Komposition aus Schokolade und Nuss


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus der Sendung „Das perfekte Dinner“ auf VOX vom 06.04.22

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

110 Min. normal 03.04.2022



Zutaten

für

Zutaten für das Walnusseis:

80 g Walnüsse
90 g Zucker
200 ml Sahne
80 ml Milch
3 EL Honig
3 Eigelb
1 Eiweiß

Zutaten für den Schokoladen-Brownie:

130 g Butter
270 g Vollmilchschokolade
50 g Zucker, brauner
60 g Mehl
50 g Kakaopulver
2 EL Wasser
3 Ei(er)
½ TL Natron
¼ TL Backpulver

Zutaten für den Walnuss-Crumble:

125 g Mehl
65 g Mehl
75 g Butter
30 g Walnüsse, gehackte
½ Orange(n)
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 TL Zimtpulver

Zutaten für die Apfel-Pralinen:

2 Äpfel, z. B. Braeburn
2 EL Zucker, brauner
20 ml Weißwein, z. B. Sauvignon Blanc
10 ml Weißweinessig
20 g Mandeln, gehackte
1 TL Zimtpulver
1 TL Salz
etwas Öl

Zutaten für die Dekoration:

250 g Schokolade
30 g Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 50 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten Gesamtzeit ca. 16 Stunden 5 Minuten
Das Eis am besten einen Tag vorher oder am Morgen vorbereiten. Dafür die Walnüsse in einer Pfanne ohne Öl anrösten, bis sie angenehm duften.

Die Pfanne vom Herd nehmen und gut die Hälfte der Walnüsse fein reiben. Das geht mit einer Küchenreibe oder mit einem Mixer. Die andere Hälfte klein hacken. Alle Walnüsse in einen Topf geben. Milch und Honig hinzugeben, verrühren und abkühlen lassen.

Die Eigelbe mit dem Zucker cremig rühren. Eiweiß und Sahne separat steif schlagen. den Eigelbschaum unter die abgekühlte Walnuss-Milch-Mischung rühren und die Sahne und den Eischnee unterheben.

Nun die fertige Eismasse in die Eismaschine geben und 45 Minuten weiter verarbeiten. Das fertige Eis noch 1 - 2 Stunden ins Gefrierfach geben, dann ist die perfekte Konsistenz erreicht. Das Walnusseis ca. 10 - 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach holen.

Für den Schokoladen-Brownie den Ofen auf 150 °C Umluft vorheizen. Das Mehl mit 40 g Kakao, Natron und Backpulver mischen und für später zur Seite stellen.

Die Butter und die Schokolade auf mittlerer Hitze über einem Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen lassen und dann mit dem braunen Zucker aufschlagen. Die Eier unterrühren. Mehl-Kakao-Mischung hinzufügen.

Den fertigen Teig in eine geeignete Form geben und 19 - 22 Minuten backen. Dann den Brownie aus dem Ofen nehmen. 10 g Kakao mit etwas Wasser verrühren und mit einem Pinsel auf dem noch heißen Brownie verteilen.

Abkühlen lassen. Die Brownies in die gewünschte Größe schneiden.

Für den Walnuss-Crumble den Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen. Mehl, Zucker, Butter, Zimt und Salz miteinander vermengen. Den Saft einer halben Orange und die gehackten Walnüsse hinzugeben. Den Teig so lange verkneten, bis er bröselig wird und Streusel entstehen.

Den bröseligen Teig für ca. 60 Minuten in den Ofen geben. Nach 30 Minuten die Brösel mit einem Kochlöffel umverteilen, damit alle Stellen ungefähr die gleiche Bräune erhalten. Abkühlen lassen.

Den fertigen Crumble in einen Beutel geben und mithilfe eines Nudelholzes zerkleinern.

Für die Apfel-Pralinen mit einem Melonenausstecher kleine halbrunde Bällchen aus den Äpfeln ausstechen. Etwas Öl in einem Topf erhitzen. Den braunen Zucker hinzugeben und anschmelzen. Die Apfelstücke in den Topf geben und kurz anbraten.

Schnell mit Wein und Weißweinessig ablöschen. Die Hitze auf die mittlere Stufe reduzieren. Den Zimt hinzufügen. Die Apfelstücke zehn Minuten im Weißwein-Zimt-Sud ziehen lassen. Ab und zu umrühren.

In der Zwischenzeit eine Pfanne ohne Öl heiß werden lassen. Die gehackten Mandeln hinzugeben und braten, bis sie goldbraun sind. Das Salz untermengen. Die fertigen Mandeln in eine Schüssel geben.

Die Apfelstücke aus dem Topf nehmen und kurz abkühlen lassen. Den halbrunden Apfelteil in die Mandel-Salz-Mischung tunken, sodass einige Mandelstückchen am Apfel haften bleiben.

Bis zum Servieren können die vorbereiteten Apfelpralinen im Kühlschrank geparkt werden.

Für die Dekoration die Schokolade auf mittlerer Hitze über einem Wasserbad schmelzen. Wenn die Schokolade weich ist, mit einem Löffel Buchstaben oder Gitter auf einem Backpapier zeichnen. Abkühlen lassen.

Zum Anrichten rechteckige Dessertteller oder Schieferplatten nutzen. Rechts eine Schablone oder aber einfach einen Löffel ablegen. Durch ein kleines Teesieb mit Puderzucker überstäuben und den Löffel vorsichtig entfernen, sodass ein Löffelmuster auf der Platte zurückbleibt.

Ganz links den Schokoladen-Brownie drapieren. Mittig das Schokoladengitter setzen. Das Walnusseis auf das Schokoladengitter geben. Einen Schokoladenbuchstaben leicht ins Walnusseis drücken. Den Crumble schräg in einer Linie vor dem Eis verteilen. Zwei bis drei Apfel-Pralinen davor setzen.

Dieses Rezept hat Nicole in der Sendung „Das perfekte Dinner“ – Tag 3 aus Würzburg - am Mittwoch, dem 06.04.22, als Nachspeise zubereitet.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.