Vegetarisch
Dünsten
Europa
Gemüse
Griechenland
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bohnen-Mangold-Feta-Pfanne

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 67 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 05.11.2005



Zutaten

für
300 g Feta-Käse
500 g Riesenbohnen, weiße aus der Dose
500 g Mangold (zur Not geht auch Spinat)
1 Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
50 g Oliven, schwarze (entsteint)
200 ml Gemüsebrühe
3 EL Olivenöl
3 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
Thymian
1 kl. Dose/n Tomatenmark

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
2 EL Öl und 2 EL Zitronensaft und 1 gepresste Knoblauchzehe, sowie Salz und Pfeffer mischen. Den Fetakäse in Würfel schneiden und in der Marinade wälzen. Dann in einer Pfanne mit der Marinade knusprig braten (sehr heiße Temperatur).

Bohnen abgießen und abspülen. Mangold putzen und klein schneiden. Zwiebel in Würfel schneiden. 2 Zehen Knoblauch pressen. Oliven halbieren.

Alles zusammen in eine zweite, hohe Pfanne geben und mit Olivenöl ein paar Minuten dünsten. Dann die Gemüsebrühe dazugeben, das Tomatenmark einrühren und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis sich die Flüssigkeit reduziert hat. Mit Salz, Pfeffer, Thymian und Zitronensaft abschmecken.

Die gebratenen Fetakäsewürfel auf die Mangold-Bohnen-Pfanne geben und die Pfanne auf einem Untersetzer auf den Tisch zum Servieren stellen.

Dazu ein schöner Rotwein und frisches Fladenbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Midkiff

Super lecker. Danke für's Rezept. Gruß Midkiff

06.08.2019 16:53
Antworten
Eisbaerbonzo

Nun habe ich unsere Variante gefunden. Da es keine ordentlichen Gigantes gab, habe ich eine Mischung aus Kichererbsen und roten Bohnen genommen. Feta habe ich durch Halloumi ersetzt wie es in den Kommentaren schon empfohlen wurde. So hat es uns richtig gut geschmeckt, Foto ist unterwegs. Ich halte weiterhin Ausschau nach trockenen Gigantes zum selber kochen. Gruß Eisbaer

24.02.2019 12:54
Antworten
Eisbaerbonzo

Mit dem Bewerten muss ich mir noch Zeit lassen, nachdem ich es gekocht habe. Schafskäse - auch fester korsischer - kann nicht braten, er zerläuft. Das haben schon viele Kommentatoren angemerkt. Meine Kalamata-Oliven waren zu sauer - dafür kann das Rezept nichts. Zudem ist es echt schwer, ordentliche Gigantes zu bekommen. Wir hatten Gigantes aus Frankreich und die waren nicht wirklich groß und sehr gar in der Dose. Ich probiere es nochmal ohne gebratenen Feta mit anderen schwarzen Oliven und selbst gekochten getrockten Gigantes. Schmeckte auch heute gut, kann aber noch viel besser werden.

05.11.2018 01:19
Antworten
Perignem

Hallo, da habe ich dieses Rezept schon seit Jahren gespeichert und es wird regelmäßig zur Mangoldzeit gekocht, aber ich habe es noch nie bewertet. Wird hiermit geändert. Ich liebe dieses Gericht, es ist großartig abgestimmt und sehr, sehr lecker. Besonders die Kombination aus Mangold und Oliven, hätte ich nie gedacht. Ich gestehe, dass ich den Feta nie anbrate, auch nicht mariniere, sondern einfach am Ende mit in die Pfanne gebe. Bei uns kommt noch eine Schote Paprika mit dazu, aber wie die Bohnen erst 5 Minuten vor Ende der Kochzeit. Danke für ein großartiges Rezept, das ich immer wieder gerne koche. LG, PI

21.07.2018 20:02
Antworten
Sandybee

Ein tolles Gericht! Ich hab es mit Spinat zubereitet und es hat auch so wirklich super geschmeckt. Wenn ich Mangold im Garten habe, werde ich es bestimmt wieder machen. Lg, Sandra

30.06.2017 19:10
Antworten
jonielady

Hallo Schaplatti, freut mich, dass es Dir geschmeckt hat! Wenn Dir der Feta zerlaufen ist, dann wirst Du wohl eine cremige Variante erwischt haben. Sehr lecker - aber halt leider nicht zum Braten geeignet. Aber wie Du schon sagst - ich denke auch nicht, dass es dem Geschmack geschadet hat! LG, Jonie

23.01.2007 08:27
Antworten
Schaplatti

Ich habe das Rezept ausprobiert und bin sehr begeistert! Die Kombination passt geschmacklich perfekt! Bei dem Fetakäse (Schafsmilch) gab es allerdings Probleme, habe ihn in die sehr heisse Pfanne gegeben, aber er ist leider direkt zerlaufen. Wenn man ihn dann lange genug anbraten lässt wird die Masse aber dennoch braun. Denke geschmacklich daher kein grosser Unterschied. Ich hatte noch ein wenig frische Austerpilze (ca. 150 gramm) die ich kurz in der Pfanne durchgeschwenkt habe und dazugegeben habe- passte auch sehr gut dazu!

22.01.2007 23:38
Antworten
Spiegelschatten

Hallo, wieviel ist denn eine kleine Dose Tomatenmark (ich besitze nur Tuben)? Und kann ich auch gehackte Tomaten verwenden? Lieben Gruss Spiegelschatten

28.04.2006 18:03
Antworten
jonielady

Hi CookieUK, ja, Haloumi ist echt lecker, das stimmt. Eine schöne Alternative zum Feta! Gruss, Jonie

06.11.2005 18:26
Antworten
CookieUK

Mmmh, die ist echt gut. Gibt es bei uns oefter. Kleiner Tip: versuch es mal mit gegrilltem Haloumi, schmeckt auch super.

06.11.2005 18:14
Antworten