Edles mit Gestampftem und gezwiebelter Beilage


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 09.05.22

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

80 Min. normal 08.05.2022



Zutaten

für

Zutaten für das Filet und den Stampf:

5 Rinderfiletsteak(s) vom Wagyu-Rind
6 m.-große Kartoffel(n)
1 Hokkaidokürbis(se)
1 Paprikaschote(n)
50 g Butter
Muskat
Salz und Pfeffer
n. B. Zucker
Paprikapulver, geräuchert
3 Frühlingszwiebel(n)
200 ml Milch

Zutaten für die Balsamico-Zwiebeln:

400 g Zwiebel(n), rot, klein
1 Msp. Salz und Pfeffer
1 TL Thymian, frischer
60 ml Aceto balsamico
2 EL Olivenöl
2 EL Zucker, braun

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Stunden 40 Minuten
Für den Stampf die Kartoffeln schälen und vierteln, den Kürbis in kleine Streifen schneiden. Beides weich dünsten.

Die Paprika im Ofen bei 180 °C Umluft ca. 20 Minuten rösten, bis die Haut schwarz wird. Abkühlen lassen, häuten und in Streifen schneiden.

Das ganze Gemüse mit Olivenöl, Salz und geräuchertem Paprikapulver würzen, gut durchmengen und kurz scharf anbraten. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.

Das angebratene Gemüse mit Milch und Butter im Topf zu Püree stampfen und mit den Gewürzen abschmecken. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln untermengen.

Für die Balsamico-Zwiebeln die Zwiebeln schälen und längs vierteln. Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin ca. 3 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.

Den Zucker über die Zwiebeln streuen und karamellisieren lassen, dabei ab und zu umrühren. Mit Balsamico ablöschen und die Zwiebeln weitere 10 Minuten leicht köcheln lassen. Dann vom Herd nehmen und abgedeckt nochmal ziehen lassen.

Das Wagyufilet mindestens 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank holen und 10 Minuten vor der Zubereitung mit einer 1:1-Mischung aus Salz und Zucker für die Bratkruste bestreuen.

Den Backofen auf 65 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine passende Auflaufform zum Vorwärmen hineinstellen. Das Fleisch nicht zu heiß rundum anbraten, bis an allen Seiten überall eine leichte Bräunung entsteht. Das dauert ca. 2 Minuten pro Seite. Nur wenig wenden.

Im vorgeheizten Backofen ca. 10 - 15 Minuten ruhen lassen, bis eine Kerntemperatur von ca. 58 °C erreicht ist. Entlang der Maserung in Streifen schneiden und mit dem Stampf und den Zwiebeln servieren.

Dieses Rezept hat Vivi in der Sendung „Das perfekte Dinner“ – Tag 1 aus dem Lahn-Dill-Kreis - am Montag, dem 09.05.22, als Hauptgericht zubereitet.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ku-scha

Ich hätte nicht gedacht, dass man man einem Wagyu Rinderfilet soviel falsch machen kann. Also wenn man so ein tolles Fleisch serviert sollte man doch wissen was man macht. Sie spricht von Medium rare, weiß aber gar nicht was das bedeutet. Das ist eine mas Kerntempt von 50 Grad. Damit wäre diese Fleisch fantastisch geworden. Und dann schneiden mit der Faser, dafür gab es schon mal 2 Wochen Gefängnis, unglaublich wie mann so ein Fleisch so verhunzen kann.

13.05.2022 18:41
Antworten