Pinzgauer Fleischkrapfen Ruhrpott Style


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.03.2022



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Roggenmehl
150 g Weizenmehl
40 g Butter
200 ml Milch
1 Schuss Essig
1 Prise(n) Salz
Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Füllung:

1 große Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
250 g Kasseler
250 g Räucherspeck
1 Ei(er)
Pfeffer
Kümmelpulver
Muskatnuss, frisch gerieben
Öl zum Braten (z. B. Raps- oder Sonnenblumenöl o. Ä.)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Für den Teig das Roggen- und Weizenmehl sieben und mit einer Prise Salz in eine Küchenmaschine geben.

Milch mit der Butter und dem Essig in einem Topf unter Rühren langsam zum Kochen bringen und zu dem Mehl geben. In der Küchenmaschine ca. 10 Minuten gut durchkneten. Den Teig in Folie wickeln und mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Hierzu die Zwiebel und den Knoblauch abziehen, fein würfeln und in der Pfanne mit etwas Öl bei geringer Hitze leicht anschwitzen. Das Kasseler und den Räucherspeck so fein wie möglich schneiden (gewürfelter Speck ist zu grob). Beides zu der Zwiebel in die Pfanne geben und bei mittler Hitze etwas anbraten, so dass die Zwiebeln nicht zu sehr bräunen. Mit Pfeffer, Kümmel und Muskat abschmecken. Salz ist aufgrund des Specks nicht unbedingt nötig. Die Füllung beiseitestellen und etwas abkühlen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und ca. 10 cm große Kreise ausschneiden (Dessertteller o. Ä. als Maß verwenden). Auf der Teigscheibe ca. zwei Esslöffel der Füllung verteilen, den Rand mit verquirltem Ei bestreichen, zuklappen und mit der Gabel den Rand zusammendrücken.

In einer Pfanne mit hohem Rand ca. 3 cm hoch Öl erhitzen und die Teigtaschen darin goldbraun frittieren.

Die fertigen Fleischkrapfen auf Sauerkraut servieren.

Tipp: Für die Füllung idealerweise Tiroler Speck verwenden, Bauchspeck tut es aber auch.

Anmerkung: Die originalen Pinzgauer Fleischkrapfen werden mit Geselchtem gefüllt. Das dieses i. d. R. außerhalb von Österreich nur sehr schwer zu bekommen ist, habe ich für die Füllung Zutaten verwendet, welche im Ruhrgebiet bei jedem Metzger oder Supermarkt verfügbar sind.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.