Ostseekönig auf Landgang


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 18.05.22

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 15.05.2022



Zutaten

für
900 g Skreifilet(s) (Rückenfilet), 140 g/Person
250 g Rosenkohl
10 Kartoffeln, mehligkochend
n. B. Krustentierpaste
250 ml Fischfond
1 Schalotte(n)
20 Cherrytomate(n)
3 Limette(n)
Salz und Pfeffer
Muskat
n. B. Milch
n. B. Butter
n. B. Butterschmalz
1 EL Tomatenmark
1 EL Senf, mittelscharfer
n. B. Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Den Skreirücken waschen und portionieren. Den Rosenkohl putzen und blanchieren, die Außenblätter abnehmen und beiseitestellen.

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen. Anschließend abgießen, Milch und Butter dazugeben. Alles stampfen, dann die zur Seite gestellten Rosenkohlblätter unterheben. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken, dann warm stellen.

Die Tomaten waschen und bei 200 °C im Backofen erhitzen, bis die Schale leicht aufplatzt. Die Schalotte hacken und in Butter anschwitzen, das Tomatenmark und den Senf dazugeben, vermengen.

Die Prise Mehl dazugeben und alles mit dem Fischfond ablöschen. Die Krustentierpaste dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Skrei mehlieren und in der Pfanne zuerst auf der Hautseite im Butterschmalz ca. 3 min. braten, dann wenden und weitere ca. 3 min. braten. Etwas Butter dazugeben und zur Seite stellen.

Die Rosenkohlröschen in Butter schwenken und mit Salz und Muskatnuss würzen. Limettenspalten schneiden und als Garnitur reichen.

Dieses Rezept hat Bianca in der Sendung „Das perfekte Dinner“ – Tag 3 aus Rostock - am Mittwoch, dem 18.05.22, als Hauptgericht zubereitet.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.