Altenessener Kartoffelpfanne mit Gemüse und Hackbällchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 08.11.2005 796 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), kleine festkochende
2 kleine Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
500 g Hackfleisch, gemischtes
Salz und Pfeffer
2 EL Öl
1 Zucchini, ( ca.250g )
1 Bund Lauchzwiebel(n) oder eine mittelgroße Stange Porree
4 Tomate(n)
1 Pck. Tomate(n), passierte ( 500g )
½ TL Gemüsebrühe, ( auch Instant )
Basilikum, ( frisch oder getrocknet )

Nährwerte pro Portion

kcal
796
Eiweiß
42,29 g
Fett
43,30 g
Kohlenhydr.
56,55 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Kartoffeln kräftig abbürsten und waschen. Ca.15 Minuten vorkochen.
Zwiebeln und Knobi schälen, fein würfeln und mit dem Hack vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bällchen formen und in einer großen Pfanne im heißen Öl ca.10 Minuten anbraten.
Das Gemüse putzen und waschen. Zucchini in Scheiben und Lauchzwiebeln in Stückchen schneiden. Tomaten achteln. Die Kartoffeln abgießen, evtl. schälen und dann halbieren. (Ganz kleine ganz lassen)
Bällchen aus der Pfanne nehmen und die Kartoffeln, Lauchzwiebeln und Zucchini im Bratfett anbraten. Die Tomaten kurz mit andünsten. Passierte Tomaten und ca.100-125 ml Wasser zugießen. Brühe einrühren und aufkochen. Nach Geschmack auch etwas mehr Brühpulver. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles 5-8 Minuten schmoren. Hackbällchen zufügen und erwärmen.
Frisches Basilikum fein schneiden und darüber streuen. Wer kein Basilikum mag, kann es auch mit Schnittlauch oder Petersilie versuchen. Dazu, wie im Ruhrgebiet üblich, ein kühles Bierchen! Guten Appetit!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bergkäse

Hallo Bei uns gab es das Gericht heute. War wirklich sehr lecker. Werd ich bestimmt öfter machen. LG Claudia

22.07.2009 18:11
Antworten
Flotte Lotte

Bei uns gab es das am Freitag. Es war reichlich, deshalb wärme ich gerade den Rest für das heutige Mittagessen. Uns hat es sehr lecker geschmeckt und ich werde es bestimmt noch öfter machen. LG Petra

19.07.2009 12:09
Antworten
ejbraun

Hallo! Vielen Dank für dieses tolle leckere Rezept! Ich habe es ein wenig schärfer gewürzt (mit all arrabiata Gewürz und dann hatten wir noch einen Chili-Ketchup, der unbedingt dran glauben musste). Rezept wird abgespeichert und sicher öfters gekocht. Gruß und 5 Sterne von ejbraun

19.04.2009 10:54
Antworten
alestar1

Hallo Das Gericht war hm... lecker,schnell zubereitet und sehr sättigend.Habe etwas mehr Knofi verwendet fürs Hack,was auch ohne Ei,schöne lockere Bällchen ergab,gewürzt habe ich noch zusätzlich mit Paprika rosenscharf.Wird es garantiert öfter geben. LG alestar1

01.04.2009 00:26
Antworten
mwz

Lecker lecker lecker! Allerdings hätte die Hälfte des Hackfleischs gereicht. Und die Tomaten hab ich vorher gehäutet, ich mag das lieber so. Schmeckt auch aufgewärmt am nächsten Tag!

22.03.2009 16:38
Antworten
Maisenkaiser

Gut geschmeckt, habe auch etwas Zucker und Tomatenmark (mit angeröstet) hinzugefügt. Das Verpflegungswochenende für den Singlehaushalt war damit "gegessen". Danke Maisenkaiser

28.02.2006 11:32
Antworten
Honey1

Hat ganz lecker geschmeckt! Ich habe noch Paprika edelsüß, Cayennepfeffer, Tyhmian und etwas Zucker (wegen der Säure der Tomaten) dran. Die Menge ist für 3 Personen reichlich bemessen! LG Honey

27.02.2006 21:38
Antworten
eVErLeSs

Wirklich lecker, selbst meine Tochter(1Jahr) hat davon mitgegessen! LG Corinna!

24.02.2006 22:42
Antworten
schmausimausi

Hallo Schwalbe! Dein Rezept ist ja soo einfach und soo lecker! Das gab es am letzten Wochenende bei uns und wurde bis auf den letzten Krümel verdrückt! Ich freue mich immer wieder über Rezepte bei denen man sich nicht stundenlang die Beine vor dem Herd in den Bauch stehen muss, sondern bald zum Essen kommen kann. Lieben Dank für Dein schönes Rezept. LG schmausimausi

08.12.2005 22:13
Antworten
Mecki65

Das klingt aber lecker! Wird in der nächsten Woche in jedem Fall getestet! LG Meck65

12.11.2005 12:54
Antworten