Heiße Käseliebe

Heiße Käseliebe

Rezept speichern  Speichern

schnelles Käsefondue aus dem Backofen

Durchschnittliche Bewertung: 3.56
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 05.11.2005



Zutaten

für
400 g Käse, würziger Weichkäse (z.B. Rougette, St. Albray oder ähnliches)
200 g Käse (Limburger)
2 Tomate(n)
1 Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
1 Schuss Wein, weiß
Kräutersalz
2 EL Olivenöl
Pfeffer
Peperoncini

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Ofen auf 230 Grad vorheizen.

Die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen und häuten. In Stücke schneiden und in eine Küchenmaschine tun.
Die Zwiebeln (in Stücke), die Knoblauchzehen, den Weißwein und die Gewürze ebenfalls dazu.

Den Käse von der Rinde bzw. Schimmelschicht befreien und in Stücke schneiden. Ebenfalls in die Küchenmaschine tun.
Das Olivenöl noch dazu und alles klein schneiden lassen von der Küchenmaschine.

Kleine Portions-Auflaufformen mit dem Käsegemisch füllen und bei 230 Grad in den Ofen für ca. 15 Minuten, bis der Käse oben drauf schön knusprig braun geworden ist.

Dazu passt jede Art von Brot (von Schwarzbrot bis hin zu Fladenbrot) zum Dippen (innen drin ist der Käse durch die Tomaten schön flüssig). Und ein Salat ist die optimale Beilage.

Noch ein Tipp: Das ganze ist kalorienmäßig sehr mächtig - es tut dem Rezept keinerlei Abbruch, wenn ihr Light-Käse verwendet. St. Albray oder Rustico (ein pikanter Camembert) gibt es schon in der Lightversion und Limburger sowieso!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TiBoBAD

Ich habe die Tomaten weggelassen, war trotzdem superlecker! Dankeschön für das Rezept!

21.02.2013 15:47
Antworten
Zelli_81

die Konsistenz wird weniger "grieselig" wenn Du die Tomaten nicht nur abziehst sondern auch "ausnimmst" sprich die Kerne auch entfernst und nur das Fruchtfleisch der Tomaten verarbeitest. Mehr Aroma und noch weniger Wasser (welches sich nicht mit dem Käse verbinden kann) hast Du wenn Du die frischen Tomaten durch getrocknete ersetzt. Guten Apetit :)

15.02.2013 15:25
Antworten
1997Kilian

Hallo jonielady, geschmacklich ist die Käseliebe sehr lecker. Auch ich hatte Probleme mit der Konsistenz, es war ziemlich "grieselig". Vielleicht lag es daran, dass ich die Rinde nicht weggeschnitten habe. Ansonsten habe ich mich genau an das Rezept gehalten. Wird auf jeden Fall wieder gemacht, dann jedoch buchstabengetreu nach dem Rezept. LG 1997kilian

04.05.2011 07:46
Antworten
Schoki-hexe

Hallo jonielady bei uns gab es am WE deine heiße Käseliebe :-) Zutaten:Reste von Limburger,Camenbert,Tete de Moine Zubereitung: schnell und einfach Ergebnis: sehr sehr lecker :-) Leider habe ich einen Moment nicht aufgepaßt und der Käse lief aus den Förmchen über den Rand allerdings gab es eine schöne Käsekruste- zur Freude meines Freundes :-) Danke für das schöne Rezept LG Schoki-hexe

31.05.2010 17:38
Antworten
gummihose

Das gab es gestern Abend spontan bei mir! Leider war die Konsistenz nicht ganz so gut, geschmacklich aber superlecker!

20.03.2010 13:11
Antworten
Schoko-Mami

Ja, Ja, Ja!!! Alle Käse-Süchtlinge an die Töpfe! Ich hab zwar lieber Hartkäse statt Limburger genommen, aber ich denke das tut der Idee keinen Abbruch. Einzige Änderung: Warum die Rinde abschneiden? Damit wird das Ganze noch viel leckerer. Was zur Würzung übrigens auch super passt ist frisch geriebene Muskatnuss

16.03.2009 13:02
Antworten
julschen

Wie lecker! Mal was anderes für überraschenden Besuch. Danke! Es kam wirklich gut an!

01.04.2006 17:05
Antworten