencreme gleichmäßig darauf verstreichen. Mit Pergamentpapier abdecken und mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.
Vor dem Servieren stürzen und in Scheiben schneiden. Mit Toast und Salat servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elanka

Hab diese Terrine ausprobiert. Geschmacklich war sie lecker. Aber leider ist sie nicht fest geworden, und die Gelatine hat sich nicht wirklich aufgelöst. Das war schade.

22.04.2019 13:44
Antworten
Bratmops

Hallo tripilu, eine sehr schöne Vorspeise in einem 4-Gänge-Menue. Meine Gäste fanden es sehr lecker. Die Zubereitung war recht einfach, aus "Sorge", dass die Terrine evtl. nicht standfest genug würde, verwende ich gerne Konditorsahne. Statt Krabben in Salzlake (?) habe ich frische, abgepackte Krabben verwendet. **** Danke für das Rezept, das wird es öfter geben!

06.03.2018 09:35
Antworten
Jimjeki

Als Vorspeise gestern Abend serviert, kam bei den Freunden super an

24.04.2016 12:46
Antworten
emmily020911

Hallo, Diese Terrine gab es am ersten Weihnachtstag, als Vorspeise, vom Geschmack her wirklich sehr gut! Nur etwas mächtig, also die angegeben 8 Portionen können ohne weiteres auf 10 gestreckt werden! Natürlich mit Feldsalat und Baguette! Auch war Sie sehr einfach herzustellen, und die Reste haben auch zwei Tage später noch sehr gut geschmeckt! Gruss marianne

29.12.2015 17:32
Antworten
tschili

Habe die Terrine heute wieder als Vorspeise fürs Weihnachtsessen gemacht. Statt einer Terrinenform habe ich eine Silikonform genommen, ähnlich wie Muffins nur länglich. Dadurch hatte ich 7 schöne gleichmässige Miniterrinen.

26.12.2013 10:46
Antworten
Birgit1980

Die Terrine war wirklich der absolute Hit!!!! Meine Gäste waren begeistert und ich muss mich wirklich bedanken für das tolle Rezept! 5 Sterne! Lg birgit

26.02.2009 12:16
Antworten
chantelle

ein wirklich hervorragendes rezept: genuss ohne viel aufwand ich habe als weihnachtliche variante den zitronensaft durch blutorangensaft und den weinbrand durch grand marnier ersetzt. der dezente orangengeschmack passt ausgezeichnet zum fisch und kam sehr gut an. dazu gabs feldsalat, toast und sahnemerettich

26.12.2008 16:16
Antworten
engel73

Hallo, habe die Terrine an Nikolaus als Vorspeise gemacht und dazu gab´s einen kleinen Feldsalat- OBERLECKER und auch optisch ein absoluter Hingucker!! Ein wirklich tolles Rezept weil man mit wenig Aufwand und übersichtlichen Zutaten ein super Ergebnis bekommt! Habe auch Foto´s gemacht und versuche die Tage eins hochzuladen. Viele Grüße engel73

12.12.2008 14:50
Antworten
Trödeltante

Hallo Tripilu, vielen Dank für das Rezept, es war absolut köstlich. Man darf sich von den kleinen Mengen zu Anfang nicht abschrecken lassen, durch die Sahne wir es doch richtig voluminös. Krabben aus der Dose habe ich nicht bekommen, daher habe ich die guten Nordseekrabben genommen, klappte prima. Viele Grüsse, Tt

10.03.2008 12:07
Antworten
fertichmmm

hallo, danke für das super Rezept, ist ne edle Vorspeise... meine Gäste waren begeistert!!!

05.05.2007 20:43
Antworten