Laternen Garnelen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Kochkursrezept

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. pfiffig 04.11.2005



Zutaten

für
1 kg Garnele(n), frisch, ungeschält
2 ½ EL Schweineschmalz oder Öl
½ TL Öl, Sesamöl dunkel
2 Ei(er)
Rindfleisch, getrocknetes, 1 Streifen
Tofu, getrocknet, 1 Streifen oder Möhre
1 m.-große Salatgurke(n)
1 ½ EL Reiswein oder trockenen Sherry
2 EL Frühlingszwiebel(n), fein gehackt
150 ml Geflügelbrühe
½ TL Salz
1 ½ TL Zucker
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Präsentation dieses Gerichtes ist besonders dekorativ. Die leuchtendroten Garnelen werden in Form eines Lampions in der Mitte einer Platte aufgeschichtet, und das in Streifengeschnittene Omelett bildet die Quaste, die an keiner traditionellen Papierlaterne fehlt.
Die Spitzen der Garnelenköpfe entfernen, dann die Schale in der Rückenmitte längs aufschneiden und den Darm herausziehen. Die Garnelen unter fließendem kalten Wasser waschen und gut abtrocknen. Das Schmalz in einem Wok erhitzen und die Garnelen etwa 3 Min. unter Rühren braten, bis sie hellrot und beinahe gar sind.
Den Wein hinzufügen und einige Sekunden kochen, bevor die übrigen, schon vermischten Würz - und Saucenzutaten dazugegeben werden. Alles köcheln lassen, bis die Garnelen tiefrot überzogen sind.
Auf einer Servierplatte so anordnen, dass die Köpfe auf einen Punkt ausgerichtet sind. Den Wok auswaschen und leicht ölen. Die Eier verschlagen, die Hälfte der Masse in den Wok gießen und ihn drehen, damit ein dünnes, möglichst großes Omelett entsteht. Wenn die Unterseite fest ist, umdrehen und die Oberseite backen. Ein zweites Omelett herstellen, und beide abkühlen lassen.
Für die Laternenquaste die Omelettes aufrollen und in dünne Streifen schneiden. Aus dem getrockneten Rindfleisch „Kiefernzweige“ legen, in denen die Laterne „hängt“. Die Gurken in dünne Streifen schneiden, die an Nadeln erinnern. Der Griff wird aus Tofustreifen gebildet oder man formt aus Möhren eine Kette. Die Garnierung sollte im voraus hergestellt werden, damit das Gericht heiß aufgetragen werden kann. Garnelen mit Sesamöl beträufeln und sofort servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wotans_Sohn

Ich habe dieses Rezept letzte Woche beim Besuch meiner Eltern und Schwiegereltern gemacht und alle waren begeistert und es sieht auch wirklic sehr edel aus. TOP

23.09.2006 14:40
Antworten