Backen
Vegetarisch
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Dessert
Kuchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Diät - Käsekuchen ohne Boden mit Blaubeeren

Durchschnittliche Bewertung: 4.07
bei 39 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 05.11.2005 2998 kcal



Zutaten

für
500 g Quark (Magerquark)
200 g Frischkäse, light
300 g Naturjoghurt, 1,5%igen
180 g Fruchtzucker
125 g Grieß (Weichweizengrieß)
2 Ei(er)
500 g Heidelbeeren, (frisch oder TK)
1 Tüte/n Backpulver
1 Tüte/n Vanillezucker
1 Tüte/n Puddingpulver, Vanille, von Natreen
1 Zitrone(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
2998
Eiweiß
123,71 g
Fett
101,49 g
Kohlenhydr.
379,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Das Rezept ist wirklich mehr als einfach: alle oben aufgeführten Zutaten in eine Rührschüssel geben (die Zitrone vorher auspressen) und mit dem Schneebesen cremig rühren.

In eine gut eingeölte Springform schütten und bei 160 Grad Umluft ca. 75 Minuten backen, bis der Kuchen leicht braun auf der Oberseite wird. Den Ofen während des Backens nicht öffnen! Nach den 75 Minuten den Ofen ausstellen und den Kuchen (bei geschlossenem Ofen) darin lassen, bis er kalt ist. Kann einige Stunden dauern.
Wenn der Ofen aufgemacht wird oder der Kuchen zu schnell herausgezogen wird, fällt er hässlich in sich zusammen. Ein bisschen fällt er aber auf jeden Fall zusammen, das gehört dazu, nicht ärgern.

Statt Blaubeeren kann man natürlich auch Erdbeeren, Himbeeren, Mandarinen, Schattenmorellen oder anderes Obst nehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Halbbulgarin

Mir hat der Kuchen leider nicht gut geschmeckt.

23.01.2019 00:26
Antworten
Chiltepin

Ich habe vorgestern diesen Kuchen gebacken und bin nicht davon überzeugt. Da ich keinen Fruchtzucker hatte, habe ich „normalen“ genommen und statt TK- nahm ich frische Heidelbeeren. Ansonsten habe ich mich genau an das Rezept gehalten. Nach dem Backen habe ich den Kuchen im geschlossenen Backofen ca. 3 Std. abkühlen lassen. Er war leicht gebräunt und ist nur ganz leicht zusammengefallen. So weit so gut … Die ersten - noch lauwarmen - Stücke haben soweit ganz ok geschmeckt. Wir waren auf den Geschmack am nächsten Tag gespannt, denn der sollte nach dem Durchziehen so richtig klasse sein: aber auch der hat uns leider nicht wirklich überzeugt … Fazit: ich werde künftig keinen Diät- Käsekuchen mehr backen. Mir fehlt einfach der Geschmack von Butter im Kuchen. Also esse ich entweder „richtigen“ Käsekuchen, davon dann eben weniger, oder ich verzichte lieber ganz.

09.02.2018 13:35
Antworten
Holly1989

Mega lecker 😍

28.01.2017 17:33
Antworten
zimmerbrunnen

Super genial

27.07.2016 00:12
Antworten
JulianoAdoro

Hallo erstmal, ich hätte einmal eine Frage und zwar wie viele Kalorien hat der Kuchen ca. ?

18.05.2016 02:53
Antworten
Inga55

Hallo, ich habe Deinen Kuchen vorgestern gemacht. Er hat uns sehr gut geschmeckt!!! Eine Frage habe ich aber noch: Soll der wirklich 75 Minuten backen??? Bei mir wurde er schon nach 30 Minuten hellbraun und nach 45 Minuten habe ich den Backofen dann endgültig abgeschaltet. Nach 75 Minuten hätte ich da nur noch ein Brikett gehabt. Gruß Inga

31.05.2008 21:05
Antworten
tinchen-666

hallo jonielady, wollte Danke sagen für das geniale Rezept habe zwar ein super Käsekuchen Rezept aber bin immer auf der suche nach Fettarmen Rezepten und das is ja mal eins und super lekkkkkkaaaaaa, habe etwas weniger Zucker genommen weil spare gerne an Fett und Zucker dann darfs ja auch mal ein stück mehr sein nicht wahr also habe statt der Blaubeeren Pfirsiche genommen und Jogurt habe ich immer nur 0,1% da und trotzdem echt gut geworden ein wenig fester als mein Käsekuchenrezept verschmerzbar weil in meinem viel Fett drin is aber das werde ich beim nächstenmal einwenig versuchen zu testen und etwas mehr Jogurt nehmen statt Quark versuch ist es wert danke für das Rezept Foto lade ich natürlich hoch habe auch ein wenig deko drauf gemacht auf den Kuchen für meine Patenkinder damit es etwas bunter wird dann schmeckt er den Kindern gleich nochmal so gut lg tinchen

24.05.2008 20:27
Antworten
attila131264

du kannst auch das Eiweis schlagen und unterheben dann wird der Kuchen auch lockerer

01.04.2014 15:33
Antworten
jonielady

Hallo Charlie, ja, den Kuchen kann man gut einen Tag vorher machen - ich finde ja sowieso, dass Käsekuchen noch durchziehen muss und einen Tag später immer noch besser schmeckt als ganz frisch! Oder aber man macht ihn morgens (die eigentliche Zubereitung ist ja in ein paar Minuten erledigt), packt ihn in den Ofen und lässt ihn dann bis Nachmittags einfach drin. Ich hab so einen Ofen, da kann ich eingeben, wann er aufhören soll zu backen, ich kann den Kuchen also gut morgens machen, in den Ofen schieben und dann zur Arbeit gehen. Und wenn ich nach Hause komme, dann duftet es lecker :-) Gruss, Jonie

06.11.2005 16:59
Antworten
Charlie64

Hallo, also wird es das beste sein, wenn man den Kuchen einen Tag vorher backt, wegen der längeren Abkühlzeit, stimmt's? Es sei denn, man ist Frühaufsteher... LG Charlie

06.11.2005 09:54
Antworten