Beilage
Dünsten
Flambieren
Gemüse
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Erbsen mit Amaretto

als Beilage zu Huhn, Kalb etc.

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 03.11.2005



Zutaten

für
500 g Erbsen, frisch oder TK
½ Zwiebel(n)
2 cl Amaretto
Salz und Pfeffer
Fett, neutral
Dill oder Kerbel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Zwiebel klein hacken und in neutralem Fett ein wenig anschwitzen. Mit dem Amaretto ablöschen. Erbsen hinzufügen, pfeffern, salzen und ein paar Minuten mit geschlossenem Deckel dünsten. Abschließend die Kräuter hinzufügen.
Sehr ungewöhnlich im Geschmack, harmoniert aber prächtig.

Tipp: Bei Besuch in der Küche, nach dem Ablöschen flambieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schokomaus01

Hallo, ich habe mehr Zwiebeln genommen und weniger Amaretto. LG Schokomaus01

01.09.2018 18:19
Antworten
B-B-Q

hihi guys ich habe auch Butter verwendet und einen grooosszügigen Schuss Amaretto und (ohne Besuch in der Küche) flambiert. hat ganz gut geschmeckt, aber mehr als 3 Mützen konnten wir nicht vergeben, sorry. trotzdem wird es diese Beilage sicher wieder einmal geben c u Mike

13.11.2005 18:41
Antworten
momu17

Anstelle von neutralem Fett habe ich Butter benutzt. Der Geschmack ist hervorragend, mal ganz was anderes. Die Erbsen gab es als Beilage zu asiatischen Rouladen.

13.11.2005 13:38
Antworten