Saibling mit Rotwein-Rote Bete-Schalotten und grünem Stampf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 08.04.22

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 03.04.2022



Zutaten

für

Zutaten für das Bubble Bread:

500 g Dinkelmehl
2 EL Olivenöl
1 Pck. Trockenhefe
1 Prise(n) Zucker
300 ml Wasser, lauwarm
3 Rosmarinzweig(e)
150 g Parmesan
1 TL Salz

Zutaten für die Rotwein-Rote Bete-Schalotten:

250 g Schalotte(n)
250 g Rote Bete, frisch
75 g Zucker, braun oder Rohrzucker
750 ml Rotwein
2 EL Olivenöl
2 Rosmarinzweig(e)

Zutaten für das Edamame-Erbsen-Püree:

300 g Erbsen, TK
300 g Edamame, TK
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
n. B. Gemüsebrühe
etwas Minze
1 Bio-Zitrone(n), Abrieb davon
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Natron
50 g Butter
1 Schuss Sahne

Zutaten für das Saiblingsfilet:

6 Rosmarinzweig(e)
½ Knolle/n Knoblauch oder ca. 12 Zehen
6 Saiblingfilet(s)
Zitronenpfeffer
Olivenöl
Fischgewürz (Gewürzglück "Petri Heil")

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 25 Minuten
Für das Brot den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl, Salz und Öl in eine Rührschüssel geben. Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser verrühren. Das Hefewasser zum Mehl geben und alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Den Teig abgedeckt 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Die Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen, klein hacken und in den Teig einarbeiten. Aus dem Teig kleine Bällchen formen, diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech nah aneinanderlegen und weitere 15 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Den Parmesan reiben. Die Bällchen mit Wasser bepinseln und den Parmesan darüber streuen. Das Bubble Bread in ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Für die Rotwein-Schalotten die Schalotten pellen und die Roten Beten schälen. Die Beten in gleich große Stücke schneiden und zusammen mit den Schalotten im Olivenöl anschwitzen. Den Zucker dazugeben, leicht karamellisieren lassen und mit Rotwein ablöschen. Das Gemüse muss bedeckt sein.

Den Rosmarin dazugeben und alles sirupartig einkochen lassen. Anschließend den Rosmarin wieder entfernen.

Für das Püree die Zwiebel und den Knoblauch anschwitzen. Die Tiefkühlerbsen und Edamame dazugeben und mit anschwitzen. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen und das Salz und eine Prise Natron dazugeben.

Ca. 15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen, dann abgießen und mit Butter und einem Schuss Sahne pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Minze und Zitronenabrieb abschmecken.

Für das Saiblingsfilet die einzelnen Knoblauchzehen und den Rosmarin In reichlich Olivenöl rösten, dann herausnehmen und zur Seite stellen. Im gleichen Öl den Fisch zuerst auf der Hautseite kross anbraten, dann wenden und die Hitze reduzieren, bis das Fischfilet durchgezogen ist.

Mit der Hautseite nach oben servieren und mit Rosmarin und dem braun gerösteten Knoblauch garnieren.

Dieses Rezept hat Gillian in der Sendung „Das perfekte Dinner“ – Tag 5 aus Würzburg - am Freitag, dem 08.04.22, als Vorspeise zubereitet.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

s9qd84fbbs

Habe heute die Vorspeise als Hauptspeise 1 zu 1 nachgekocht für 6köpfige Familie 🙏🏻😍 es war ein Augen & Gaumenschmaus zugleich, vielen Dank an die herausragende kreative Köchin

10.04.2022 16:45
Antworten
Fred-vom-jupiter

Ich habe das Püree und die Rote Bete nachgekocht: 1) das Püree ist der Hammer. Ich habe es vegan mit 2EL Kokosmilch abgeschmeckt und 1 Kartoffel für die Bindung hinzugefügt Es lohnt sich für den Geschmack, Zitronenabrieb sowie Minze ca. 1h in leicht angewärmter Butter bzw. Olivenöl ziehen zu lassen. 2) Rote Bete: war gut, aber nicht herausragend. Obwohl der Rosmarin gut was einbrachte, fehlte es dem Geschmack an Tiefe . Das nächste Mal werde ich die Rote Bete und Schalotten im Sud über Nacht ziehen lassen. Tipp für alle Veganer: statt Fisch gebackene Champignons.

09.04.2022 21:17
Antworten