"Fish and Chips": Gebackener Kabeljau mit Pommes frites, Zitronen-Mayonnaise, Ketchup und Erbsenstampf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept aus Chefkoch TV vom 12.08.2022 / gekocht von Beatrice

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 31.05.2022



Zutaten

für

Zutaten für die Pommes:

400 g Kartoffeln, festkochende
Meersalz

Zutaten für den Backteig:

125 g Mehl
150 ml Bier, helles kaltes
1 TL Honig
1 TL Backpulver
Fleur de Sel
Pfeffer, aus der Mühle

Zutaten für den Fisch:

270 g Kabeljaufilet(s), ohne Haut
etwas Mehl
Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zutaten für den Erbsenstampf:

150 g Erbsen, TK
40 g Butter
½ Bund Minze
½ Zitrone(n)
Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zutaten für die Zitronenmayonnaise:

1 Ei(er)
1 Zitrone(n)
1 TL Senf
100 ml Pflanzenöl
Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zutaten für das Ketchup:

150 ml Tomaten, passierte
15 g Zucker, brauner
50 g Tomatenmark
20 ml Apfelessig
10 g Honig
½ TL Zimt
½ TL Chiliflocken
1 TL Senf
3 Pimentkörner
2 EL Pflanzenöl
Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Kartoffeln schälen und in 1-cm-breite Stifte schneiden. In einen Topf mit Salzwasser geben, aufkochen und 5 Minuten kochen. Danach abgießen und auf einem Küchentuch trocknen lassen. Bei 170 Grad in etwa 5 Minuten goldgelb frittieren.

Alle Zutaten für den Teig verrühren und den Teig anschließend im Kühlschrank kalt stellen.

Den Fisch waschen und trocken tupfen. Von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und dann in Mehl wenden.

In den Backteig legen. Danach schnell in die Fritteuse geben. Bei 185 - 190 Grad 5 Minuten frittieren. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Butter in einem Topf schmelzen, dann die Erbsen zugeben und im eigenen Saft dünsten. Wenn sie weich sind, Zitronensaft und gehackte Minze dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Mixer nicht ganz fein pürieren und anschließend warm halten.

Für die Mayonnaise alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben. Mit dem Stabmixer unten anfangen zu mixen und langsam hochziehen.

Öl in einem Topf erhitzen. Das Tomatenmark und den braunen Zucker hineingeben. Kurz danach die passierten Tomaten hinzugeben. Alle Gewürze dazugeben und die Soße köcheln lassen. Vor dem Servieren abkühlen lassen und die Pimentkörner herausholen.

Das Gericht auf Tellern anrichten und servieren.

Das Rezept wurde als Teil der Koch-Show "Chefkoch TV - Lecker muss nicht teuer sein" mit einem Tagesbudget von 6,49 EUR gekocht. Alle Rezepte der Show unter chefkoch.de/tv/.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern


Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ursulap

Bei den Tomaten hatte ich mich vergriffen und Stückchen erwischt. Würde ich wieder machen. Die Konsistenz war für mich perfekt. Für die Mayo hab ich den Abrieb einer halben Zitrone und den Saft einer halben Zitrone verwendet. War mir noch zuwenig. Aber mit dem Rest der Zitrone wurde die Mayo dann nicht mehr fest. Das zweite Eigelb also erst nach dem abschmecken dazu. Der Bierteig war viel zu dünn. Der ist beim frittieren runter gelaufen. Da würde ein Viertel der Flüssigkeit auch reichen. Vermute ich. Während der Fisch in der Pfanne war, haben die Pommes im Rohr bei 100 grad noch ein bisschen Farbe bekommen. Das hat erstaunlich gut geklappt. Ich hatte die doppelte Menge und hab dafür zwei Stunden 15 gebraucht. Vom Ketchup hätte ich die Menge lassen können. Da warten 200ml im Kühlschrank auf ihren nächsten Einsatz. Mit ein paar Modifikationen würd ich es wieder nachkochen.

06.09.2022 19:09
Antworten
ursulap

Meine Arbeitsreihenfolge: Ketchup Kartoffeln kochen und trocknen lassen Backteig Mayonnaise Pommes frittieren und währenddessen Erbsen kochen Fisch frittieren

06.09.2022 19:01
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo ursulap, ich würde beides verwenden, da es ja eine Zitronenmayonnaise werden soll. Trotzdem aber erst mal vorsichtiger dosieren unnd nicht den ganzen Saft und Abrieb dazugeben. Lieber erst abschmecken und dann nachgeben. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

04.09.2022 19:14
Antworten
ursulap

Soll für die Zitronenmayonnaise der Abrieb oder Saft der Zitronen rein? Oder beides?

04.09.2022 08:50
Antworten