Linsenburger


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 06.11.2005 727 kcal



Zutaten

für
250 g Linsen, rote
1 Zwiebel(n)
3 EL Kürbiskerne
3 EL Walnüsse oder Haselnüsse
250 g Magerquark
30 g Speisestärke
Cayennepfeffer
2 Zehe/n Knoblauch
100 g Gouda
2 EL Olivenöl
Kräutersalz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
727
Eiweiß
46,09 g
Fett
32,80 g
Kohlenhydr.
59,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die roten Linsen waschen und mit ca. 400 ml Salzwasser zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen schön sämig weich sind.

Inzwischen Zwiebel, Kürbiskerne und Nüsse in einen elektrischen Zerkleinerer kleinhäckseln. Gouda fein reiben.

Linsen mit dem Quark und den kleingehackten Nüssen und Zwiebeln mischen. Speisestärke sowie geriebenen Käse ebenfalls zugeben. Mit Kräutersalz, Pfeffer, Cayennepfeffer und dem gepressten Knoblauch würzen. Alles gut vermischen.

Aus der Masse ca. 9 Burger formen und im heißen Olivenöl ca. 10 Minuten rundherum braten, bis sie braun werden.

Dazu passt ein Dip wie Tsatsiki oder eine scharfe Tomatensauce und ein frischer Salat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schmone86

Ich habe die Burger schon oft gemacht und mir sind die noch nie auseinander gefallen. Hab heute anstelle von Stärke, instant Haferflocken genommen, die nehmen nochmal etwas mehr Feuchtigkeit. Man darf die Burger eben nicht so groß machen. Die sind super lecker bei uns gibts die immer wieder. *****

01.09.2020 21:48
Antworten
Neraya1002

Habe heute die Burger ausprobiert. Hat hervorragend geklappt und nun darf ich die halbe Nachbarschaft mitverköstigen!

21.08.2019 18:11
Antworten
cgvgs

Könnte man eine Menge vorbereiten (noch nicht braten) und einfrieren? Irgendwelche Erfahrung?

11.11.2018 13:03
Antworten
sunny842

Geschmacklich ganz gut, aber die Zubereitungsart war die reinste Katastrophe. Obwohl ich kochen kann und auch einige Tricks kenne, damit mir die Sachen nicht auseinander fallen, hat es hier nicht funktioniert. Kann es mit den Zutaten meiner Meinung nach auch nicht, daher werde ich es nicht noch einmal kochen. Schade um die Zutaten.

08.11.2017 13:42
Antworten
Koch232

Hallo, Es könnte am Quark liegen, der macht Bratmasse locker. Wenn er dann reingehört, würde ich ihn in ein Sieb geben, für eine Weile abtropfen lassen und zusätzlich ausdrücken. Oder ganz weglassen, nichts ist ärgerlicher, wenn in der Pfanne am Ende Matsch ist LG Sabine

18.08.2017 14:30
Antworten
kaktus1709

Hallo! Bei uns gabs diese Linsenburger letzte Woche. Sie sind super gelungen und schmecken einfach nur köstlich. Ist mal was anderes mit Linsen. Dieses Rezept bekommt einen festen Platz in meiner Rezeptsammlung. LG kaktus1709

15.02.2009 11:01
Antworten
himmelsstürmerin

ein supertolles rezept. ich war heute auf der suche nach einem rezept,in dem mal kein fisch oder fleisch drin vorkommt und bin hier hängen geblieben. die burger habe ich gleich gemacht. ich habe keine speisestärke im haus gehabt,da habe ich paniermehl genommen,war aber nicht so toll. nach den ersten,die nicht so toll geworden sind(etwas zusammengefallen),habe ich mehl an den teig gegeben und dann hat es super geklappt. dieses tezept werde ich mit sicherheit immer wieder nachkochen. lg anna

20.02.2008 20:19
Antworten
taralilly

Da ich grosser Linsenfan bin, musste ich das Rezept gleich ausprobieren und bin begeistert!! Habe noch frische Kräuter und etwas Haferflocken dazugegeben und es hat sehr gut geschmeckt.Als ich am nächsten Tag noch einen restlichen Burger im Backofen erhitzt habe, hatte ich den Eindruck, das das ganze noch besser schmeckt.. Vielen Dank für diese tolle Linsenmahl!

28.05.2007 15:12
Antworten
jonielady

Hi HeiKlaus, meinst Du mit Mehl die Speisestärke? Evtl. kannst Du die weglassen, musst nur aufpassen, dass der Käse ja flüssig wird durch das Braten. Zunächst sehen dann Burger fast flüssig aus, aber wenn man die zwei bis drei Minuten liegen und abkühlen lässt, dann geht es wieder. Alternativ dazu kannst Du natürlich auch Ei verwenden, sofern Du das essen kannst (ich nicht). Habe übrigens heute eine Variante von den Burgern gemacht und diese noch mit Schafskäse angereichert. Super lecker, das lohnt sich! LG, Jonie

16.11.2005 19:21
Antworten
HeiKlaus

Gefällt mir sehr gut. Ich werde es versuchen und das Mehl weglassen, da ich Diabetiker bin. Ich denke, durch den Quark müßte die Masse genug kleben.

15.11.2005 06:36
Antworten