Braten
Hauptspeise
Osteuropa
Party
Rind
Schnell
einfach
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Ukrainisches Reiterfleisch

Rezept frei nach DDR Fernsehkoch Kurt Drummer

Durchschnittliche Bewertung: 3.54
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.11.2005



Zutaten

für
500 g Hackfleisch vom Rind
2 Ei(er)
4 EL Tomatenmark, (oder Ketschup)
3 EL Meerrettich, frisch geriebenen
125 g Joghurt
3 Zwiebel(n), fein gewürfelt
4 Salzgurke(n) (oder Gewürzgurken), gewürfelt
2 Äpfel, gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch, gehackt
5 EL Pflanzenöl
1 EL Paprikapulver, edelsüß
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min.
Hack, Eier, Tomatenmark, Meerrettich und Joghurt mit Holzlöffel geschmeidig rühren. Gurken, Zwiebeln, Knoblauch und Äpfel zugeben und ordentlich unterrühren. Mit Salz&Pfeffer und Edelsüßpaprika abschmecken. Masse mind. 30 Min ruhen lassen.

Öl in einem breiten Bräter stark erhitzen und die Masse zugeben. Unter ständigem Rühren 10-15 Min rösten (die Flüssigkeit soll verdampfen und die Masse leicht krümelig werden).

Dazu reicht man Weißbrot, Reis und wer möchte, verschiedene (Tomaten)Saucen.

Abwandlungen :
- mit Rosinen und gehackten Aprikosen
- mit gewürfelten Paprika und Chili

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Inaari

Wir haben das Reiterfleisch gestern anlässlich des ESCs in der Ukraine gekocht. Uns hat es sehr gut geschmeckt. Geschmacklich ist es irgendwo zwischen Labskaus (durch die sauren Gurken) und Himmel+Erde (durch die Äpfel). Dass wir keine Salzgurken bekamen und deswegen Cornichons genommen haben, tat dem ganzen keinen Abbruch. Durch das Bild inspiriert haben wir als Beilage Kartoffelpü genommen. Das fanden nicht so gut, sondern fanden das Fleisch pur oder mit Brot sehr viel besser.

14.05.2017 11:56
Antworten
momu17

So, heute habe ich es nun selber gekocht und es hat mir genau so gut geschmeckt wie vor 30 Jahren. Säuerlich ist es schon etwas, aber uns schmeckt das sehr gut.

12.11.2005 13:09
Antworten
lavendela

Hi, habe ich heute gekocht. Aber seid mir nicht böse, hat mir nicht besonders geschmeckt. Ich weiß nicht, obs an den Gurken lag, es roch und schmeckte sehr säuerlich. Nicht so mein Fall. Grüße Lavendela

08.11.2005 22:28
Antworten
Mantis1

Hallo Homer, hat meine Oma öfter gemacht, war immer super. Gruß Mantis1

07.11.2005 18:23
Antworten